stand_up_paddle_board_aufblasbar
Beyond » Surfen » Die besten aufblasbaren SUP Boards 2019? (Auswertung)

Die besten aufblasbaren SUP Boards 2019? (Auswertung)

Bei der immer größeren Beliebtheit von Stand Up Paddling ist es kein Wunder, dass die Nachfrage nach eigenen Boards ebenfalls steigt. Dabei geht der Trend eindeutig zum aufblasbaren SUP Board:

Inzwischen machen aufblasbare SUPs über 90% aller verkauften SUP Boards aus.

Das ist wenig überraschend angesichts der vielen Vorteile dieser sogenannten iSUPs (inflatable stand up paddel). Mehr erfahren: » Ausführlicher SUP Board Kaufratgeber.

Das Beste kommt jetzt

BeyondSurfing hat für Sie über 49h recherchiert und bewertet welche aufblasbare SUP Boards bei Qualität, Fahreigenschaften, Preis-Leistung und mitgeliefertes Zubehör besonders gut überzeugen.

In Eile? Der Gewinner nach 49h im Wasser:

ANGEBOT
Bluefin Cruise SUP Board Set*
Warum ist es besser?

  • Umfangreiches Komplettset mit Luftpumpe, Rucksack, uvm.
  • Qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • Sehr leichtes Fiberglas Paddel
  • Zur Mitnahme von Hunden oder Kindern geeignet
  • Nutzung als Kajak möglich


„Das Bluefin Cruise SUP überzeugt doch sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wer Wert auf Qualität legt und länger als 3-4 Sessions etwas von seinem iSUP haben möchte, der macht mit Bluefin Boards alles richtig.“ – Timo K. (★★★★★)

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufblasbare SUP Boards zeichnen sich vor allem durch ihren einfachen Transport und den günstigen Preis aus.
  • Im aufgeblasenen Zustand ist ein Inflatable kaum vom festen SUP Board zu unterscheiden.
  • Mittlerweile sind über 90% aller verkauften Boards Inflatables (iSUPs).

Das sind die Top 7 iSUPs in 2019

Platz 1: Bluefin Cruise SUP Board Set

Vorteile

  • Komplettset mit Luftpumpe, Rucksack und weiterem Zubehör
  • Sehr leichtes Fiberglas Paddel
  • Zur Mitnahme von Hunden oder Kindern geeignet

Nachteile

  • Kleine Verarbeitungsfehler können vorkommen
  • Anfangs starker Kunststoffgeruch

Zusammenfassung

Bluefin bietet mit diesem stabilen SUP eines der besten Allround-Modelle auf dem Markt, mit dem Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen glücklich werden. Das Board ist groß genug, auch kleinere Kinder oder Hunde mitzunehmen.

Das SUP Board selbst besteht aus strapazierfähigem und UV-beständigem PVC mit Exo Surface Laminierung. Dank der Pro Weave Drop Stitch Technik ist es absolut reißfest. Die seitlichen Rails sind zudem doppelt verstärkt. Für gute Standfestigkeit sorgt das rutschfeste Deck Pad. Weiter ist das Board mit einer integrierten Halterung für eine GoPro Kamera und einem Gepäcknetz für Ausrüstung versehen.

Zu dem umfangreichen Zubehör gehört unter anderem:

  • ein leichtes Paddel aus Fiberglas mit bruchsicherem Schaufelblatt,
  • ein Kajak-Sitz, sowie eine entsprechende Paddel-Erweiterung ermöglichen die Nutzung des Boards als ein Kajak,
  • zudem beinhaltet die Lieferung eine Doppelaktions-Luftpumpe,
  • die abnehmbare Center Finne und
  • eine gewundene Leash.

Sämtliches Zubehör kann bequem zusammen mit dem Board selbst im mitgelieferten Rucksack verstaut werden, der darüber hinaus durch die zusätzlichen Außentaschen noch Platz für weiteres Gepäck bietet.

Produktdetails

Länge: 325 cm | Breite: 83,5 cm | Dicke: 18 cm | Max. Nutzergewicht: 130 kg | Gewicht: 14 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 91% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Das Board selbst ist ebenso wie das mitgelieferte Zubehör von sehr hoher Qualität. Es liegt gut im Wasser, sowohl beim Stehpaddeln als auch bei der Nutzung als Kajak. Es lässt sich mit vergleichsweise wenig Kraftanstrengung eine gute Geschwindigkeit erreichen. Insgesamt bietet das SUP Komplettset ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Rund 4% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während nur 4% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Bei dem Board können kleinere Verarbeitungsfehler vorkommen, wie Klebereste oder ein Ablösen des Schriftzugs. Außerdem riecht es vor allem zu Beginn sehr stark nach Kunststoff. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die integrierte GoPro-Halterung, da diese weder abgenommen noch abgedeckt werden kann, was im schlimmsten Fall ein Verletzungsrisiko darstellt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Kann ein zweiter Kajak-Sitz auf dem Board angebracht werden?
Ja, aber dafür müssen zunächst einige zusätzliche D-Ringe am Board angebracht werden. In der Lieferung ist zudem nur ein Kajak-Sitz enthalten, ein zusätzlicher muss extra erworben werden.
Wie lässt man die Luft aus dem Board wieder ab?
Öffnen Sie das Ventil und drücken Sie es leicht ein. Nun das Ventil ein wenig drehen, bis es einrastet, und die Luft wird abgelassen. In wenigen Minuten ist die Luft aus dem Board.

