harpune

Die besten Harpunen 2021? (Auswertung)

Speerfischen hat weltweit eine lange Tradition, auch wenn die Sportart hierzulande verboten ist. Sie möchten ebenfalls unter Wasser auf Jagd gehen und sind auf der Suche nach einer Harpune?

Die Qual der richtigen Wahl:

Harpunen unterscheiden sichsehr stark voneinander und werden in verschiedenen Regionen, in unterschiedlichen Größen und für eine bestimmte Größe von Fischen verwendet. Bei diesem vielfältigen Angebot fällt es oft schwer den Überblick zu behalten.

Safety-First!

Um Ihnen bei der Suche nach der richtigen Harpune zu helfen, stellt Ihnen BeyondSurfing die beliebtesten Harpunen aus 2021 vor. Im Ratgeber klären wir Sie über die 7 größten Gefahren beim Speerfischen auf. Erfahren Sie außerdem, welche 8 Sicherheitsregeln unter Wasser unbedingt beachtet werden müssen.

Die beste Harpune 2021?

In Eile? Der Gewinner nach 23 h Recherche & Vergleich:

Mares Viper Pro DS*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Offene Mündung
  • Lauf aus anodisiertem Aluminium
  • Auslösemechanismus aus rostfreiem Edelstahl
  • Anatomischer Griff
  • Zwei Gummizüge 16 mm
  • Inkl. Rolle

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Speerfischen wird mit einer Harpune auf Fische geschossen.
  • Harpunen sind in vielen Größen erhältlich und sehr anpassbar.
  • Speerfischen ist mit gewissen Risiken verbunden.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Tauchermesser im Vergleich.

Das sind die Top 3 Harpunen in 2021

BeyondSurfing empfiehlt: Der Vergleich basiert auf unabhängigen Bewertungskriterien. Durch Affiliate-Links erhalten wir bei Kauf eines Produktes ggf. eine kleine Provision. » Mehr erfahren.

Beste Harpune für Fortgeschrittene

Platz 1: Mares Viper Pro DS

Vorteile

  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Größen: 75 cm, 90 cm, 110 cm, 110 cm, 120 cm
  • Offene Mündung
  • Lauf aus anodisiertem Aluminium
  • Auslösemechanismus aus rostfreiem Edelstahl
  • Anatomischer Griff
  • Zwei Gummizüge 16 mm
  • Mit Rolle

Nachteile

  • Preis

Zusammenfassung

Wer einen etwas höheren Anspruch an seine Harpune hat, oder auf der Jagd nach großen Fischen ist, für den ist die Mares Viper Pro DS die richtige Harpune. Je nach Modell eignet Sie sich gut für die Jagd auf kleine und große Fische. Erhältlich ist sie in den Größen 75 cm, 90 cm, 110 cm, 110 cm und 120 cm.

Zwei Gummizüge (16 mm) sorgen dafür, dass der Speer unter Wasser ca. 5 bis 7 m weit geschossen werden kann. Die offene Mündung erleichtert das Zielen und sorgt dafür, dass die Harpune beim Abfeuern recht leise ist.

Der Auslösemechanismus besteht aus rostfreiem Edelstahl. Der Griff besteht aus Gummi und ist ergonomisch geformt.

Die Harpune ist sehr hochwertig und eher für Fortgeschrittene, als für Anfänger geeignet. Daher liegt sie auch im Preis höher, als die anderen Harpunen in dieser Auswahl.

Fazit

Sehr ausgereifte Harpune für Fortgeschrittene und Anfänger.

Produktdetails

Größe: 75 cm, 90 cm, 110 cm, 110 cm und 120 cm | Gummizug: 2 x 16 mm | Speer: 6,5 mm, verschiedene Größen | Lauf: anodisiertes Aluminium | Mündung: geschlossen | Speer: N/A; verschiedene Größen

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Länge sollte die Harpune haben?
Das hängt davon ab wo und was gejagt wird. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
Darf ich mit der Harpune in Deutschland jagen?
Nein, Speerfischen ist in Deutschland verboten, der Besitz der Harpune jedoch nicht.

Beste Harpune für Anfänger

Platz 2: Cressi Apache

Vorteile

  • Einsteiger- oder Zweitharpune
  • Größen: 35 cm, 45 cm, 60 cm, 75 cm, 90 cm
  • Gummizug 13 mm
  • 6,5 mm Speer
  • Geschlossene Mündung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Aluminium Lauf

Nachteile

  • Schwache Gummizüge

Zusammenfassung

Diese Harpune eignet sich ideal für alle Anfänger im Speerfischen oder als Zweitharpune und hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist in den Größen 35-90 cm erhältlich und eignet sich am besten für die Jagd auf kleine Fische in seichten Gewässer, Höhlen und bei schlechter Sicht.

