unterwasserdrohne
Beyond » Schnorcheln » Unterwasserdrohne

Die beste Unterwasserdrohne 2020? (Auswertung)

Den Meeresgrund erforschen, Aufnahmen der Unterwasserwelt machen, neue Fischgründe entdecken – mit einer Unterwasserdrohne ist das spielerisch möglich.

Fehlkäufe vermeiden:

Unterwasserdrohnen sind nicht gerade günstig, umso wichtiger ist sich vor der Kaufentscheidung gut zu informieren.

Daran erkennen Sie Qualität:

BeyondSurfing stellt Ihnen eine Auswahl der besten Unterwasserdrohnen 2020 vor und erklärt, auf welche Merkmale und Eigenschaften Sie beim Kauf wert legen sollten. So treffen Sie garantiert die richtige Entscheidung!

Die beste Unterwasserdrohne 2020?

In Eile? Der Gewinner nach 36 h Recherche & Vergleich:

Fifish QYSEA V6*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • 360° Bewegungsfreiheit
  • Fotos und Videos in hoher Qualität
  • Große Tauchtiefe und lange Akkulaufzeit

Das Wichtigste in Kürze

  • Unterwasserdrohnen sind Tauchroboter mit denen die Unterwasserwelt erforscht werden kann.
  • Eine Unterwasserdrohne hat viele Einsatzzwecke: Unterwasserfotografie, Hilfestellung beim Angeln, oder einfach zum Spaß.
  • Unterwasserdrohnen gibt es in vielen Preisklassen, die sich vor allem durch ihre Funktionen und Leistung unterscheiden.
  • Eine Unterwasserdrohne zum Angeln sollte am besten mit Sonar und Echolot ausgestattet sein.

Die Top 5 Unterwasserdrohnen 2020

Platz 1: Fifish QYSEA V6

Vorteile

  • 360° Bewegungsfreiheit
  • Fotos und Videos in hoher Qualität
  • Große Tauchtiefe und lange Akkulaufzeit

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Bedienungsanleitung könnte ausführlicher sein
  • Kabel kann sich verheddern

Zusammenfassung

Die Unterwasserdrohne zeichnet sich durch absolute Bewegungsfreiheit aus. Ob vorwärts oder rückwärts, hoch oder runter, oder zur Seite – Sie können die Drohne nach Belieben im Wasser bewegen. Die drahtlose Steuerung ermöglicht eine präzise Positionskontrolle.

Die integrierte 4K-UHD-Kamera mit elektronischer Bildstabilisierung sorgt für hervorragende Aufnahmen. Ein Livestream ist leider nur in 720p möglich, dafür auf bis zu drei Geräte gleichzeitig.

Smartphones mit den Betriebssystemen iOS 10.0 bzw. Android 5.0 oder höher lassen sich problemlos über die App mit der Drohne verbinden und es wird ein VR-Headset mitgeliefert.

Die Drohne ist mit 2 LED-Scheinwerfern ausgestattet, die in 3 Stufen gedimmt werden können. So entstehen auch in tiefen Gewässern gute Aufnahmen, wo kein natürliches Licht mehr einfällt.

Die Drohne hat 64 GB internen Speicher. Das volle Aufladen des Akkus nimmt ca. 2 Stunden in Anspruch. Eine Kabelrolle für das 100 m Kabel gehört ebenfalls zum Lieferumfang.

Fazit

Die teuerste Unterwasserdrohne im Vergleich, dafür mit hervorragender und zuverlässigen Qualität und inklusive vielen praktischen Eigenschaften und Zubehör. Eine bessere Drohne werden Sie aktuell kaum auf dem Markt finden.

Produktdetails

Art der Steuerung: mit Kabel (100 m Länge) | Max. Tauchtiefe: 100 m | Höchstgeschwindigkeit: 1,5 m/s (3 Knoten) | Akkulaufzeit: 3-4 Stunden | Kameraauflösung: Video 4K, Fotos 12 MP

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Die Mehrheit aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Unter den bisherigen Kundenrezensionen sind vor allem positive Meinungen zu finden, welche die Unterwasserdrohne als bestes Modell auf dem Markt bezeichnen.