Platz 2: Glory Boards Stand Up Paddling Board FUN

Vorteile

  • Komplettset mit Paddel, Luftpumpe und Rucksack
  • Sehr leichtes Board mit hohem Maximalgewicht
  • Sehr gute Fahreigenschaften

Nachteile

  • Keine Leash im Set enthalten
  • Verarbeitung des Rucksacks nicht auf Langlebigkeit ausgelegt

Zusammenfassung

Das Glory iSUP Board zeichnet sich neben den guten Fahreigenschaften, vor allem durch seine hohe Qualität aus. Das UV-beständige Material biegt sich nicht durch und behält auch im aufgeblasenen Zustand über lange Zeit die Form, ohne Luft zu verlieren. Das rutschfeste Deck garantiert einen sicheren Stand auf dem Board.

Das SUP Board kommt in einem Komplettset mit Paddel, Luftpumpe, Rucksack und Reparaturset:

  • Das dreiteilige Aluminiumpaddel ist höhenverstellbar und geht im Wasser nicht unter, wenn es mal fallengelassen wird.
  • Die Hochdruckpumpe kann sowohl auf Doppelhub oder Singlehub eingestellt werden und verfügt zusätzlich über ein Manometer, das den Druck im Board anzeigt.
  • Der Komfort-Rucksack ist mit weichen Tragegurten und einem Hüftgurt ausgestattet, damit Sie das Board, sämtliches Zubehör und potenzielles weiteres Gepäck bequem tragen können.

Das robuste SUP Board ist vor allem für Anfänger und Familien geeignet, da es stabil auf dem Wasser liegt und eine gute Spurtreue hat. Die drei abnehmbaren Finnen und die vorne aufgebogene Nase ermöglichen einen Geradeauslauf in hoher Geschwindigkeit.

Produktdetails

Länge: 308 cm | Breite: 78 cm | Dicke: 15 cm | Max. Nutzergewicht: 150 kg | Gewicht: 7,5 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 94% aller Kunden bewerten das Produkt mit fünf Sterne als sehr gut.

Das aus hochwertigen Materialien gefertigte Board ist formbeständig und stabil. Die 3 Finnen sorgen für die Spurtreue und das Board lässt sich auf dem Wasser leicht fortbewegen. Weitere positive Merkmale sind das geringe Gewicht des Boards sowie das umfassende Zubehör, allem voran der sehr große Rucksack.

Rund 6% bewerten das Produkt als gut.

Die einzigen von den Kunden geäußerten Kritikpunkte sind die fehlende Leash und die geringe Strapazierfähigkeit des Rucksacks, bei dem sich die Halteschlaufen und das Innenfutter lösen können.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Ist das Board auch für Salzwasser geeignet?
Ja, das Board hält Salzwasser problemlos stand.
Kann auf dem Board ein Kajak-Sitz befestigt werden?
Nein, es befinden sich keine Ösen zum Befestigen eines Sitzes auf dem Board.

Platz 3: Aqua Marina Vapor 2019 SUP Board

Vorteile

  • Sehr leichtes Board
  • Komplettset enthält alle nötigen Ausrüstungsgegenstände
  • Günstiger Preis

Nachteile

  • Geringes Maximalgewicht
  • Board bei größerer Gewichtsbelastung instabil
  • Sehr kurz, daher eher für Kinder oder kleine und leichte Menschen geeignet

Zusammenfassung

Das günstige SUP von Aqua Marina ist ideal für Einsteiger und Hobby-Paddler, die ein solides Board suchen, für das sie nicht gleich ein Vermögen ausgeben müssen.

Das SUP Board besteht aus stabilen und sehr leichten Materialien. Es wurde mit Drop Stitch Technologie gefertigt, welche die nötige Festigkeit und Strapazierfähigkeit gewährt.

Im Komplettset sind neben dem Board selbst alle nötigen Zubehörteile enthalten. Das Aluminiumpaddel ist dreiteilig und in der Länge bis maximal 210 cm verstellbar. Die Doppelaktionspumpe ist mit Manometer zur Anzeige des Luftdrucks ausgestattet. Weiter gehören die einschiebbare Center Finne, die Leash und der große Rucksack für sämtliche Zubehörteile zum Set.

Produktdetails

Länge: 300 cm | Breite: 76 cm | Dicke: 12 cm | Max. Nutzergewicht: 100 kg | Gewicht: 8,2 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 82% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Bei diesem Board stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einem verhältnismäßig günstigen Preis bietet das Modell eine gute Qualität und Verarbeitung, sowie eine ansprechende Optik.

Rund 11% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während nur 7% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Das maximale Nutzergewicht ist bei diesem Board sehr gering. Schon bei einem Gewicht leicht unter der Maximalgrenze leidet die Stabilität des Boards im Wasser. Zusammen mit der geringen Länge bewirkt dies, dass dieses Modell vor allem für Kinder sowie kleine, leichte Erwachsene geeignet ist.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Schwimmt das Paddel oder geht es unter?
Das Paddel schwimmt lange genug, um es im Wasser problemlos wiederzufinden. Nach einer gewissen Zeit wird es jedoch untergehen.
Lässt sich das Paddel für den Transport auseinandernehmen?
Ja, das Paddel ist dreiteilig und kann entsprechend zerlegt werden.

