schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern: Die 15 schönsten Touren Europas?

Wir verwenden Affiliate-Links und erhalten ggf. eine kleine Provision für Einkäufe. Mehr erfahren.

Eine Schneeschuhwanderung ist die perfekte Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und gleichzeitig die Winterlandschaft in vollen Zügen zu genießen. Je nach Route können die Touren wenige Stunden oder mehrere Tage beanspruchen, sodass jeder eine zu den eigenen Bedürfnissen passende Wanderung finden kann.

Die perfekte Schneeschuhwanderung:

Damit eine Schneeschuhtour ein Erfolg wird, ist es essenziell, gut vorbereitet und informiert zu sein. Damit Ihrer Traumwanderung nichts mehr im Weg steht, stellt BeyondSurfing beliebte Routen in und um Deutschland vor und liefert die wichtigsten Informationen, die für eine Schneeschuhwanderung benötigt werden.

Schneeschuhwandern in Zahlen, Daten, Fakten

  • Ursprung: Die genauen Ursprünge des Schneeschuhs sind bis heute unklar. Bekannt ist jedoch, dass fast alle indigenen Stämme Amerikas ihre eigene Art von Schneeschuhen entwickelt haben. Funde von Schneeschuhen, die mehrere tausend Jahre alt sind, wurden zum Beispiel in der Mongolei gemacht.
  • Material: Schneeschuhe bestehen aus einem Rahmen und einer Bindung, mit der die Winterwanderschuhe am Schneeschuh befestigt werden. Unten geben verschiedene Zacken und Krallen bei Schnee und Eis genügend Halt. Eine Steighilfe ist beim bergauf Wandern praktisch.
  • Schwierigkeit: Schneeschuhwandern ist eine verhältnismäßig günstige Wintersportart. Außerdem ist die richtige Technik leicht zu lernen. Damit eignet sie sich perfekt für Personen, die anfangs nicht viel Zeit und Geld in eine Wintersportart stecken möchten.

Beliebte Schneeschuhwanderrouten in und um Deutschland

In Deutschland eignen sich mehrere Regionen zum Schneeschuhwandern. BeyondSurfing stellt beliebte Routen in unterschiedlichen Regionen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden vor. So kann jeder eine passende Route für die nächste Schneeschuhwanderung finden.

Schwarzwald

schneeschuhwandern_schwarzwald

Der Schwarzwald ist perfekt als Urlaubsziel zum Schneeschuhwandern im Winter geeignet. Er bietet zahlreiche Routen mit verschiedenen Längen und Intensitäten, sodass für jeden eine passende Route dabei ist. Einige der beliebtesten Routen sind die folgenden:

1. Schneeschuhwandern in Feldberg: Großer Schneeschuh-Trail

Länge: 9 km
Gesamtanstieg: 320 m
Dauer: 3,5 h

Erfahrung: Der große Schneeschuh-Trail in Feldberg ist hoch, lang und damit für alle geeignet, die sich eine Herausforderung wünschen. Wer mit Kindern unterwegs ist oder eine kürzere Route bevorzugt, kann stattdessen den kleinen Schneeschuh-Trail nutzen. Für diesen werden lediglich 1,5 Stunden benötigt. Beide Touren starten am Haus der Natur. Es werden geführte Touren angeboten.

Tour: Detailierte Informationen zur Tour gibt es hier.

2. Schneeschuhwandern in Bad Wildbad: Aichelberg-Tour

Länge: 3,6 km
Gesamtanstieg: 77 m
Dauer: N/A

Erfahrung: Für Anfänger eignet sich die Aichelberg-Tour in Bad Wildbad perfekt. Die Strecke bietet die Möglichkeit für eine kurze, relativ entspannte Schneeschuhwanderung. Personen mit mehr Ausdauer, die eine größere Herausforderung suchen, können stattdessen die kurze (5,5 km) oder die lange Höhenorte-Tour (ca. 8,5 km) wählen.

Tour: Mehr zur Tour gibt es hier.

3. Schneeschuhwandern in Baiersbronn: Schneeschuhtour vom Ruhestein zum Mummelsee

Länge: 6,4 km
Gesamtanstieg: 184 m
Dauer: 3,75 h

Erfahrung: Die Schneeschuhtour vom Ruhestein zum Mummelsee wird mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad beschrieben. Die Strecke bietet eine tolle Aussicht und setzt ein gewisses Maß an Ausdauer voraus. Wem dies nicht zusagt, bieten sich verschiedene andere Strecken an. Teilweise werden auch geführte Schneeschuhtouren angeboten.