Unter allen Bewertungen findet man nur kleine Kritikpunkte

Negativ aufgeführt wird lediglich, dass die Bedienungsanleitung nicht ausführlich genug ist und sich das Kabel im Wasser leicht verheddert.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welches Zubehör gehört zum Lieferumfang?
Neben der Drohne selbst einschließlich Akku und Kabel erhalten Sie den Controller, eine VR-Brille und eine Kabelrolle mit der Lieferung.

Platz 2: PowerVision PowerRay Wizard

Vorteile

  • Inklusive VR-Brille, Fischfinder und Hartschalenkoffer
  • Hohe Kamera Qualität
  • Sehr lange Akkulaufzeit

Nachteile

  • Schutzgitter für Motor muss zusätzlich erworben werden
  • Steuerung über Smartphone recht umständlich

Zusammenfassung

Die PowerRay Unterwasserdrohne ist mit einer 4K-UHD-Kamera mit 35 mm Objektiv ausgestattet. Das sorgt für herausragende Fotos und Videos unter Wasser.

Die Aufnahmen lassen sich problemlos auf Smartphones mit iOS oder Android übertragen und es wird ein FPV-Headset (Zeiss VR One Plus) mitgeliefert. Damit können Sie Bilder ansehen, live streamen oder aufnehmen.

Die Drohne lässt sich bei Wassertemperaturen von 0° bis 40° einsetzen. Zur Lieferung gehören das 70 m lange Übertragungskabel und ein Hartschalenkoffer, in dem die Drohne mitsamt sämtlichem Zubehör verstaut werden kann.

Im Angebot enthalten ist ein externes Sonar-Modul. Der sogenannte PowerSeeker Fischfinder wird einfach an eine Angelschnur befestigt und damit ins Wasser geworfen. Damit können viele hilfreiche Daten zur Unterwasserwelt gesammelt werden, wie z.B. zur Wassertiefe, Wassertemperatur oder Größe und Wassertiefe von Fischen (siehe Platz 5 für mehr Details).

Fazit

Eine hervorragende und hochfunktionale Drohne für Angler, die noch ein bisschen mehr wollen als nur den Fischfinder.

Die Unterwasserdrohne ist ebenfalls für Taucher geeignet, denen 30 m Tauchtiefe ausreichen.

Produktdetails

Art der Steuerung: mit Kabel (70 m Länge) | Max. Tauchtiefe: 30 m | Höchstgeschwindigkeit: 2 m/s (4 Knoten) | Akkulaufzeit: 4 Stunden | Kameraauflösung: Video 4K, Foto 12 MP

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 46% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Die Drohne ist gut designt und mit vielen Funktionen ausgestattet. Sie lässt sich leicht steuern. Die Bildaufnahmen sind bei klarem Wasser überragend. Das Kabel verheddert sich dank guter Isolierung nicht. Der mitgelieferte Koffer bietet genügend Platz, um die Drohne plus Zubehör sicher zu verstauen.

Rund 16% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 38% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Das Hauptproblem der Drohne ist die große Öffnung des vertikalen Motors auf der Unterseite, weil sich dadurch leicht etwas im Motor verfangen kann. Ein Schutzgitter ist zwar verfügbar, muss jedoch beim Hersteller extra erworben werden. Die Verbindung zwischen Drohne und Controller ließ sich bei einigen Kunden nur schwer herstellen, über das Smartphone ist die Steuerung deutlich schwieriger.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Kann man den Akku austauschen?
Nein, der Akku ist nicht herausnehmbar.
Liegt eine Bedienungsanleitung in Deutsch bei?
Ja, die Bedienungsanleitung liegt mehrsprachig vor, darunter auch auf deutsch.