Platz 4: iRocker All-Around Stand Up Paddle Board Set

Vorteile

  • Sehr stabile und langlebige Materialien
  • Komplettset mit allen nötigen Ausrüstungsgegenständen
  • Sehr hohe Qualität des Zubehörs

Nachteile

  • Board erreicht keine hohen Geschwindigkeiten
  • Manövrierfähigkeit schlechter als bei anderen Boards
  • Oberste PVC-Schicht zeigt schnell Gebrauchsspuren

Zusammenfassung

Das sehr leichte SUP Board ist aus vierlagigem PVC in Militär-Qualität gefertigt. Das macht es extrem robust und langlebig. Selbst Stöße oder Kontakt mit Felsen hält das Board problemlos aus. Es ist weiter mit einem rutschfesten Deck Pad, einem Tragegriff und einer großen Ladefläche ausgestattet.

Der mitgelieferte Rucksack ist groß genug um neben dem Board auch die Ausrüstung, sowie persönliche Gegenstände unterzubringen. Das Aluminiumpaddel kann in drei Teile zerlegt und in der Länge angepasst werden. Eine Doppelkammerpumpe, das Flossenset, die Leash und ein Reparaturset vervollständigen das SUP Set.

Wer Wert auf hohe Qualität und Markenbekanntheit legt, sowie sich eine größere Ladefläche auf dem Brett wünscht, der greift zum iRocker All-Around SUP Board.

Produktdetails

Länge: 304 cm | Breite: 81 cm | Dicke: 15 cm | Max. Nutzergewicht: 174,6 kg | Gewicht: 9,98 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 95% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Das Board ist vor allem für Einsteiger hervorragend geeignet, da es stabil ist und sehr gut in der Spur bleibt. Darüber hinaus wird von den Kunden die hohe Qualität des Zubehörs gelobt, wie die leistungsstarke Pumpe und das leichte Paddel. Die große Ladefläche, auf der Gegenstände per Bungeesystem gesichert werden können, wird ebenfalls positiv bewertet.

Rund 3% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während nur 2% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Im Vergleich mit anderen Inflatables ist das Board sehr langsam und weniger manövrierfähig. Es ist daher nicht als Touring Board für Fortgeschrittene geeignet. Bemängelt wird zudem, dass die oberste PVC-Schicht, die vor allem dekorativen Zwecken dient, nach Gebrauch beginnt, sich abzulösen.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Lässt sich das Board mit einem Kajak-Sitz ausstatten?
Ja, an den D-Ringen kann ein Kajak-Sitz befestigt werden.
Kann man den mitgelieferten Rucksack nutzen, um Ausrüstung auf dem Board mitzunehmen?
Da Rucksack kann problemlos auf der Ladefläche des Boards befestigt werden. Er ist allerdings nicht wasserfest.

Platz 5: WOWSEA Paddle Board Set

Vorteile

  • Breite und rutschfeste Oberfläche
  • Langlebiges Material in Militär-Qualität
  • Geliefert im Komplettset

Nachteile

  • Material kann auf die Haut abfärben
  • Nur ein Tragegriff, daher schwer zu zweit zu tragen
  • Nicht als Touring Board geeignet

Zusammenfassung

Das WOWSEA Board ist aufgrund seiner Breite und Stabilität im Wasser sehr leicht zu handhaben, auch für SUP Einsteiger. Gefertigt ist es auch hochwertigem PVC und EVA, was für die nötige Festigkeit und Langlebigkeit sorgt. Im aufgeblasenen Zustand ist das Board somit extrem belastbar und robust. Das Oberdeck ist laminiert und mit einer UV-beständigen Anti-Rutsch-Beschichtung versehen, was die Standfestigkeit und Sicherheit auf dem Board noch erhöht.

Das dreiteilige Aluminiumpaddel ist bis 223 cm höhenverstellbar. Das Set wird komplettiert durch die duale Pumpe, die Leash, ein Reparaturset und einen großen Rucksack für den Transport.

Produktdetails

Länge: 305 cm | Breite: 81 cm | Dicke: 15 cm | Max. Nutzergewicht: 150 cm | Gewicht: 15 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 90% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Das Board ist leicht, gut verarbeitet und im Wasser einfach zu handhaben. Das umfangreiche Komplettset liefert sämtliches Zubehör in hoher Qualität.

Rund 0% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während nur 10% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Der Hauptkritikpunkt der Kunden ist, dass die blaue Farbe des Boards auf die Haut abfärbt. Außerdem hat das Board nur einen Tragegriff in der Mitte statt zwei vorne und hinten, sodass man es nicht zu zweit tragen kann. Die Fahreigenschaften sind zwar gut, als Touring Board für fortgeschrittene Paddler ist es jedoch nicht geeignet.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Gibt es einen festen Mittelteil oder lässt sich das Board vollständig aufrollen, wenn die Luft raus ist?
Das Board lässt sich vollständig aufrollen und in dem mitgelieferten Rucksack unterbringen.
Schwimmt das Aluminiumpaddel?
Ja, das Paddel schwimmt, zumindest für eine gewisse Zeit. Man kann es also problemlos wiederfinden, falls es einmal ins Wasser fällt.