Der 6,5 mm Speer wird mithilfe eines Gummizugs abgefeuert, welcher einen Durchmesser von 13 mm hat. Da der Gummizug für eine Harpune sehr dünn ist, kann mit der Apache unter Wasser nur wenige Meter weit geschossen werden. Die geschlossene Mündung erleichtert das Laden und erhöht die Präzision der Harpune.

Der Aluminiumlauf ist anodisiert und resistent gegen Korrosion durch Salzwasser. Die Harpunenspitze ist mit einem Widerhaken ausgestattet und kann gewechselt werden, da der Speer über ein Gewinde verfügt.

Fazit

Anfänger- oder Zweitharpune mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Produktdetails

Größe: 35 cm, 45 cm, 60 cm, 75 cm, 90 cm | Gummizug: 13 mm | Speer: 6,5 mm | Lauf: anodisiertes Aluminium | Mündung: geschlossen | Speer: mit Gewinde

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 72 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Kunden sind mit dem Produkt sehr zufrieden, sie loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die Qualität der Harpune. Sie geben an, dass man mit der Harpune im Wasser ca. 3 m weit schießen kann.

Rund 17 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 11 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Für manche Kunden ist der Gummizug zu schwach, um damit ordentlich zu jagen. Andere hatten ein Problem, da Teile der Harpune nicht mitgeliefert wurden.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Länge sollte die Harpune haben?
Mehr Informationen über die richtige Länge von Harpunen finden Sie im Kaufratgeber.
Kann ich mit der Harpune fliegen?
In der Regel ja. Beachten Sie die Hinweise der Fluggesellschaft und die Bestimmungen des Einreiselandes.

Beste Harpune für kleine Fische

Platz 3: Cressi Sioux

ANGEBOT

Vorteile

  • Zuverlässig
  • Einfache Handhabung
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene (als Zweitharpune)
  • Geschlossene Mündung
  • Zwei Gummizüge möglich (einer enthalten)
  • Größen: 50 cm, 60 cm, 75 cm
  • 6 mm Speer

Nachteile

  • Auslösemechanismus aus Plastik
  • Alle Modelle kurz

Zusammenfassung

Die Cressi Sioux besticht durch ihre Zuverlässigkeit und die einfache Handhabung. Sie eignet sich sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene, für letzteres eher als Zweitharpune, bei schlechter Sicht oder in Höhlen.

Da alle Modelle max. 75 cm lang sind, eignet sich diese Harpune nur für die Jagd auf kleine Fische auf einer Distanz von 3 bis 4 m. Der enthaltene Gummizug hat einen Durchmesser von 16 mm, allerdings kann ein zweiter angebracht werden, was der Harpune mehr Power verleiht.

Der 6 mm Speer eignet sich gut, um damit kleine Fische zu jagen, für größere hat er eine zu geringe Durchschlagskraft. Die Speerspitze kann ausgetauscht werden, falls sie beschädigt werden sollte. Dank der geschlossenen Mündung lässt sich die Harpune einfach laden und ist zielgenau.

Der Auslösemechanismus ist aus Plastik und nutzt sich schneller ab. Das kann dazu führen, dass die Harpune auslöst, ohne dass der Abzug betätigt wurde. Daher muss der Mechanismus regelmäßig überprüft werden.

Fazit

Einsteiger- oder Zweitharpune, kann bei Bedarf mit einem zweiten Gummizug ausgerüstet werden.

Produktdetails

Größe: 50 cm, 60 cm, 75 cm | Gummizug: 13 mm (zweiter Gummizug kann hinzugefügt werden) | Speer: 6 mm | Lauf: Aluminium | Mündung: geschlossen | Speer: 6 mm; mit Gewinde

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 85 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Kunden geben an, dass sich die Harpune gut verarbeitet anfühlt. Allerdings wird angemerkt, dass stärkere Bänder mitbestellt werden müssen, wenn die Harpune mehr Power haben soll.