Platz 3: PowerVision PowerDolphin Wizard

Vorteile

  • Fischfinder und Fach für Köder
  • Kamera mit 220° Blickwinkel
  • Automatische Rückholfunktion

Nachteile

  • Propeller nicht sehr gut vor Algen geschützt
  • Fischköder-Fach sehr klein

Zusammenfassung

Die Unterwasserdrohne von PowerVision ist darauf ausgelegt, sich an der Wasseroberfläche zu bewegen und Bilder sowohl ober- als auch unterhalb des Wassers aufzunehmen. Damit ist sie keine typische Tauchdrohne.

Ihr Fokus liegt mehr auf der Unterstützung von Anglern:

Die Drohne ist mit einem Sonar-Fischfinder ausgestattet. Zusätzlich können in einem speziellen Fach Fischköder untergebracht werden. Um Fische anzulocken, werden diese einfach per Knopfdruck an gewünschter Stelle im Wasser verstreut.

Die Kamera der Drohne sitzt auf einem Doppelgelenk und es wird ein Blickwinkel von 220° erreicht. Das Objektiv ermöglicht einen Weitwinkel von bis zu 132°. So haben Sie eine umfassende Sicht davon, was sich um die Drohne herum abspielt.

Die Drohne wird kabellos über einen Controller oder Smartphone gesteuert:

Eine automatische Rückholfunktion lässt die Drohne auf Knopfdruck eigenständig zu Ihnen zurückkehren. Die Funktion wird auch ausgelöst, falls die kabellose Verbindung mal verloren gehen sollte.

Fazit

Eine hervorragende Drohne zum Angeln oder zum Erforschen flacher Gewässer von der Oberfläche aus.

Produktdetails

Art der Steuerung: Kabellos | Max. Tauchtiefe: Oberflächen-Drohne | Höchstgeschwindigkeit: 4,5 m / Sek | Akkulaufzeit: 2 Stunden | Kameraauflösung: Video 4K

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 78% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Die sehr gute 4K-Kamera macht unter und über der Wasseroberfläche hervorragende Aufnahmen. Die Bilder werden in Echtzeit übertragen. Der weite Winkel der Kamera lässt auch unter Wasser genug erkennen. Die Rückholfunktion ist praktisch und funktioniert zuverlässig.

Rund 8% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 14% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Die Drohne hat keinen ausreichenden Schutz an den Propellern. So können sich Algen um diese wickeln und den Motor behindern. Das Fach für Fischköder ist sehr klein und fasst daher nicht ausreichend Köder. Die Herstellung der Verbindung zwischen Drohne und Controller bzw. Smartphone funktioniert nicht immer auf Anhieb.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Kann die Drohne unter Wasser genutzt werden?
Die Drohne ist für die Nutzung an der Wasseroberfläche designt, wobei sowohl Bilder über als auch unter Wasser aufgenommen werden. Eine kurzes, flaches Untertauchen ist kein Problem. Ein längeres oder tieferes Tauchen ist jedoch nicht möglich.

Platz 4: Chasing Innovation Gladius Mini

Vorteile

  • Große maximale Tauchtiefe von 100 m
  • Ultra-HD-Kamera für hochauflösende Fotos und Videos
  • Integrierte verstellbare Scheinwerfer

Nachteile

  • Bedienungsanleitung liegt nur auf Englisch vor

Zusammenfassung

Bedienungsanleitung liegt nur auf Englisch vor

Fazit

Wenn Sie sehr tief tauchen und dabei gestochen scharfe Bilder schießen möchten, sind Sie bei dieser Unterwasserdrohne richtig.

Produktdetails

Art der Steuerung: mit Kabel (100 m Länge) | Max. Tauchtiefe: 100 m | Höchstgeschwindigkeit: N/A | Akkulaufzeit: 2 Stunden | Kameraauflösung: Video 4K, Foto 12 MP

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 42% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Die Drohne hat eine umwerfende Bildqualität, die unter anderem den Scheinwerfern zu verdanken ist. Die Drohne lässt sich leicht steuern. Die Verbindung zum Smartphone über die App ist schnell und problemlos hergestellt.