Platz 6: Thurso Surf Waterwalker All-Around SUP Board

Vorteile

  • Stabiles und sehr leichtes Karbon-Paddel
  • Rucksack mit Rädern zum Tragen oder Rollen
  • Zusätzlich verstärktes Board für größere Langlebigkeit

Nachteile

  • Anleitung nur in Englisch
  • Kleine Verarbeitungsfehler möglich
  • Erweiterung zum Kajak vorgesehen, aber nötiges Zubehör nicht Teil des Sets

Zusammenfassung

Das Waterwalker Board verbindet die Form von Touring Boards mit den Vorteilen eines Allrounders, was für eine sehr hohe Stabilität und hervorragende Spurtreue sorgt.

Das Material ist doppelschichtig, sowie an den Seiten und am Deck zusätzlich mit PVC in Militär-Qualität verstärkt. Das macht das Board einerseits sehr leicht und andererseits belastbar.

Optisch überzeugt das Board vor allem durch die Holz-Optik des Decks. Drei abnehmbare Finnen ermöglichen verschiedene Konfigurationen, entweder mit drei Finnen für mehr Stabilität oder mit einer Finne für geringeren Wasserwiderstand und mehr Geschwindigkeit.

Das dreiteilige Paddel hat einen Schaft aus Carbon und wiegt daher nur 900 g. Das Paddelblatt ist aus einem Nylongemisch gefertigt und mit einer zentralen Verstärkungsrippe ausgestattet, um auch bei hohem Druck nicht zu brechen oder sich zu verformen.

Weiter gehören die Leash, die Doppelaktionspumpe und der Rucksack zum Komplettset. Letzterer hat ein UV- und meerwasserbeständiges Außengehäuse aus Nylon. Der gepolsterte Rücken und der Hüftriemen machen den Rucksack angenehm zu tragen. Alternativ kann er gerollt werden, da er mit Rädern ausgestattet ist.

Das iSUP ist sehr fehlertolerant und kann von Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen genutzt werden.

Produktdetails

Länge: 320 cm | Breite: 79 cm | Dicke: 15 cm | Max. Nutzergewicht: 135 kg | Gewicht: 12 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 92% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Das Board ist gut verarbeitet und behält auch im Wasser seine Form bei. Optisch ist es ebenfalls ein Hingucker. Da es mit 2 Gepäcknetzen ausgestattet ist, kann reichlich Ausrüstung mitgenommen werden. Das Zubehör ist hochwertig.

Rund 8% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 0% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Die Anleitung für das Board ist nur in Englisch vorhanden. Einige Kunden beschwerten sich zudem über kleine Verarbeitungsfehler wie Klebereste oder Falten. Ein Ausbau zum Kajak mit entsprechendem Sitz und Paddelerweiterung ist zwar vorgesehen, die dazu benötigten Teile sind jedoch im Set nicht enthalten.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Riecht das Board stark nach Kunststoff?
Bei Auspacken ist ein gewisser Geruch nach Kunststoff vorhanden. Dieser ist jedoch normal bei iSUPs und verfliegt nach kurzer Zeit.
GIbt es das Board auch in anderen Längen?
Ja, das Waterwalker Modell ist auch mit 305 cm und 335 cm Länge erhältlich.

Platz 7: Bestway Sport 2000 Oceana

Vorteile

  • Stabiles und formbeständiges Material
  • Komplettset mit allem nötigen Zubehör
  • Kajak-Sitz und Paddelerweiterung im Set enthalten

Nachteile

  • Tasche nicht als Rucksack nutzbar
  • Finnen nicht abnehmbar
  • Kleine Verarbeitungsfehler möglich

Zusammenfassung

Das Board ist aus hochwertigem Drop Stitch Material gefertigt, was es sehr hart und formfest macht, sowie für eine lange Haltbarkeit sorgt. Das Deck ist für sicheren Stand mit einem Anti-Rutsch-Belag versehen. Ein Tragegriff in der Mitte erleichtert den Transport. Drei Finnen gewährleisten eine gute Spurtreue.

Das Board kommt in einem Komplettset mit allen wichtigen Ausrüstungsgegenständen:

  • eine Hochdruck-Doppelaktionspumpe,
  • eine gewundene Leash,
  • eine Transporttasche
  • ein Reparaturset,
  • und ein dreiteiliges und größenverstellbares Aluminiumpaddel.

Mit einer Erweiterung lässt es sich in ein doppelseitiges Paddel umbauen. Zusammen mit dem ebenfalls mitgelieferten Kajak-Sitz wird so ein Paddeln im Sitzen möglich.

Sowohl das Board selbst als auch das Zubehör sind von hoher Qualität. Das Board bietet besonders durch seine Breite einen sicheren, stabilen Stand und lässt sich auch von Anfängern leicht fahren. Die Fahreigenschaften beim Paddeln sind im Stehen und Sitzen gleichermaßen gut.

Produktdetails

Länge: 305 cm | Breite: 84 cm | Dicke: 12 cm | Max. Nutzergewicht: 110 kg | Gewicht: 16 kg

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 78% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Sowohl das Board selbst als auch das Zubehör sind von hoher Qualität. Das Board bietet besonders durch seine Breite einen sicheren, stabilen Stand und lässt sich auch von Anfängern leicht fahren. Dabei sind die Fahreigenschaften beim Paddeln im Stehen und Sitzen gleichermaßen gut.

Rund 12% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während nur 10% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Die mitgelieferte Tasche lässt sich nicht als Rucksack tragen und ist im Vergleich zu anderen SUP Taschen recht klein. Da die Finnen nicht abnehmbar sind, können sie beim Einpacken und Lagern des Boards im Weg sein. Bei einigen Kunden kam es zudem zu kleinen Schönheitsfehlern hinsichtlich der Verarbeitung, wie Klebereste.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Ist die Länge des Paddels verstellbar?
Ja, das Paddel lässt sich stufenlos bis zu einer Länge von 217 cm verstellen.
Sind die Finnen abnehmbar?
Nein, die Finnen sind fest am Board und nicht abnehmbar.