Tour: Mehr Informationen zur Schneeschutour gibt es hier.

Bayrischer Wald

schneeschuhwandern_bayrischer-wald

Zahlreiche Möglichkeiten zum Schneeschuhwandern in Bayern bietet der Bayrische Wald. Viele der Wanderwege für den Sommer können so auch im Winter gut genutzt werden.

4. Schneeschuhwandern in Buchenau: Schneeschuhtour Lindberg-, Kohl- und Hochschachten von Buchenau

Länge: 17,5 km
Gesamtanstieg: 523 m
Dauer: ca. 6 h

Erfahrung: Diese Schneeschuhtour eignet sich für erfahrene Personen mit einer guten Ausdauer. Sie wird mit dem Schwierigkeitsgrad ”schwer” beschrieben und überzeugt durch die Herausforderung, die schöne Landschaft und ruhige Lage. Es muss sich unbedingt an die ausgeschriebenen Wege gehalten werden. Wer diese Tour zu anspruchsvoll findet, kann zwischen verschiedenen anderen Wegen wählen.

Tour: Mehr Informationen sind auf dieser Seite zu finden.

5. Schneeschuhwandern in Achslach: Schneeschuh-Rundwanderung

Länge:
Gesamtanstieg:
Dauer:

Erfahrung: Diese Schneeschuhtour beginnt in Lindenau und folgt anschließend dem Rundwanderweg Rot-5. Die Strecke überzeugt durch die schöne Landschaft. In der Nähe befinden sich zahlreiche Gasthöfe und Pensionen.

Tour: Alles weitere zur Tour hier.

6. Schneeschuhwandern im Nationalpark Bayrischer Wald: Wintertour am Südwesthang des Lusen

Länge: 12,5 km
Gesamtanstieg: 390 m
Dauer: 4,75 h

Erfahrung: Diese Tour führt über mehrere Stunden hinweg durch den Nationalpark des Bayrischen Waldes. Sie wird als “schwer” bezeichnet und eignet sich damit für Personen, die eine gute Kondition und Erfahrung mit Schneeschuhwandern besitzen. Beim Wandern muss sich an die vorgeschriebenen Wege gehalten werden.

Tour: Mehr Informationen zu dieser Tour gibt es hier.

Allgäu

schneeschuhwandern_allgaeu

Im Allgäu gibt es zahlreiche Routen zum Schneeschuhwandern in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

7. Schneeschuhwandern in Grünten: Schneeschuhtour zum Hofbach

Länge: 2,9 km
Gesamtanstieg: 110 m
Dauer: 1,5 h

Erfahrung: Diese Schneetour ist perfekt für Anfänger geeignet. Auch Kinder können auf dieser Strecke Spaß beim Schneeschuhwandern haben. Damit bietet sich die Tour besonders für Familien an. Wer eine größere Herausforderung sucht, kann alternativ eine Strecke mit einem höheren Schwierigkeitsgrad nutzen. Es bieten sich die Schneeschuhwanderungen Wimbachschloss (Schwierigkeitsgrad mittel), Grünstein (Schwierigkeitsgrad hoch) und Stubenalm (Schwierigkeitsgrad hoch) an.

Tour: Mehr Informationen zum Schneeschuhwandern in Grünten gibt es hier.

8. Schneeschuhwandern in Berchtesgaden: Schneeschuhwanderung zur Mordaualm

Länge: 6,8 km
Gesamtanstieg: 308 m
Dauer: 3 h

Erfahrung: Die Schneeschuhroute wird mit dem Schwierigkeitsgrad “mittel” bezeichnet. Liegt wenig Schnee, kann sie auch ohne Schneeschuhe genutzt werden. Die Tour überzeugt durch eine schöne Landschaft und fördert die Kondition.

Tour: Mehr zum Thema finden Sie hier.

9. Schneeschuhwandern in Pfronten: Schönkahler Schneeschuhtour

Länge: 3, 6 km
Gesamtanstieg: 642 m
Dauer: 2,75 h

Erfahrung: Wer nach einer flachen, gut ausgewiesenen Route zum Schneeschuhwandern sucht, kann die Schönkahler Schneeschuhtour wählen. Die Strecke ist gut ausgeschildert und möglichst umweltfreundlich angelegt.

Tour: Mehr Informationen hier.

Österreich

schneeschuhwandern_oesterreich

Von Deutschland ist der Weg nach Österreich je nach Startpunkt nicht unbedingt weit. Auch ein Trip nach Österreich kann sich so zum Schneeschuhwandern lohnen.