Rund 21% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 37% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Die Bedienungsanleitung ist nicht in Deutsch vorhanden.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Ist die Bedienungsanleitung in Deutsch?
Nein, die Bedienungsanleitung wird leider nur in Englisch mitgeliefert.

Platz 5: PowerVision PowerSeeker Fischfinder

Vorteile

  • Speziell für Angler und Fischer
  • Klein und handlich
  • Gibt Auskunft über Position und Größe der Fische

Nachteile

  • Nutzung ist Geschmackssache
  • Nicht steuerbar da kein eigener Motor
  • Verbindung zwischen App und Drohne funktioniert nicht auf Anhieb

Zusammenfassung

Der Fischfinder von PowerVision ist eine Oberflächen-Drohne, die speziell für Angler entwickelt wurde. Die Drohne ist einfach zu bedienen, nur 100 g leicht und klein genug, in die Tasche gesteckt zu werden. Sie kann in jeder Art von Wasser benutzt werden, sowohl vom Boot als auch vom Ufer aus.

Die kleine Drohne wird an der Angel befestigt und ins Wasser geworfen. Sie hat einen Erfassungswinkel von 30° und eine Erfassungstiefe von bis zu 80 m. Sechs blaue Lichter locken bei Bedarf Fische an.

Aufgenommen werden Daten zur Wassertiefe und Wassertemperatur. Außerdem wird angezeigt, wo und in welcher Wassertiefe sich Fische befinden, sowie deren Größe. Alle Werte werden an das Smartphone gesendet.

Die Drohne hat ein eigenes WLAN. So kann sie auch problemlos an abgelegenen Orten eingesetzt werden. Die Kommunikation mit dem Smartphone funktioniert bis zu einem Abstand von 100 m.

Nützliche Zusatzfunktionen wie ein Zoom oder das Einstellen der Sensitivität der Sensoren runden das Angebot perfekt ab.

Der Fischfinder funktioniert bei Wassertemperaturen von 1° bis 55° und kann damit auch zum Eisangeln verwendet werden.

Fazit

Der Fischfinder ist ein praktisches und vergleichsweise günstiges Tool für Angler, die ihre Fangquoten verbessern wollen. Die Zeit an fischlosen Stellen zu fischen ist damit vorbei!

Produktdetails

Art der Steuerung: Kabellos (100 m Reichweite) | Max. Tauchtiefe: Oberflächen-Drohne | Höchstgeschwindigkeit: Nicht motorisiert | Akkulaufzeit: N/A | Kameraauflösung:
N/A

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 80% aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sterne als gut bis sehr gut.

Die Drohne hat einige nützliche Zusatzfunktionen, wie Zoom oder das Einstellen der Sensitivität der Sensoren. Die kleine Größe und das geringe Gewicht machen sie leicht zu transportieren. Die Benutzung ist einfach. Die Fischfangquote wird effektiv verbessert, vor allem wird keine Zeit mehr an fischlosen Stellen verschwendet.

Rund 0% stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 20% das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Die Nutzung der Drohne zum Angeln ist Geschmackssache. Nach Meinung einiger Nutzer schränkt der Fischfinder den Spaß und die Entspannung beim Angeln ein. Die Drohne hat keinen eigenen Motor und lässt sich daher nicht im Wasser steuern. Das Einrichten der App und die Herstellung der Verbindung zur Drohne ist langwierig und fehleranfällig.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie wird die Drohne im Wasser gesteuert?
Die Drohne hat keinen eigenen Motor und wird in dem Sinne gar nicht gesteuert. Sie wird am Ende der Angelschnur befestigt und treibt dann auf dem Wasser, wo sie Daten sammelt.