Aufblasbare SUP Boards kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

SUP_aufblasbar

Aufblasbare SUP Boards machen mittlerweile, je nach befragter Statistik, zwischen 90% und 98% aller verkauften SUP Boards aus.

Warum sind iSUPs so beliebt?

Die Gründe dafür sind vor allem ihr im Vergleich zu Hardboards günstiger Preis und der leichtere Transport. Alle Inflatables vereinen somit gewisse Vorteile. Doch auch hier gilt: Nicht jedes iSUP ist wie das andere.

BeyondSurfing verrät Ihnen, worauf es beim Kauf eines iSUPs ankommt und wie Sie das richtige aufblasbare Board für Ihre Bedürfnisse finden.

Was Sie beim Kauf eines aufblasbaren SUP Boards beachten müssen (inkl. Checkliste)

Bei der Auswahl des besten iSUP Boards sollten Sie auf die folgenden Eigenschaften achten:

  • Material
  • Form
  • Größe
  • Tragbarkeit
  • Pumpsystem
  • Lieferumfang und Preis

Das Material von Inflatables bestimmt ihre Haltbarkeit

Aufblasbare SUP Boards müssen aus korrosionsbeständigem und reißfestem Material gefertigt sein, das auch dann nicht beschädigt wird, wenn das Board gegen Felsen stößt oder mit spitzen Kanten in Berührung kommt.

Am besten wird dieses Kriterium von PVC oder Polyurethan erfüllt, aus denen die meisten Boards gefertigt sind. Diese Materialien lassen das Board im aufgeblasenen Zustand so fest werden, dass es sich kaum von einem Hardboard unterscheidet.

Besonders strapazierfähig und langlebig sind Boards mit einer doppelten PVC-Beschichtung oder einer Fertigung aus vom Militär genutzten Material.

Aber Vorsicht: Die hohe Strapazierfähigkeit von doppelt beschichteten Boards bedeutet gleichzeitig ein größeres Gewicht und damit eine geringere Geschwindigkeit.

Material zur Sicherheit und Stabilität der Standfläche?

Die meisten Inflatables sind auf der Standfläche mit einem rutschfesten Deck Pad versehen, um dem Paddler einen sicheren Stand zu ermöglichen.

Wie sollte das SUP Board geformt sein?

Die Form eines SUP Boards bestimmt dessen Geschwindigkeit und Wendigkeit. Bei der Auswahl des passenden Boards sollte daher das eigene Können und die beabsichtigte Nutzung berücksichtigt werden.

Hinsichtlich der Form wird bei Inflatables zwischen den folgenden Boardklassen unterschieden:

  • Allrounder: Mittellange, flache Boards mit rundlicher Nase. Weniger schnell als Touring Boards, dafür stabiler im Wasser und vielseitig einsetzbar, wie etwas für SUP Yoga oder zum Angeln. Sehr gut für Anfänger und Fortgeschrittene, sowie für Hobby-Paddler geeignet.
  • Touring Boards: Schmale, lange Boards mit spitzen Nasen, die vor allem auf geraden Strecken hohe Geschwindigkeiten erreichen können. Gute Boards für Fortgeschrittene, die auch mit weniger stabilen Boards klarkommen.
  • Surf-Style Boards: Kurze Boards mit meist rundlicher Nase, auf große Wendigkeit und Manövrierfähigkeit ausgelegt. Es gibt zwar vereinzelt Inflatables in dieser Form, aber Hardboards sind für das Wellenreiten aufgrund ihrer Fahreigenschaften in der Regel besser geeignet.

Wie groß sollte das SUP Board sein?

Ähnlich wie die Form, bestimmt auch die Größe eines SUP Boards dessen Fahreigenschaften und Nutzungsmöglichkeiten.

Grundsätzlich gilt: Je größer ein Board ist, desto stabiler liegt es im Wasser ABER desto schwerer ist es auch zu manövrieren.

Für die Auswahl der richtigen Größe sind folgende 3 Maße zu berücksichtigen:

  • Länge,
  • Breite und
  • Dicke.
Die idealen SUP Board Maße für Anfänger**
GewichtLänge (in inch)Länge (in cm)BreiteVolumen
Bis 60 kg10.1″ – 11.2”310 – 340 cm75 cm180 l
Bis 70 kg10.1″ – 11.2”310 – 340 cm78 cm200 l
Bis 85 kg11.2″ – 12.1”340 – 370 cm80 cm230 l
Über 85 kgab 12.1”ab 370 cmab 80 cmab 230 l
**Angaben nur als Referenz zur ersten Orientierung gedacht. Einsatzzweck: Allround.
Die idealen SUP Board Maße für Fortgeschrittene**
GewichtLänge (in inch)Länge (in cm)BreiteVolumen
Bis 60 kg9.8″ – 11.2”300- 340 cm75 cm180 l
Bis 70 kg10.1″ – 11.2”310 – 340 cm75 cm200 l
Bis 85 kg11.2″ – 12.1”340 – 370 cm78 cm220 l
Über 85 kgab 12.1”ab 370 cmab 80 cmab 230 l
**Angaben nur als Referenz zur ersten Orientierung gedacht. Einsatzzweck: Allround.
Die Länge beeinflusst Geschwindigkeit und Wendigkeit
  • Boards mit einer Länge zwischen 275 und 350 cm
    Für Anfänger sind in der Regel Allrounder die besten Boards. Mit einer Länge zwischen 275 cm und 350 cm bieten sie den besten Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Wendigkeit, bei gleichzeitig guter Stabilität.
  • Boards mit einer Länge über 350 cm
    Boards mit über 350 cm Länge, wie Touring Boards, erreichen zwar höhere Geschwindigkeiten, sind dafür jedoch weniger wendig und deutlich instabiler.
  • Boards mit einer Länge unter 275 cm
    Boards mit einer Länger unter 275 cm Länge erlauben schnelle Wendungen, sind dafür aber langsamer.

