Surfcamps-Italien

Surfcamps Italien:
Die besten Anbieter 2022?

Italien bietet seinen Urlaubern nicht nur ein im Sommer mildes Klima, viele Sehenswürdigkeiten und gutes Essen, sondern auch eine Vielzahl an Surfcamps und Surfschulen. Das Urlaubsland liegt im Mittelmeer und hat mit seiner 7.600 km langen Küste viele Möglichkeiten für Wassersportler. Mit über 320 bekannte Surfspots, die gute Wellen zum Kitesurfen produzieren können, kommen Kite-Surfer hier ganz auf ihre Kosten.

Durch die unterschiedlichen Wellenbedingungen und zahlreichen Surfspots findet in Italien vom Anfänger bis zum Profi jeder eine perfekte Welle.

Die besten Surfcamps in Italien?

Surfcamp Europa Report

surfcamp_europa_teaser_big BeyondSurfing hat 1.133 Surfcamps und Schulen verglichen. Die Highlights:

  • Detaillierte Surf-Informationen zu jedem Land
  • Über 535.000 Datenpunkte ausgewertet
  • Bewertung nach Kundenzufriedenheit, Bekanntheit, Angebotsvielfalt und Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Erfahren welche Anbieter familienfreundlich sind oder z.B. besondere Angebote für Kinder und Jugendliche haben.

Jetzt herunterladen

Surfcamp Italien Vergleich 2022

BeyondSurfing hat 1.133 Surfcamps und Surfschulen in ganz Europa anhand von über 535.000 Datenpunkten analysiert und ausgewertet (» komplette Surf-Europa-Studie). Entdecke nachfolgend die besten Surfcamps und Schulen 2022 in Italien.

» Highlights in Italien

Kite-Center-Garda-Lake
Kite CENTER Garda Lake

Via Valle dell’Acqua, 37018 Malcesine VR, Italien +39 345 479 5705

Riesiger See mit frischem und flachem Wasser und jeden Tag Wind!!!
Am Gardasee herrschen die besten Bedingungen für alle Kiter, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Du kannst Surf, Foil, Wing ausprobieren und deine Kite-Tricks verbessern!
Wir haben bequeme und günstige Unterkunftsmöglichkeiten in der Nähe des Spots, professionelle Kitesurfkurse, Materialverleih mit neuen Duotone Kites, sowie Entspannung an unserem Strand und leckere Drinks an der Bar.

Kite-Club-Marsala
Kite Club Marsala

Contrada Spagnola, 66 s, 91025 Marsala TP, Italien +39 388 800 6209

Wir bieten Kitesurfing- und Wing-Kurse für alle Niveaus, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Freestyle, dank unserer hochqualifizierten Ausbilder.
Nur wenige Minuten von Marsala und Trapani entfernt, ist Stagnone das begehrteste Kitesurf-Ziel für Kiter aus ganz Italien und Europa.
Die Lagune des Naturschutzgebietes Stagnone bietet alle Voraussetzungen, um das Kitesurfen auf die sicherste und schnellste Art und Weise zu erlernen, dank des flachen Wassers, der immer flachen Oberfläche und dem konstanten Wind an 300 Tagen im Jahr. Wenn Sie Kitesurfen lernen wollen, schauen Sie sich unser Kursangebot an.

» Alle ausgezeichneten Surfcamps und Surfschulen in Italien

BezeichnungKategorieBeschreibung

Noch mehr Surfcamps im Vergleich:

Surf-Saisonkalender Italien

Wellen Luft (°C) Wasser (°C) Regentage Wetsuit
Jan/Feb ★★★ 15° 6 Shorty oder 3/2
Mar/Apr ★★★ 10° 16° 5 Shorty oder 3/2
May/Jun ★★ 20° 21° 3 Shorts/ Bikini
Jul/Aug ★★ 25° 21° 2 Shorty/ Bikini
Sep/Oct ★★★ 19° 21° 5 Shorty oder 3/2
Nov/Dec ★★★ 10° 18° 6 Shorty oder 3/2

Warum ein Surfurlaub in Italien?


Highlights
  • Warme Temperaturen an Land und im Wasser
  • Keine weite/lange Anreise notwenig
  • Wellen, die zu den besten in Europa gehören
  • Gute kulinarische Kultur
  • Beeindruckende Landschaften

Reisezeit
Hauptsaison: OKT – MÄR
Nebensaison: APR – SEP
Für Anfänger am Besten: Ganzjährig

Wetter
Luft: Sommer Ø 25 °C; Winter Ø 10 °C
Wasser: Sommer Ø 21 °C; Winter Ø 15 °C
Besonderheiten:

Anreisetipps Italien

Anreise mit dem Flugzeug

Flugzeuge fliegen von nahezu jeder großen deutschen Stadt die bekanntesten Flughäfen in Italien an. Die Flugzeit beträgt je nach Abflug- und Zielort 1,5 bis 3 Stunden. Durch die sehr gut ausgebaute Infrastruktur kann problemlos vor Ort mit öffentlichen Bussen oder mit einem Mietauto weiter an seinen Zielort gereist werden.

Anreise mit dem Auto

Eine Anreise mit dem eigenen Auto ist sehr gut möglich. Hier gibt es mehrere Strecken, die gefahren werden können. Der bekannteste Grenzübergang von Österreich nach Italien ist der Brenner. Hier sollte vor allem im Sommer eine längere Wartezeit eingeplant werden. Außerdem muss in Italien neben der Autoapotheke und einem Warndreieck für jeden Insassen eine Warnweste mitgeführt werden und außerhalb von Ortsgebieten gilt die Licht am Tag-Pflicht.