Unterwasserdrohne kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

unterwasserdrohne

Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Unterwasserdrohnen nur etwas für gut finanzierte Meeresforscher. Heute kann dank Fortschritten in der Technologie jeder mit einem solchen Gerät auf Tauchgang gehen.

Was viele Menschen nicht wissen:

Unterwasserdrohnen haben Vor- und Nachteile, mit denen Sie sich vor den Kauf auseinandersetzen sollten. Damit Sie das meiste aus Ihrer Drohne rausholen, verrät Ihnen der folgende Kaufratgeber, worauf bei der Auswahl zu achten ist.

Was Sie beim Kauf einer Unterwasserdrohne beachten müssen (inkl. Checkliste)

Beim Kauf einer Unterwasserdrohne sollten Sie folgende Merkmale und Eigenschaften beachten:

  • Drohnenart
  • Wasserfestigkeit
  • Kamera Qualität
  • Akkulaufzeit
  • Extras und Zubehör
  • Preis

Welche Art von Unterwasserdrohne?

Unterwasserdrohnen können in zwei Gruppen eingeteilt werden:

1Unterwasserdrohne mit Kabel.
2Unterwasserdrohne ohne Kabel.

Diese Unterscheidung ist wichtig, da sich die Art der Steuerung auf viele weitere Eigenschaften der Drohne auswirkt.

Auf den ersten Blick scheinen kabellose Drohnen die bessere Wahl zu sein. Doch ist dem wirklich so?

Vorteile von Drohnen mit Kabel

+ Drohnen mit Kabel haben eine größere Reichweite
Das erscheint im ersten Moment nicht logisch. Schließlich reicht die Reichweite einer Drohne mit Kabel immer nur so groß, wie das Kabel lang ist.

Trotzdem sind sie kabellosen Drohnen in diesem Punkt meist überlegen. Das Funksignal, welches eine kabellose Drohne steuert, wird im Wasser nicht gut übertragen.

Das bedeutet: Wird der Abstand zu groß, kann die Drohne Ihre Signale nicht mehr empfangen und ist nicht mehr steuerbar. Drohnen mit Kabel haben dieses Problem nicht.

+ Die Bildübertragung mit Kabel ist besser
Kabellose Drohnen haben in der Regel mehr Probleme damit, Bilder in Echtzeit zu übertragen. Teilweise haben kabellose Drohnen gar keinen Live Feed. Hier können Sie Aufnahmen erst nach dem Auftauchen der Drohne betrachten.
+ Präzise und umfangreiche Steuerung
Unterwasserdrohnen mit Kabel lassen sich genauer und umfangreicher steuern. Kabellose Drohne reagieren wegen ihrer schlechteren Verbindung zum Controller nur auf sehr einfache Signale. Mit Kabel werden die Signale dagegen schneller und stabiler übertragen.

Wann lohnen sich Unterwasserdrohnen mit Kabel?

Wem eine Echtzeit-Übertragung in hoher Qualität wichtig ist, der ist mit einer Drohne mit Kabelverbindung besser beraten.

Vorteile von Drohnen ohne Kabel

+ Kabellose Drohnen sind autonomer und leichter zu steuern
Die Vorteile kabelloser Drohnen zeigen sich vor allem im Bereich der Steuerung. Die Drohnen sind autonomer, da sie bei Signalverlust ihren Weg eigenständig zur Signalquelle zurückfinden.

Wann lohnen sich kabellose Unterwasserdrohnen?

Kabellose Drohnen eignen sich gut für Anfänger. Die Steuerung ist einfach und die Unterwasseraufnahmen stehen in der Regel denen von Drohne mit Kabel in nichts nach.

Eine präzise Steuerung sowie zuverlässige Live-Übertragungen der Unterwasseraufnahmen werden Sie bei kabellosen Drohnen nur sehr selten finden.

Pro-Tipp: Egal ob mit oder ohne Kabel – machen Sie sich mit der Steuerung der Drohne zunächst in flachen Gewässern vertraut. Für tiefere Tauchgänge haben Sie danach noch immer Zeit.