Gut zu wissen: Boardtypen mit einer Länge unter 275 cm oder über 350 cm eignen sich eher für Fortgeschrittene.

Pro-Tipp: Kinder können kürzere Boards nutzen

Für Kinder kann durchaus ein kürzeres Board gewählt werden. Solange es ausreichend breit ist, bietet es ihnen die nötige Stabilität.

Die Breite und die Dicke beeinflussen die Stabilität
  • Als Anfänger im stehpaddeln:
    Wählen Sie als Einsteiger ein breites Board, idealerweise mindestens 78 cm. Der höhere Wasserwiderstand breiter Boards sorgt für mehr Kippstabilität und macht es leichter, sicher zu stehen.
  • Als Fortgeschrittener im stehpaddeln:
    Je mehr Erfahrung Sie mitbringen, desto schmaler kann das Board sein. Bretter mit einer Breite unter 75 cm sind deutlich weniger stabil und nur für Fortgeschrittene geeignet, die keine Probleme haben, auf dem Board das Gleichgewicht zu halten.
  • Für die Dicke eines Inflatables gilt gründsätzlich:
    Die Dicke des SUP Boards wirkt sich ebenfalls auf dessen Stabilität aus. Bei Inflatables sollten es mindestens 15 cm sein, da dem Board sonst die nötige Steifheit fehlt und es unter dem Gewicht des Paddlers leicht durchbiegen kann.
Wichtig: Achten Sie auf die Angaben zur Gewichtsbeschränkung

Damit die nötige Stabilität gewährleistet ist, darf auch das Maximalgewicht für ein Board nicht überschritten werden. Dieses wird vom Hersteller angegeben.

Ist das SUP Board gut zu transportieren?

iSUP
Ein genereller Vorteil von Inflatables ist, dass sie sich im aufgerollten Zustand leicht transportieren und lagern lassen. Dazu muss nach dem Einsatz im Wasser lediglich die Luft abgelassen werden.

Allerdings lassen sich nicht alle iSUPs gleichermaßen gut verpacken. Das spielt vor allem dann eine Rolle, wenn das Board in den Urlaub mitgenommen oder im Flugzeug als Gepäck aufgegeben werden soll.

BeyondSurfing rät daher, auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Gibt es viele harte Bestandteile am Board?
    Wenn das iSUP über viele feste Bestandteile verfügt, wie etwa nicht-abnehmbare Finnen oder Kamerahalterungen, können diese beim Einpacken im Weg sein. Wenn möglich, probieren Sie nach Erhalt des Boards einmal aus, wie gut es sich einpacken lässt.
  • Passende Tasche vorhanden?
    Viele Inflatables kommen im Komplettset, dass auch einen Rucksack für den Transport des Boards enthält. Ohne eine solche Tasche kann der Transport trotz des geringen Gewichts schwierig werden.
  • Größe des zusammengerollten SUP Boards?
    Achten Sie darauf, wie groß das zusammengerollte Board bzw. der SUP Rucksack ist, vor allem, wenn Sie das Board im Flieger transportieren möchten. Wenn der Rucksack die Maße für normales Gepäck übersteigt und als Sportausrüstung aufgegeben werden muss, kostet das deutlich mehr Geld.

Wie gut lässt sich das SUP Board aufpumpen?

Ein Inflatable, dass Sie nicht aufblasen können, bringt Ihnen nichts. Es lohnt sich daher, vor dem Kauf das Pumpsystem des Boards genauer zu prüfen.

Eine Luftpumpe sollte im Set enthalten sein, wenn Sie ein aufblasbares SUP Board kaufen.

BeyondSurfing empfiehlt:

Wählen Sie Sets mit Doppelaktionspumpen, die beim Runterdrücken und Hochziehen gleichermaßen Luft ins Board pumpen. Außerdem sollte die Pumpe mit einem Manometer ausgestattet sein, der anzeigt, wie voll das Board bereits ist.

Es wird noch besser:

Das Aufpumpen von Hand nimmt etwa 5 bis 10 Minuten in Anspruch und ist auch bei einer guten Luftpumpe mit körperlicher Anstrengung verbunden. Elektrische Luftpumpen können diesen Vorgang deutlich erleichtern.

Wenn Sie die Anschaffung einer elektrischen Luftpumpe für Ihr iSUP in Betracht ziehen, achten Sie vorher darauf, dass dieses mit einer elektrischen Pumpe kompatibel ist.

Am Markt beliebt und durchgesetzt hat sich z.B. diese elektrische Luftpumpe:

Wie viel darf ein SUP Board kosten?