10. Schneeschuhwandern im Böhmerwald: Plöckenstein von Oberschwarzenberg via Zollhütte

Länge: 13,4 km
Gesamtanstieg: 730 m
Dauer: ca. 5,3 h

Erfahrung: Die Tour in Oberösterreich besitzt den Schwierigkeitsgrad “mittel” und setzt damit ein gewisses Maß an Koordination und Technik beim Schneeschuhwandern voraus. Besonders bei gutem Wetter überzeugt die Strecke durch eine tolle Aussicht.

Tour: Weitere Informationen zu dieser Tour gibt es hier.

11. Schneeschuhwandern im Nationalpark Kalkalpen: Almkogel bis Zickertstein

Länge: 11,8 km
Gesamtanstieg: 1060 m
Dauer: 4h

Erfahrung: Die Schwierigkeit der Tour wird als “mittel” geschrieben, hängt jedoch von den jeweiligen Schneeverhältnissen ab. Highlight ist die Aussicht an verschiedenen Stellen der Tour.

Tour: Mehr zum Schneeschuhwandern im Nationalpark Kalkalpen hier.

12. Schneeschuhwandern in Salzburg: Geführte Halbtages-Schneeschuhwanderung um Salzburg

Länge:
Gesamtanstieg:
Dauer: ca. 2-3 h

Erfahrung: In Salzburg werden zahlreiche geführte Schneeschuhtouren angeboten. Diese Tour ist auch für Anfänger gut geeignet und kann den Personen entsprechend angepasst werden. So können erste Erfahrungen im Schneeschuhwandern und die Landschaft genossen werden.

Tour: Weitere Informationen hier.

Schweiz

schneeschuhwandern_schweiz

Auch die Landschaft der Schweiz lädt im Winter zum Schneeschuhwandern ein. Je nach Erfahrungs- und Fitnesslevel können hier Kinder und Erwachsene den Winter auf verschiedenen Routen genießen.

13. Schneeschuhwandern in Luzern: Schneeschuhtrail LU 14

Länge: 5,4 km
Gesamtanstieg: 196 m
Dauer: 1,75 h

Erfahrung: Die Schneeschuhstrecke wird als mäßig schwer bezeichnet. So ist die Tour auch für Familien mit älteren Kindern ideal geeignet. Sie kann in unter 2 Stunden durchgeführt werden und ist problemlos von der Stadt zu erreichen.

Tour: Weitere Informationen finden Sie hier.

14. Schneeschuhwandern in Disentis Sedrun: Schneeschuhtrekking Stagias

Länge: 22,4 km
Gesamtanstieg: 774 m
Dauer: 8,5 h

Erfahrung: Diese Schneeschuhtour erstreckt sich über 2 Tage und ist lediglich für erfahrene Schneeschuhwanderer geeignet. Sie wird als “schwer” eingestuft und erfordert ausreichend Kondition. Die Anstrengung wird durch eine wunderschöne Aussicht belohnt.

Tour: Mehr Informationen gibt es hier.

15. Schneeschuhwandern in Flims Laax: Schneeschuhtour Nr. 201 Curnius – Falera
Länge: 2 km
Gesamtanstieg: 0 m
Dauer: 0,75 h

Erfahrung: Diese Tour ist kurz, leicht und geht nie bergauf. Sie führt nach Falera und bietet schöne Aussichten in Richtung der Sonne.

Tour: Mehr zur Tour gibt es hier zu lesen.

Schneeschuhwandern gehen:
Vorbereitung, Technik und Regeln

Wer Schneeschuhwandern gehen möchte, muss gut vorbereitet sein und verschiedene Regeln berücksichtigen. BeyondSurfing liefert einen Überblick über alles, das vor und während einer Schneeschuhtour berücksichtigt werden muss.

Vor der Tour

schneeschuwandern_vorbereitung

1 Eine Route wählen

Verschiedene Routen zum Schneeschuhwandern unterscheiden sich unter anderem in ihrem Schwierigkeitsgrad, der Länge und den zu überwindenden Höhenmetern. Demnach ist es wichtig, sich genau über die Routen zu informieren.

Nur wenn die gewählte Strecke zu den Voraussetzungen und Erfahrungen der Gruppe passt, kann die Wanderung sicher und mit Freude erfolgen.

Achtung: Beim Wintersport ist es immer wichtig, die eigenen Fähigkeiten, die Ausdauer und die Kraft nicht zu überschätzen.