Bis zu welcher Tiefe ist die Drohne wasserfest?

Nicht jede Unterwasserdrohne erreicht die gleiche maximale Tauchtiefe. Achten Sie vor dem Kauf stets auf die Angabe des Herstellers.

Warum ist das wichtig?

Je nachdem wofür Sie Ihre Drohne einsetzen möchten ist eine große maximale Tauchtiefe nicht zwingend notwendig. Beispielsweise reicht für Angler meist eine sehr geringe Tauchtiefe bereits aus.

Die maximale Tauchtiefe von Unterwasserdrohnen?

Eine Tauchtiefe von 30 m reicht für die meisten Zwecke aus. Noch tiefer zu gehen wird schon deswegen schwierig, weil das Wasser trüber und das Licht weniger wird. Gute Aufnahmen zu machen wird zur Herausforderung.

Wunder der Tiefsee:

Dennoch gibt es Drohnen, die für deutlich tiefere Tauchgänge geeignet sind. Einige Modelle können bis zu 120 m tief tauchen. Beachten Sie jedoch, dass auch die Kabellänge entsprechend ausreichen muss, um diese Tauchtiefe auch tatsächlich zu erreichen.

Warum Sie die maximale Tauchtiefe auf jeden Fall einhalten sollten?

Bei der Tauchtiefe geht es nicht darum, wie tief ein Gerät aus eigenen Stücken tauchen kann. Stattdessen sagt sie aus, bis zu welcher Tiefe die Funktionen einer Drohne noch einwandfrei funktionieren.

Was wenn die Unterwasserdrohne doch mal tiefer taucht?
Gehen Sie mit einer Drohne tiefer als deren maximale Tauchtiefe riskieren Sie bleibende Schäden oder sogar den Verlust der Drohne. Das Signal geht verloren und das Gehäuse ist bei dem dort herrschenden Druck oft nicht mehr ausreichend wasserfest.
Unterschied der Wasserfestigkeit für Salz- und Süßwasser?
Die meisten Drohnen halten Salzwasser problemlos aus. Zur Sicherheit empfiehlt es sich die Salzwasserbeständigkeit der Drohne dennoch vor dem ersten Einsatz im Meer zu überprüfen.

Wie ist die Qualität der Kamera?

Wie gut Aufnahmen mit Unterwasserdrohnen, wie von der PowerVision (siehe Platz 1 im Vergleich), aussehen können zeigt anschaulich das folgende Video:

Doch aufgepasst, nicht alle Drohnen haben eine eingebaute Kamera. Bei einigen besteht lediglich die Möglichkeit, eine GoPro oder ähnliche Unterwasserkameras zu befestigen.

Gehen Sie mit einer Drohne tiefer als deren maximale Tauchtiefe riskieren Sie bleibende Schäden oder sogar den Verlust der Drohne. Das Signal geht verloren und das Gehäuse ist bei dem dort herrschenden Druck oft nicht mehr ausreichend wasserfest.

Eigene Kamera oder Befestigungsmöglichkeit für GoPro?

Bei externen Kameras besteht ein höheres Risiko, dass sich diese von der Drohne lösen und verloren gehen. Gleichzeitig können Sie eine eigene Unterwasserkamera auch zum Schnorcheln oder Tauchen nutzen.

Interne Kameras haben den Vorteil mit in der Drohnensteuerung integriert zu sein. Außerdem besteht kein Risiko diese beim Tauchgang zu verlieren. Ob Sie für eine eigene oder integrierte Kamera entscheiden ist am Ende Geschmackssache.

Worauf bei der Kamera Qualität zu achten ist?