Im Vergleich zu Hardboards sind iSUPs in der Regel günstiger. Die Preise für die verschiedenen Modelle bewegen sich etwa zwischen 200 und 700 Euro:

  • Günstige iSUPs: Günstige Boards erhalten Sie teilweise bei Discountern wie Aldi und Lidl. Tchibo und Decathlon bieten ebenfalls SUP Boards an, die sich am unteren Ende der Preisspanne bewegen und trotzdem gute Qualität liefern.
  • Teure iSUPs: Teurere Modelle stammen oft von bekannteren Marken und zeichnen sich durch noch bessere Fahreigenschaften aus. Besonders für fortgeschrittene Paddler, die auf mehr Geschwindigkeit wert legen, kann sich eine solche Investition lohnen.

Mindestanforderungen am Lieferumfang?

Bei der Bewertung wie angemessen ein Preis ist, sollte auch immer der Lieferumfang beachtet werden. Inflatables werden oft im Komplettset mit vollständigem Zubehör verkauft. Das ist besonders für Einsteigern wichtig, die bisher noch keine eigene Ausrüstung besitzen.

Die Mindestanforderungen an ein gutes iSUP Board Komplettset sollten sein:

  • aufblasbares Board,
  • Luftpumpe (Doppelaktionspumpen mit Manometer),
  • höhenverstellbares Paddel,
  • Finnen,
  • Leash und
  • Transportrucksack

Woran erkenne ich gute Qualität?

Zusätzlich zum Zubehör entscheidet die Qualität der aufblasbaren Boards, ob der gegebenenfalls teure Preis angemessen ist. Leider gibt es bisher noch keine unabhängigen iSUP Tests, wie von Stiftung Warentest oder Ökotest, auf die man zurückgreifen kann.

Eine andere Möglichkeit ist jedoch das Zurückgreifen auf bewährte Marken und Hersteller im SUP Bereich. Dazu gehören u.a.:


Bluefin, Aqua Marina, iRocker, Bestway, Glory Boards


So fahren Sie mit Ihrem iSUP Board richtig

SUP_board_aufblasbar

Das wichtigste für einen großen Fahrspaß ist die richtige SUP Technik. Diese ist glücklicherweise nicht schwierig und in kurzer Zeit zu erlernen.

Die SUP Grundlagen

Stellen Sie sich hüftbreit auf Ihr Board und lassen Sie die Knie für ein besseres Gleichgewicht etwas gebeugt. Keine Sorge, wenn Sie sich am Anfang noch etwas verkrampft fühlen. Schon nach kurzer Zeit wird es leichter und sie entspannen automatisch.

Greifen Sie das Paddel mit einer Hand oben am Griff und mit der anderen etwa eine Schulterbreite tiefer. Eingestochen wird das Paddel auf der Seite des unteren Arms, der in der Fachsprache als Zugarm bezeichnet wird.

Die richtige Paddelbewegung

Die Paddelbewegung erfolgt in drei Phasen:

  1. Einstechphase:
    Stechen Sie das Paddel möglichst weit vorne auf der Zugarmseite ein.
  2. Zugphase:
    Sobald das Paddel vollständig eingetaucht ist, beginnt die Zugbewegung. Dabei sollten Sie sich vorstellen dass sie das Board an das Paddel ziehen, nicht das Paddel zum Board. Halten Sie das Paddel möglichst senkrecht und die Arme gerade, während die Rotationsbewegung aus dem Oberkörper kommt.
  3. Rückholphase:
    Wenn sich das Paddel auf Höhe Ihrer Füße befindet, heben Sie es durch eine Bewegung zur Seite aus dem Wasser und führen Sie es nahe an der Wasseroberfläche wieder nach vorne.

Pro-Tipp: Rudern Sie nicht mit den Armen, auch wenn es mal wacklig wird. Dadurch verlieren Sie nur noch mehr das Gleichgewicht. Nutzen Sie stattdessen Ihr Paddel als Stütze, indem Sie das Paddelblatt im Wasser lassen und es in verschiedene Richtungen drücken.

Die richtige Wende

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit dem SUP Board zu wenden. Am einfachsten ist die sogenannte Crossbow Technik.

Stechen Sie das Paddel auf der falschen Seite ein und bewegen Sie es in einem Halbkreis in Richtung Boardspitze. Über diese heben Sie das Paddel rüber, um dann den Halbkreis auf der anderen Seite weiterzuführen. Schon haben Sie gewendet!

iSUP Boards richtig pflegen und lagern

SUP Boards müssen mit einer ganzen Reihe von Umwelteinflüssen klarkommen, wie Sonneneinstrahlung oder Salzwasser. Damit sie trotzdem lange halten, ist die richtige Pflege des SUP Boards, sowie eine angemessene Lagerung wichtig.

Reinigung nach jeder Nutzung

Zunächst sollte das Board nach jedem Einsatz mit sauberem Wasser abgespült werden, um Schmutz oder Salzwasser Rückstände abzuwaschen. Achten Sie darauf, auch kleine Steinchen oder Schmutz zu entfernen, die sich im Deck Pad oder an anderen Stellen verfangen haben können.

Vor dem Einrollen des Boards sollte es nach Möglichkeit vollständig getrocknet sein. Ist dafür keine Zeit, packen Sie das Board zu Hause wieder aus und lassen Sie es dort trocknen.

Vorsicht: Trocknen Sie das Board auf keinen Fall mit einem Föhn. Die Hitze schadet dem Material.