Rund 10 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 5 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Manche Kunden sind der Meinung, dass sich die Harpune unter Wasser nur sehr schwer spannen lässt. Bei einem Kunden war das Gummi bei der Auslieferung bereits beschädigt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wo kriege ich weitere oder stärkere Gummizüge?
Im Internet zum Beispiel auf Amazon.de eventuell auch in einem Fachgeschäft für Angel- oder Tauchausrüstung.
Welche Länge sollte die Harpune haben?
Mehr Informationen über die richtige Länge von Harpunen finden Sie im Kaufratgeber.

Bestseller: Die beliebtesten Harpunen

Was kaufen andere? BeyondSurfing stellt für Sie die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote zusammen. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.**

(**Letzte Aktualisierung am 3.12.2021.)

Harpune kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

speerfischen
Welche Harpune ist die Richtige für mich? Diese Frage lässt sich nicht so schnell beantworten, da viele Faktoren eine Rolle spielen:

  • Möchten Sie auf große oder kleine Fische jagen?
  • Wie viel Erfahrung besitzen Sie bereits?
  • In welchem Ozean werden Sie fischen?

All diese Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf stellen. Warum?

Harpunen sind sehr anpassbar und sehr viele der Einzelteile können gegen andere getauscht werden. Wie eine Harpune aufgebaut ist und welches Teil, welche Funktion besitzt erfahren Sie in BeyondSurfings Kaufratgeber.

Was Sie beim Kauf einer Harpune beachten müssen?

Auf der Suche nach der besten Harpune sollten Sie unbedingt auf folgende Merkmale und Eigenschaften achten:

  • Art der Harpune
  • Länge
  • Speer
  • Speerspitze
  • Gummibänder
  • Abzug und Auslösemechanismus
  • Leine
  • Mündung

Die verschiedenen Harpunen Arten?

Schon unsere Vorfahren nutzten einfache Wurfspeere mit Widerhaken und entwickelten diese über die Jahrhunderte immer weiter. Heutzutage gibt es sehr ausgereifte Harpunen, deren Speer mithilfe von Druckluft oder Gummibändern abgefeuert werden.

Hier erfahren Sie, welche Arten von Harpunen es gibt und wo deren Vor- und Nachteile liegen. Die geläufigsten Harpunen sind:

  1. Pneumatische Harpunen
  2. Harpunen mit Gummizug
  3. Euro-Style Harpunen
  4. Rail Gun Harpunen
  5. American-Style Harpunen
1 Pneumatische Harpunen
  • Wenig Rückstoß
  • Hohe Reichweite
  • Gute Treffgenauigkeit
  • Hohe Durchschlagskraft, auch für große Fische geeignet
  • Viel Kraft zum Laden notwendig
  • Laut
  • Muss regelmäßig gepflegt werden
  • Mögliche Fehlfunktion
  • Teile anfällig für Beschädigung

Pneumatische Harpunen funktionieren mit Druckluft. Der Druckzylinder im Inneren der Harpune wird mit einer Pumpe befüllt und so unter Druck gesetzt. Um die Harpune abschussbereit zu machen, wird der Speer von oben in den Lauf gedrückt. Dies ist, je nachdem wie kräftig der Taucher ist, gar nicht so einfach, da der Druck im Zylinder gegen den Speer wirkt.

Ist der Speer vollkommen im Lauf verschwunden, rastet er am Kolben ein und kann schließlich mit einem Zug am Auslösemechanismus abgefeuert werden. Die Kraft zum Abfeuern des Speers ist abhängig vom Druck im Zylinder.

Das Beste:

Pneumatische Harpunen haben wenig Rückstoß, was zu einer guten Treffergenauigkeit führt. Je nach Druck haben sie eine beachtliche Reichweite. Ideal um auf Fische zu jagen, die schnell das Weite suchen, wenn ein Mensch zu nahe kommt.

Der Speer ist 8 mm dick und sehr robust. Die meisten pneumatischen Harpunen haben eine hohe Durchschlagskraft und eignen sich für die Jagd auf große Fische im offenen Meer.

Pneumatische Harpunen gibt es in verschiedenen Größen. Typische Längen sind 55 cm, 70 cm, 90 cm, 100 cm, 110 cm bis zu 135 cm. Manche Harpunen haben einen sogenannten Hi-Low Adapter, mit dem der Luftdruck verringert werden kann, um auch auf kurze Distanz zu schießen.

Gute Performance, aber anfällig für Fehler:

Das klingt alles sehr gut, aber wo liegen die Nachteile einer pneumatischen Harpune? Wie erwähnt, ist zum Laden viel Kraft notwendig, auch wenn die richtige Technik hier eine große Rolle spielt.