Ist eine eingebaute Kamera vorhanden, sollte diese gewisse Qualitätsmerkmale erfüllen:

  • Achten Sie zunächst darauf, ob die Kamera nur Video oder auch Fotos aufnimmt.
  • Videos sollten mindestens in Full-HD-Auflösung (1080p) aufgenommen werden, besser noch in Ultra-HD (4k).
  • Die Bildqualität der Kamera sollte bei mindestens 12 Megapixel liegen.
  • Hilfreich ist außerdem eine Weitwinkel-Kamera, da diese ein größeres Blickfeld bietet.
Gut zu wissen: Selbst hochwertige Kameras haben keine gute Sicht, wenn die Bedingungen im Wasser schlecht sind. Erwarten Sie deshalb in trübem Wasser keine Spitzen-Aufnahmen, egal wie gut die Qualität der Kamera ist.

Videoqualität entspricht nicht immer der Streaming-Qualität

Bei manchen Drohnen besteht ein Unterschied zwischen der Auflösung mit Bilder bzw. Videos aufgenommen werden und der Auflösung beim Streamen dieser Aufnahmen auf das Smartphone. Letzteres kann gegebenenfalls schlechter sein.

Welche Akkulaufzeit hat die Drohne?

Eine zu kurze Akkulaufzeit macht eine Drohne praktisch unbrauchbar. Doch wie lange sollte ein guter Akku halten?

Damit sich der Gang ins Wasser lohnt, sollte die Drohne mindestens 2 Stunden Akkulaufzeit haben. Manche Modelle können noch mehr aufbieten und laufen bis zu 5 Stunden.

Informieren Sie sich über die Akku-Ladezeit:

Schnelles Aufladen ist mindestens genauso wichtig wie ein lang haltender Akku. So ist die Drohne schnell wieder einsatzbereit, wenn sie beispielsweise zwischen zwei Tauchgängen auf dem Boot aufgeladen werden soll.

Welche Extras und Zubehör hat die Drohne?

Unterwasserdrohnen unterscheiden sich stark in Lieferzubehör und Zusatzfunktionen.

Grundlegendes Zubehör:

Einige Gegenstände sind zwingend erforderlich, um die Drohne einsetzen zu können. Dazu gehören:

  • Akkus
  • Kabel
  • Controller

Achten Sie darauf, dass diese stets in der Lieferung enthalten sind und nicht erst extra erworben werden müssen.

Einige Hersteller liefern gleich einen Ersatzakku mit. So haben Sie immer einen Ersatz dabei.

Hersteller Apps:

Fast alle Drohnen können über bestimmte Apps mit dem Smartphone verbunden werden. Dies ermöglicht den Zugriff auf die gemachten Aufnahmen. Teilweise lassen sich Drohnen sogar über das Smartphone steuern.

Jetzt heißt es aufpassen:

Die Nutzerfreundlichkeit ist nicht bei allen Apps gleich. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass die App für Ihr Betriebssystem vorhanden ist. Nicht alle Apps laufen sowohl auf Android als auch iOS.

Zusätzliche Extras der Unterwasserdrohne:

Je nach Preisklasse verfügen Unterwasserdrohnen nützliche Eigenschaften und Extras, wie z.B.:

  • externes Licht für gute Bilder im tiefen Wasser,
  • optischer Zoom,
  • LED-Lampen,
  • Sensorsysteme wie Sonar-Fishfinder und Echolot,
  • Tiefenmesser zum Schutz der Drohne vor Überschreiten der maximalen Wassertiefe,
  • Arme für bspw. Fischköder.

Beachten Sie, dass diese Extras oft den Preis der Drohne erhöhen. Für ein günstiges Angebot wählen Sie daher nur, was Sie auch tatsächlich benötigen.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis der Drohne?

Die Anschaffungskosten für eine Unterwasserdrohne können schnell in die Tausende gehen.
Der Preis ist von mehreren Faktoren abhängig:

  • Funktionen und Extras
  • Kameraqualität
  • Akkulaufzeit
  • Speicherplatz
  • Tauchtiefe

In anderen Worten:

Je mehr die Drohne kann, um so teurer ist sie. Umso wichtiger ist es sich der eigenen Bedürfnisse bewusst zu sein. So geben Sie nicht unnötig Geld für Funktionen aus, die Sie nicht benötigen.