Bei der Suche nach einer passenden Route kann auch gleich nach der jeweiligen Anreise und geeigneten Unterkünften gesucht werden.

Tipp: In vielen Gebieten, in denen Schneeschuhwandern möglich ist, werden geführte Touren angeboten. Besonders Anfängern wird empfohlen, an einer solchen Tour Teil zu nehmen. Manche Touren kombinieren das Schneeschuhwandern sogar mit weiteren Aktivitäten, wie zum Beispiel Rodeln.

2 Die richtigen Schneeschuhe

Während bei der Größe des Schuhs das Gewicht einer Person ausschlaggebend ist, muss die Schneeschuhart abhängig von dem Terrain und der Schneeart gewählt werden. Bei flachem Terrain und vielen Anfängerrouten reichen einfache Schneeschuhe aus. Bei besonders hartem Schnee oder Eis sind hingegen Stahlzacken nötig, um ausreichend Halt zu bieten.

Als Material eignen sich Kunststoff und Aluminium. Kunststoff Modelle sind besser bei hartem Schnee. Bei Tiefschnee sind hingegen Schuhe aus Aluminium die bessere Wahl.

Gut zu wissen: Gute Schneeschuhe können auch für die jeweilige Tour ausgeliehen werden. Dies lohnt sich besonders für Personen, die nur selten Schneeschuhwandern gehen.

3 Weitere Ausrüstung

Neben Schneeschuhen wird noch weitere Ausrüstung und die passende Bekleidung zum Schneeschuhwandern benötigt. Einen ersten Überblick liefert diese Liste:

  • Wasserdichte Wanderschuhe (am besten Wintermodelle)
  • Stöcke mit Schneeteller
  • Zwiebellook (Funktionsunterwäsche, Schneehose, wasserdichte Jacke, etc.)
  • Wander- bzw. Skisocken
  • Handschuhe
  • Mütze/ Stirnband & Schal
  • Wanderrucksack
  • Verpflegung (ausreichend Wasser & Essen)
  • Erste Hilfe (Erste Hilfe Set, Feuerzeug, etc.)
  • Lawinenschutzausrüstung (LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde)
  • Orientierungsmittel (z.B. Karte & Kompass)
  • Handy
  • Sonnenbrille

4 Alle wichtigen Informationen sammeln

Vor der Tour müssen die aktuellen Informationen zur Wetterlage und der Lawinengefahr für die jeweilige Route eingeholt werden. Wer sich nicht mit der Lawinenschutzausrüstung auskennt, sollte sich außerdem mit dieser vertraut machen. Es bieten sich Lawinenkurse an.

Es ist empfohlen, einer Person, die nicht an der Tour teilnimmt, alle genauen Daten zu übermitteln. So ist für den Notfall eine andere Person über den Aufenthalt der Gruppe informiert.

Während der Tour

schneeschuhwandern_unterwegs

1 Nicht alleine gehen

Niemand sollte alleine auf eine Schneeschuhtour gehen. So wird für mehr Sicherheit gesorgt, da eine zweite Person im Notfall Hilfe holen oder selbst leisten kann.

Tipp: Wer keine Personen kennt, die gerne Schneeschuhwandern gehen, kann an einer geführten Tour teilnehmen.

2 Die richtige Technik

Einen ersten Einblick und Tipps zur richtigen Gehtechnik liefert dieses Video:

Schneeschuhwandern: 5. Gehtechnik beim Schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern ähnelt dem normalen Laufen und ist damit verhältnismäßig leicht zu lernen. Einige empfehlen, die Füße etwas breiter aufzustellen. Bergauf kann eine Steighilfe das Laufen erleichtern. Bergab ist es hingegen hilfreich etwas in die Knie zu gehen.

3 Die Umwelt respektieren

Die Natur sollte auch beim Schneeschuhwandern unbedingt respektiert werden. Dazu gehört Abstand zu Wildtieren zu halten, keinen Müll zu hinterlassen oder Lärm zu machen genauso wie das Schneeschuhwandern nur bei dichter Schneedecke und auf bereits vorhandenen und ausgeschriebenen Wegen.

4 Auf Skifahrer achten

Beim Schneeschuhlaufen sollte Rücksicht auf andere Wintersportler, wie Skifahrer, genommen und diesen möglichst ausgewichen werden. Wichtig ist es auch, nicht über die Loipen zum Skilanglauf zu treten.

Häufige Fragen und Antworten

Wie funktioniert Schneeschuhwandern?

