surfmusic
Beyond » Surfmusik

Surfmusik: Wellenreiten für die Ohren

Ihr sehnt euch nach Sommer, Sonne, Meer und Wellen? Oder der nächste Surftrip ist bereits geplant und Ihr sucht noch nach passender Surfmusik, um Euch in Stimmung bringen?

Lass Dich von entspannten Surfvibes aus aller Welt inspirieren und entdecke:

  • eine Auswahl der beliebtesten Surfsongs aus der Vergangenheit und heute,
  • welche Künstler Du als Surfer unbedingt kennen solltest.

Surfmusik und Musik von und für Surfer*innen aus aller Welt sind die beste Medizin gegen Meehrweh.

Direkt zur Playlist auf Spotify

Surfmusik gegen Meerweh

Meerweh. Für viele Surfer das schlimmste Gefühl der Welt.

Me̱e̱r·weh
Substantiv [das]
  1. Die Sehnsucht nach einem Aufenthalt in unmittelbarer Nähe der großen Wassermenge, die einen großen Teil der Erde bedeckt
  2. Fernweh, Reiselust, Wanderlust; fest verbunden mit dem starken Bedürfnis, Wellen zu reiten
  3. „Meerweh haben“

Doch hier kommt Linderung: Wenn die Zeit zwischen den Surftrips mal wieder zu lang wird, kannst Du Dir mit Musik die Wellen nach Hause holen.

Wir haben Euch einige Songs, Bands und Playlists zusammengestellt, mit denen Ihr direkt eintauchen und Euch ans Meer träumen könnt. Lieder, die man eher nicht im Radio hört, obwohl sie es verdient hätten.

Übrigens, die vorgestellten Tracks klingen auf der Fahrt zum Surfspot oder am abendlichen Lagerfeuer am Strand mindestens genauso gut.

Das Beste: Die Lieder werden euch später helfen, sich dankbar an diese tollen Tage am Strand und Wasser zurück zu erinnern!

Surfmusik der alten Schule

Mit dem Begriff Surfmusik ist klassischerweise ein bestimmter Stil gemeint, der sich in den 1960er Jahren rund um die kalifornische Surfkultur etablierte:

  • Zunächst handelte es sich um rein instrumentalen Rock’n’Roll mit den typischen in ,Wellen‘ herein rollenden Gitarren-Riffs.
  • Etwas später entwickelte sich Surfmusik mit Vocals, deren Texte sich fast immer ums Surfen und das damit verbundene Lebensgefühl drehten.

Die traditionelle Surfmusik hat auch heute noch viele Anhänger. Dafür werden nicht nur alte Platten aufgelegt, vielmehr wird die Musikrichtung noch immer weltweit aktiv von vielen Bands gespielt.

Du stehst nicht so auf Surfrock-Klassiker? Kein Problem, hier geht es direkt zu neue(re)n Songs mit Surfvibes: » aktuelle Surfmusik.

Surfrock-Klassiker im Überblick

Zu den Top 5 der bekanntesten Surfmusik-Klassikern aller Zeiten gehören:

1) Beach Boys – Surfin’ USA


2) Dick Dale – Misirlou


3) The Trashmen – Surfin’ bird


4) Sufaris – Wipe Out


5) The Chantays – Pipeline

Diese und viele weitere klassische Surfmusik findest du ebenfalls in unserer BeyondSurfing SurfClassic Playlist auf Spotify.

Weitere Surfmusik-Klassiker

Du hast noch nicht genug? Gut, wir auch nicht! Weitere Surfmusik-Klassiker, die es ebenfalls verdient haben erwähnt zu werden, sind:

Leopold Wellenkapelle – California Girls

Surf-Sound aus dem Schwarzwald? Klingt komisch, ist aber ebenfalls ziemlich gut und bereits jetzt ein Klassiker:

Ernest Ranglin – Surfin‘

Der Surf-Tune Surfin des jamaikanischen Jazz- und Ska-Gitarristen Ernest Ranglin klingt fast wie aus den Sechzigern, wurde aber tatsächlich erst 2005 aufgenommen:

The Drums – Lets Go Surfing

Ebenfalls noch gar nicht so alt und trotzdem schon längst ein Klassiker von The Drums ist „Lets go surfing“:

Best Coast – The Only Place

Du bist gerade auf dem Weg zum Strand und kannst Deine Vorfreude kaum noch verstecken? Dann ist The Only Place ein perfekter Song für Dich:

SurfClassic Spotify Playlist

Die Best Coast mit The Only Place und noch viele weitere Surfmusik-Perlen von früher und kannst Du Dir auch gesammelt in unserer BeyondSurfing-SurfClassis Playlist auf Spotify anhören:

Neue(re) Songs mit Surf-Vibes

Für viele ist ihre persönliche Lieblings-Surfmusik nicht auf ein festes Genre festgelegt. Wichtiger sind vielmehr die Texte und Inhalte, sowie ein gewisser Chill-Out-Vibe.

Aktuell beliebt sind vor allem akustisch-instrumentierte Stilrichtungen:

  • Singer/Songwriter,
  • Folk und
  • Indie Pop.

Kein Wunder: Was passt besser zu Roadtrip oder Surfcamp als die gute alte Gitarre oder Ukulele, gepaart mit der ungefilterten menschlichen Stimme?

Hier kommt eine kleine Auswahl von Songs aus den letzten Jahren, die vom Meer und dem Surfen handeln oder von Surfer*innen performt werden.

John Butler – Ocean

Der Australier John Butler gilt als Gitarrenvirtuose und reiste lange als Straßenmusiker umher. Mit und neben seiner Musik setzt er sich immer wieder lautstark gegen gesellschaftliche Ungerechtigkeiten und Umweltverschmutzung ein.