Qualität erkennen

Bei einer derart teuren Anschaffung muss man sich auf die Qualität verlassen können. Leider gibt es bisher noch keine Tests der Stiftung Warentest oder Öko Test zu Unterwasserdrohnen.

Stattdessen lohnt sich ein Blick auf renommierte Hersteller, die sich durch gute Produkte einen Namen gemacht haben.
Zu den bekanntesten und beliebtesten Herstellern von Drohnen bzw. Unterwasserdrohnen gehören:


DJI, Thor Robotics, PowerRay, Gladius, PowerVision, Fifish


FAQ: Häufige Fragen und Antworten rund um Unterwasserdrohnen

Was ist eine Unterwasserdrohne?

Eine Unterwasserdrohne ist ein kleiner Tauchroboter, der sich unter Wasser ferngesteuert fortbewegt. Er hat meistens eine Kamera integriert, um Aufnahmen der Unterwasserwelt zu machen.

Was ist der Unterschied zwischen einer normalen Drohne und einer Unterwasserdrohne?

Vereinfacht gesagt, bewegt sich eine normale Drohne durch die Luft und eine Unterwasserdrohne im und unter Wasser. Während sich normale Drohnen frei in der Luft bewegen können hängen Unterwasserdrohnen oft an einem Kabel, aufgrund der schlechten Signalübertragung im Wasser. Zu guter letzt haben Unterwasserdrohnen eine deutlich längere Laufzeit, da sie den Auftrieb des Wassers zur Fortbewegung nutzen und somit Energie sparen.

Welche Unterwasserdrohne ist die Beste?

Das hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Manche Drohnen sind beispielsweise perfekt für Angler, da sie über Sonar Fische aufspüren und Köder im Wasser verteilen können. Andere haben hervorragende Kameras und erreichen große Tauchtiefen. Wieder andere, sogenannte Toy-Modelle, sind aufgrund Ihrer einfachen Funktionsweise und günstigen Preise vor allem für die Badewanne oder im Pool geeignet.

Wo kann man Unterwasserdrohnen kaufen?

Die beste Auswahl an Unterwasserdrohnen erhalten Sie im Online Handel, wie etwa bei Amazon. Eine kompetente Beratung vor Ort erhalten Sie in Fachgeschäften für Angel- und Tauchzubehör.

Eignen sich Unterwasserdrohnen zur Unterwasserfotografie?

Ja, Unterwasserdrohnen können für die Unterwasserfotografie genutzt werden. Das ist sogar einer der wichtigsten Kaufgründe für diese Drohnen. Aber Vorsicht: Nicht jede Unterwasserdrohne besitzt eine integrierte Kamera. Auch gibt es starke Unterschiede in der Bildqualität verschiedener Unterwasserdrohnen. Mehr dazu » erfahren Sie hier.

Fazit: Die beliebtesten Unterwasserdrohnen im Vergleich

So unterschiedlich wie die Einsatzzwecke von Unterwasserdrohnen sind, so verschieden sind auch die Drohnen selbst. Angler wählen daher andere Modelle, als z.B. Badewannen-Experten oder Hobby-Schatzjäger.

Erfüllt die Unterwasserdrohne alle Merkmale vom Kaufratgeber haben Sie die richtige Wahl getroffen!

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Aufnahmen mit Unterwasserdrohne in 4k auf Youtube: https://youtu.be/WWvSw-HUksI
  • Unterschied zwischen Megapixel und K-Angaben von Kameras: URL nur nennen nicht verlinken
  • Name: https://www.frag-den-neudeck.de/Archive/325

Hinweis: BeyondSurfing ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.

Kommentar schreiben

Sag Hi

Wir lieben es interessante Menschen zu treffen und neue Freunde zu gewinnen, also sag doch mal Hi! ;)