Beim Schneeschuhwandern werden im Gegensatz zum Winterwandern Schneeschuhe getragen, die bei Schnee den nötigen Halt und Auftrieb bieten. So kann mit der entsprechenden Ausrüstung auf verschiedenen Routen Schneeschuhwandern gegangen werden.

Verschiedene Schneeschuhtouren können sich in ihrem Schwierigkeitslevel und der Dauer stark unterscheiden. Anfänger nehmen am besten an einer geführten Tour teil.

Wo kann man gut Schneeschuhwandern?

Beliebte Regionen zum Schneeschuhwandern in Deutschland sind zum Beispiel das Allgäu, der Bayrische Wald oder der Schwarzwald. Auch in Nachbarländern, wie Österreich und der Schweiz kann der Sport gut ausgeübt werden. Empfehlungen für Routen zum Schneeschuhwandern finden sich oben im Text.

Wie sicher ist Schneeschuhwandern?

Beim Schneeschuhwandern besteht, wie bei vielen Wintersportarten, Lawinengefahr. Um das Risiko zu vermindern, ist es wichtig, gut informiert zu sein, nur unter geeigneten Bedingungen Schneeschuhwandern zu gehen und eine Lawinenschutzausrüstung mit sich zu tragen. Diese kann ihren Zweck jedoch nur erfüllen, wenn die jeweilige Person die Schutzausrüstung auch richtig nutzen kann.

Worauf achten beim Schneeschuhwandern?

Beim Schneeschuhwandern ist es wichtig auf Pflanzen und Wildtiere zu achten. Aufgrund der Lawinengefahr sollte nur gut informiert, bei passenden Umständen, zusammen mit anderen Personen und mit der entsprechenden Schutzausrüstung Schneeschuhwandern gegangen werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, die Loipen zum Langlaufen nicht zu beschädigen.

Was anziehen zum Schneeschuhwandern?

Beim Schneeschuhwandern empfiehlt sich ein Zwiebellook. So kann die Kleidung im Laufe der Wanderung angepasst werden.

Welche Ausrüstung braucht man zum Schneeschuhwandern?

Es werden Schneeschuhe, wasserdichte Wanderschuhe und Stöcke benötigt. Zudem ist die passende Kleidung, genügend Verpflegung und eine Lawinenschutzausrüstung wichtig.

Welche Stöcke zum Schneeschuhwandern sind gut?

Stöcke zum Schneeschuhwandern sollten individuell verstellbar sein. Empfohlen sind Stöcke aus zwei oder drei Teilen, da sie platzsparend verstaut werden können. Wichtig ist ein angenehmer Griff und Schneeteller. Wer die Stöcke vielseitig zum Schneeschuhwandern und Trekking nutzen möchte, kann ein Wanderstock-Modell mit abnehmbaren Schneeteller wählen. Beliebt ist zum Beispiel dieses Produkt.

Welche Schneeschuhe zum Schneeschuhwandern sind gut?

Die richtigen Schneeschuhe müssen zu den jeweiligen Bedingungen und dem Gewicht der Person passen. Gerade für Anfänger oder Personen, die nur selten Schneeschuhwandern gehen, kann es sich lohnen, die Schneeschuhe für die jeweilige Tour auszuleihen.

Geht Schneeschuhwandern auch ohne Stöcke?

Schneeschuhwandern ohne Stöcke ist möglich. Gerade bei einem starken Anstieg sind Stöcke jedoch eine große Hilfe. Sie bieten einer Person mehr Stabilität und Balance und sollten deshalb besser auf eine Schneeschuhwanderung mitgenommen werden.

Ist Schneeschuhwandern auch mit Kindern möglich?

Ja, auch für ältere Kinder ist diese Sportart gut geeignet. Auf einer entsprechenden Route kann Schneeschuhwandern somit eine tolle Aktivität für die ganze Familie sein.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Schneeschuhwandern?

Beim Schneeschuhwandern werden ca. 500 Kalorien pro Stunde verbraucht. Der genaue Kalorienverbrauch hängt jedoch von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel der Intensität der Wanderung, ab.

Hinweis: BeyondSurfing ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.
4.6/5 - (5 votes)

Lilly

Lilly hat schon viele Stunden ihres Lebens auf Schlittschuhen verbracht. Wenn sie nicht gerade fürs Studium am Laptop sitzt, ist sie gerne in der Natur unterwegs oder genießt die eisige Winterluft beim Eislaufen und Skifahren.

Kommentar schreiben

sup_board