Regelmäßige Überprüfung auf Schäden

Während der Saison sollten Sie das SUP immer mal wieder genauer überprüfen und reinigen, um Schäden vorzubeugen. Die Häufigkeit ist abhängig davon, wie oft Sie das Board nutzen. BeyondSurfing empfiehlt etwa ein- bis zweimal im Monat.

Diese gründliche Kontrolle und Reinigung erfolgt in folgenden Schritten:

  • Prüfung der verklebten Teile wie Ösen oder Deck Pad. Sollten Boardteile locker sein, verkleben Sie diese erneut.
  • Prüfung und Einfetten von Gewinde und Schrauben der Finne, falls diese beim Board vorhanden sind.
  • Einfetten des Kolbens der Luftpumpe.
  • Reinigung mit speziellen SUP Pflegemitteln, um hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. Entsprechende Reinigungsmittel erhalten Sie im Fachhandel oder Online.
  • Imprägnieren des Boards: Dieser Schritt ist nicht zwingend, kann aber helfen, das Board gegen UV-Einstrahlung und weitere Umwelteinflüsse zu schützen.

Die richtige Lagerung des SUP Boards

In den Wintermonaten werden iSUPs oft über Monate lange gelagert.Halten Sie für die richtige Lagerung die folgenden Schritte ein, damit Ihr Board kein Schaden nimmt:

  1. Prüfen Sie das Board auf eventuelle kleine Schäden und reparieren Sie diese.
  2. Reinigen Sie das Board mit entsprechenden Pflegemitteln.
  3. Lagern Sie das Board leicht aufgepumpt, damit es die Form beibehält. Sollte das aus Platzgründen nicht möglich sein, rollen Sie es nur locker auf, damit eine Luftzirkulation möglich ist.
  4. Lagern Sie das Board bei Zimmertemperatur, große Hitze oder Kälte schaden dem Material. Direkte Sonneneinstrahlung sollte ebenfalls vermieden werden.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten rund um aufblasbare SUP Boards

Was ist ein iSUP?

iSUP steht für den englischen Begriff inflatable SUP und ist ein aufblasbares Stand Up Paddle Board. Im Gegensatz zu Hardboards zeichnen sich iSUPs durch den günstigen Preis und den einfachen Transport aus.

Worauf muss ich beim aufblasbaren Stand Up Paddle Board achten?

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale bei aufblasbaren SUP Boards sind Form, Größe, Material und Lieferumfang. Diese sollten entsprechend der eigenen Erfahrung und der beabsichtigten Nutzung beachtet werden.

Welche iSUP Größe ist die Richtige?

Das hängt von der Nutzungsart ab. Lange, schmale Boards erreichen hohe Geschwindigkeiten, sind aber weniger wendig und stabil im Wasser. Mittellange und breitere Boards sind langsamer, aber gerade für Anfänger deutlich leichter zu fahren.

Welche iSUP Breite ist die Richtige?

Schmale Boards sind schneller, aber instabiler im Wasser. Einsteiger sollten daher auf breitere Boards zurückgreifen. Diese eignen sich auch besser für SUP Yoga sowie für die Mitnahme von Kindern oder Hunden.

Wie lagere ich ein iSUP?

Achten Sie darauf, dass das Board vor dem Verstauen trocken und sauber ist. Am besten ist eine Lagerung in leicht aufgepumpten oder nur locker zusammengerollten Zustand und bei Zimmertemperatur.

Wie reinige ich ein aufblasbares SUP?

Nach dem Benutzen sollte das Board mit Wasser abgespült und Schmutz entfernt werden. Ein- bis zweimal im Monat sollten Sie zudem das Board auf Schäden überprüfen und es mit einem speziellen Pflegemittel reinigen.

Brauche ich eine spezielle Luftpumpe zum Aufblasen?

Bei den meisten Inflatables wird eine passende Luftpumpe mitgeliefert. In den meisten Fällen können auch andere Pumpen verwendet werden, wie beispielsweise elektrische Pumpen. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass sie mit dem Ventil des SUPs kompatibel sind.

Welche SUP Pumpe eignet sich am besten?

Bei Handpumpen sind Doppelaktionspumpen am besten, da diese ein effektiveres Aufblasen ermöglichen. Zudem sollte die Pumpe einen Manometer haben, der anzeigt, wann genügend Luft im SUP ist.

Fazit: Die beliebtesten iSUP Boards im Vergleich

Aufblasbare SUP Boards sind eine sehr gute Wahl für Anfänger und Fortgeschrittene im SUP Sport, da sie bei günstigen Preisen gute Fahreigenschaften liefern.

Das beste an aufblasbaren SUP Boards:

Mit dem richtigen iSUP verbinden Sie effizientes Fitnesstraining mit großem Freizeitspaß in freier Natur.

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • SUP Technik: https://www.sup-trip.de/stand-up-paddling/sup-techniken/sup-technik-grundlegende-schlaege/
  • iSUP Lagerung: https://www.isup.info/isup-lagern-ueberwintern/
  • Adventurejunkie: https://www.theadventurejunkies.com/best-inflatable-stand-up-paddle-board/
  • Gearware: https://www.gearweare.com/review/best-stand-up-paddle-boards/

Hinweis: BeyondSurfing ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit & -kosten möglich.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.

Kommentar schreiben

Sag Hi

Wir lieben es interessante Menschen zu treffen und neue Freunde zu gewinnen, also sag doch mal Hi! ;)