Beyond » SUP Deutschland: Die besten SUP Anbieter und Spots?

SUP Deutschland:
Die besten SUP Anbieter und Spots?

wassersport award

Studie und Auswertung von über 3.203 Wassersport-Anbietern

BeyondSurfing hat 3.203 Wassersport-Anbieter anhand von 2,1 Millionen Datenpunkten miteinander verglichen. Die Anbieter wurden dafür in 5 Kategorien eingeteilt, eine davon SUP-Anbieter und Verleihe.

Die besten 10% der besten SUP-Anbieter 2021 wurden auf Basis verschiedener Auswahlkriterien ermittelt. Zu den Bewertungsfaktoren gehörten u.a. die Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Sichtbarkeit im Internet. Eine vollständige Auswertung aller Wassersport-Anbieter finden Sie hier.

Die beliebtesten SUP-Anbieter nach Bundesland:

Ebenfalls interessant: Wussten Sie, dasss es über 32 Wassersporten gibt? » Liste aller Wassersportarten.

Karte aller ausgezeichneten SUP-Anbieter im Überblick

BezeichnungKategorieBeschreibung

SUP Sicherheit: Du stehst zum ersten Mal auf einem SUP-Board? Mache dich vorher unbedingt mit den Dos, Don’ts und dem sicheren Umgang vertraut. » Mehr über SUP Sicherheit erfahrten.

SUP-Highlights nach Bundesland

» SUP-Highlights Baden-Württemberg

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Bayern

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Brandenburg

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Brandenburg

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Hamburg

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Hessen

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Mecklenburg-Vorpommern

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Niedersachsen

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Niedersachsen

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Rheinland-Pfalz

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Saarland

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Sachsen

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Sachsen-Anhalt

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Schleswig-Holstein

Bisher noch keine Highlights.

» SUP-Highlights Thüringen

Bisher noch keine Highlights.

SUP Reiseführer Deutschland: Die TOP 3 SUP-Spots?

1. Chiemsee (Bayern)

Als einer der größten Seen Deutschlands, bietet der Chiemsee unzählige Möglichkeiten euer Board zu nutzen und die Natur vom Wasser aus zu erkunden. Besonders beliebt ist die Strecke zur Herreninsel auf der Mitte des Sees, die man auch gut mit den Boards umrunden kann. Vorsicht, die passierenden Schiffe können schon mal für Wellengang sorgen.

2. Außenalster (Hamburg)

Gerade für SUP-Beginner ist die Außenalster in Hamburg perfekt geeignet. Wellengang und Strömungen gibt es hier nicht, was euch einen stabilen Stand auf dem Board gewährt.
Viele Stege entlang des Ufers erleichtern euch außerdem den Einstieg. Neben dem 160 Hektar großen Stausee-Areal, gibt es unzählige Kanäle zu erkunden, die durch die Speicherstadt führen.

3. Fehmarn (Ostsee)

Für schon etwas fortgeschrittene Stand Up Paddler, die nach Aktion suchen, bietet die Ostseeinsel Fehmarn die perfekten Bedingungen. Konstanter Wind und mittelstarker Wellengang fordern eure Balance! Euer eigenes Material braucht ihr hier nicht mitbringen. An vielen Standorten sowohl an Ostsee als auch Nordsee, könnt ihr euch Boards und Paddel einfach ausleihen.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Wie wurden die besten SUP-Anbieter Deutschlands ermittelt?
Bei insgesamt über 3.200 Wassersport-Anbietern im deutschsprachigem Raum fällt es oft nicht leicht den Überblick zu behalten. Um die besten Anbieter auszuwerten hat BeyondSurfing hat über 2,1 Millionen Datenpunkte ausgewertet. Alle Informationen zur Studie zur Durchführung, welche Daten und Bewertungskriterien ausgewertet werden erfahrt Ihr hier.

Der TOP-SUP-Award steht für Qualität und Kundenvertrauen und bietet eine Orientierung für interessierte Stehpaddler*innen. So erhaltet Ihr schnell, einfach und unabhängig einen Überblick über die besten Angebote im deutschsprachigen Raum.

Sie sind SUP-Anbieter und möchten bei der nächsten Auswertung mit berücksichtigt werden?
Gerne nehmen wir Sie in unsere nächste SUP-Deutschland-Auswertung mit auf. Schreiben Sie uns dazu eine E-Mail mit ein paar Informationen zu Ihrem Angebot und den Betreff “Aufnahme SUP-Award” an wassersport@beyondsurfing.com. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Welche Rolle spielt das Wetter bei einem SUP-Trip?

Lockt es euch mit eurem Stand Up Paddle ans Meer, dann solltet ihr auf die Gezeiten achten. Bei Ebbe riskiert ihr nicht nur mit eurem Board im Schlick steckenzubleiben, ihr bringt euch zusätzlich auch selbst in Gefahr. Völlig unerwartet verliert man so leicht die Orientierung und Kontrolle.

Vor jeder Session wird zudem immer empfohlen die Wettervorhersage zu überprüfen. Auch wenn gerade noch die Sonne scheint und keine einzige Wolke am Himmel ist, kann es schnell umschlagen und bei einem Gewitter möchte wirklich niemand auf offenem Gewässer treiben.

Informiert euch vorher über Strömungen. Diese findet ihr in allen offenen Gewässern. Gerade als unerfahrene Stehpaddler wählt lieber den sicheren Weg und bleibt stets in einer Gruppe. Einwohner oder Mitarbeiter aus Wassersportschulen kennen sich wohl möglich gut in der Region aus und können euch vorab Tipps über Routen geben.

Welche Kenntnisse braucht ihr zum SUP?

Zum Stand Up Paddling braucht man nicht viel Vorwissen. Eine kurze Einführung über die richtige Position und Handhabung mit Board und Paddle ist jedoch von Vorteil. Wer noch nie auf einem Board gestanden hat, überschätzt leicht seine Fähigkeiten und kann schnell in unvorhergesehene Situationen kommen. Wenn ihr euch nicht sicher fühlt, dann übt lieber vorher einmal im seichten Wasser, fahrt nicht alleine, sondern immer mit einer erfahrenen Person. Achtet außerdem darauf, dass euer Board eine Leash hat, sodass es nicht von euch wegtreibt.

Welche Kleidung ist die beste zum SUP?

Wenn ihr an den Strand geht schützt ihr eure Haut vor der Sonne. Das gleiche gilt auf dem Wasser. Solltet ihr euch im Winter aufs Board trauen, dann tragt unbedingt einen Neoprenanzug, sodass ihr nicht unterkühlt, falls ihr ins Wasser fallt. Wir empfehlen in jedem Fall eine Schwimmweste zu tragen. Besonders wenn ihr euch unsicher seid über die Bedingungen vor Ort. Eine Schwimmwestenpflicht gibt es in Deutschland jedoch bisher noch nicht.

Fazit

Deutschland hat nicht nur auf dem Land, sondern auch auf dem Wasser einiges zu bieten. Mit seinen unzähligen Flüssen und Seen kann man mit dem SUP die Natur und die Umgebung aus einer komplett anderen Perspektive betrachten und gleichzeitig etwas Gutes für seinen Körper tun.