Courtney Barnett and Kurt Vile – Sea Lice by the Seaside

Ebenfalls aus Australien kommt die großartige Courtney Barnett. Hier gibt’s eine knappe Stunde Konzert für lau. Vor schönster Malibu-Kulisse, wunderbar laid back und toll gespielt.

Hein Cooper – Rusty

Der Singer-Songwriter Hein Cooper surft seit seiner frühesten Kindheit in Ulladulla. Er war bereits als Support mit tollen Künstlern wie Sophie Hunger, Peter Bjorn and John oder den Sunset Sons auf Tour. Seine Skills sind alles andere als ,rusty’.

The Beautiful Girls – La Mar

Weiter in der Reihe „australische Surfer-Kultur in Songs übersetzt“ geht es mit The Beautiful Girls. Die Combo um Leadsänger Mat McHugh holt mit tiefenentspannten Songs wie La Mar das Meer in Dein Wohnzimmer.

Alice Phoebe Lou – Ocean

Wer es etwas ruhiger mag: Alice Phoebe Lou produziert ihre Musik ausschließlich selbst und hält die Kommerzialisierung ihrer Musik bewusst in engen Grenzen: So lehnte sie bereits mehrere große Plattenverträge und eine Tour als Support von Coldplay ab. Zarte Songs, starke Haltung!

Xavier Rudd – Follow the Sun

Einer der in den letzten Jahren vielleicht beliebtesten Songs zur Untermalung von Surfcamp-Werbespots stammt von Xavier Rudd:

Der Surfer, Sänger, Songwriter, Multiinstrumentalist und Aktivist sieht den Sinn seines Lebens in genau zwei Dingen: seiner Familie und dem Ozean.

Come let go ist ebenfalls sehr empfehlenswert:

Rudd thematisiert in seinen oft spirituell angehauchten Songs Themen wie Naturschutz und Menschenrechte, insbesondere auch in Bezug auf die Rechte indigener Australier bzw. Aborigines.

FYE & FENNEK – Shelter

Surfmusiker aus der Waschbärstadt Kassel? Gibt es. FYE (aka Faye) ist Singer- Songwriterin, Surferin und als Fotografin Teil des all-female Surferinnen- und Künstlerinnen-Kollektivs VELWET.

Nach einem Kalifornien-Surftrip hat sie gemeinsam mit dem jungen Produzenten FENNEK (aka Jan) mit dem Song Shelter ein luftiges und doch melancholisches Stück geschaffen, dass mit wunderschönen sprachlichen Bildern und druckvollen Beats überzeugt.

Grouper – Heavy Water

Sich in (Tag-)Träumen vom Meer verlieren und dabei so richtig abdriften geht wunderbar mit dem Song Heavy Water von Grouper. Grouper ist ein Solo-Projekt der kalifornischen Musikerin, Produzentin und Künstlerin Liz Harris.

Hollow Coves – Coastline

Diese *schon wieder* australische Band spielt wunderschönen, zarten Folk-Pop und macht dreamy Videos im Wald oder am Surfspot dazu.

Jack Johnson – Little Bit of Love

Wer Jack Johnson noch ertragen kann, bekommt hier a little bit of love, a not so little bit of cheesyness und eine große Portion Hawaii-Feeling.

Den Song Home spielen Jack und Kelly Slater himself zusammen live am Strand – man spürt beim Hören förmlich den Sand zwischen den Zehen.

Sean Koch Trio – Good Times Keep Rollin‘

Noch mehr Sonne und positive Vibes verbreitet das südafrikanische Sean Koch Trio im Video zu Good Times Keep Rollin’.

SurfVibes Spotify Playlist

Höre Dir unsere BeyondSurfing SurfVibe Playlist auf Spotify an und entdecke noch viele weitere atemberaubende Künstler und Surfsongs.

Übrigens: Ein selbst zusammengestellter Surfmusik-Sampler – früher sagte man mal Mixtape – oder ein schönes Album – vielleicht sogar auf Vinyl – sind übrigens auch tolle Geschenke für Meerweh-Geplagte!

Surfer-Playlists & Sampler

Du willst Dich lieber zurücklehnen und entspannt zuhören? Oder magst es, Dich überraschen lassen? Dann kannst Du auf Internetradio, Playlists oder Compilations zurückgreifen.

Hier findest Du ein paar Song-Listen, für die sich andere Leute schon die ,Arbeit‘ gemacht haben. Einfach auf „Play“ klicken und genießen!

Surf Rock und Klassiker

YouTube:

SoundCloud:

Spotify:

Playlists mit aktueller Surfer-Musik

YouTube:

SoundCloud:

  • Waves: Gechillte Indie-, Folk- und Elektro-Pop-Tracks mit ,Waves’ im Titel.
  • Music for ocean lovers: Entspannte Musik von und für Surfer*innen jenseits des Mainstreams.

Spotify:

Du magst lieber Deep House und Kygio?

Deep House und Kygio sind aus heutige Strandbars kaum noch wegzudenken. Wer nach entspannter Hintergrundmusik mit Sommer-Flair sucht, ist hier genau richtig:

Zeige uns Deine Surf-Musik!

Jetzt bist Du gefragt: Was sind Deine absoluten Lieblingssongs zum Thema Wellen und Meer?

Welche noch unbekannten Bands oder Solo-Künstler*innen sollten wir Eurer Meinung nach unbedingt kennen lernen? Macht Ihr vielleicht sogar selber Musik?

Schreibt uns Eure liebsten Tracks und Videos in die Kommentare! Share the love.

Surfmusik: Wellenreiten für die Ohren
4.9 aus 8 Stimmen

Kommentar schreiben

Sag Hi

Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden. Sag Hi!