Beim Abfeuern entsteht ein lautes Geräusch, das Fische in der Umgebung verschrecken kann. Außerdem muss die Harpune alle 2-3 Wochen neu mit Luft befüllt werden. Der Druck im Zylinder reicht für ca. 50-100 Schüsse. Die vielen Einzelteile sind anfällig für Beschädigungen. Es können Luftlöcher entstehen oder der Abschussmechanismus versagt und ein Schuss löst sich ungewollt.

Diese vielen Nachteile klingen abschreckend, trotzdem sind pneumatische Harpunen keine schlechte Wahl. Bei hochwertigen Harpunen mit einem Abschussmechanismus aus Metall fallen viele dieser Risiken weg. Auch eine regelmäßige Pflege und sachgerechter Umgang mit der Harpune verhindert Schäden.

2 Harpunen mit Gummizug
  • Sehr viel Power, abhängig vom Gummizug
  • Es können mehrere Gummizüge angebracht werden
  • Hohe Zielgenauigkeit
  • Leise
  • Wenig Pflege notwendig
  • Lange Ladezeiten, je nachdem wie viele Gummis verwendet werden
  • Oft dünner Speer, der sich leicht verbiegt

Harpunen mit Gummizug haben eine lange Tradition und sind auf der ganzen Welt verbreitet. Sie haben sehr viel Power, welche von der Dicke des verwendeten Gummibandes abhängig ist. Je dicker das Band, desto stärker ist der Zug und auch die Durchschlagskraft des Speers.

Da der Taucher einen direkten Blick auf den Speer hat, lässt sich mit solchen Harpunen gut zielen. Beim Abfeuern sind Harpunen mit Gummizug sehr leise und verschrecken keine Fische in der Umgebung. Typische Längen sind 50 cm, 75 cm, 90 cm, 100 cm, 110 cm und 130 cm.

Kaum Pflege notwendig:

Natürlich sollte die Harpune nach jedem Gang ins Wasser gut mit Süßwasser gereinigt werden, da sonst insbesondere die Gummis Schaden nehmen und porös werden. Davon abgesehen muss die Harpune kaum gepflegt werden. Der Lauf besteht meistens aus Aluminium, Carbon oder Hartholz.

Solche Harpunen werden oft mit einem dünnen Speer von 6 bis 7 mm Dicke benutzt. Dieser biegt sich leicht, wenn damit große Fische gejagt werden. Die Ladezeiten sind abhängig davon, wie viele Gummis aufgezogen werden.

3 Euro-Style Harpunen
  • Agil
  • Leicht zu laden
  • Wird vor allem in Europa verwendet
  • Für kleine Fische bis 3 kg
  • Nicht für sehr große Fische geeignet
  • Speer biegt sich leicht

Wie es der Name bereits verrät, werden Euro-Style Harpunen vor allem für die Jagd vor der europäischen Küste verwendet. Und das hat auch einen Grund. Die hier heimischen Fische sind meist kleiner als Fischarten in Amerika. Euro-Style Harpunen eignen sich am besten für die Jagd auf Fische mit bis zu 3 kg. Bei der Jagd auf größere Fische, kommt es häufig vor, dass sich der Speer verbiegt.

Der Speer von Euro-Style Harpunen ist meist zwischen 6 und 7 mm dick. Die Gummibänder sind 16 mm, 18 mm oder 20 mm dick und die Harpunen sind 75 cm, 90 cm, 100 cm, 110 cm, 120 cm oder 130 cm groß. Der Lauf besteht in der Regel aus Aluminium, Carbon oder Hartholz.

Mit diesen Harpunen sind Sie im Wasser sehr agil, das Laden fällt leicht und geht schnell von der Hand. Wern vor allem in Europa jagen will, greift zu Euro-Style Harpunen.

4 Rail Gun
  • Agil
  • Rail für mehr Zielgenauigkeit
  • Für mittelgroße Fische
  • Nicht für sehr große Fische geeignet

Die Rail Gun kann als Weiterentwicklung der Euro-Style Harpune gesehen werden und wird häufig in Südafrika verwendet. Sie hat die gleichen Vorteile wie die Euro-Style Harpune, ist schnell zu laden und agil im Wasser.

Hohe Zielgenauigkeit:

Die Rail, läuft am Lauf entlang und sorgt dafür, dass der Speer auf seiner ganzen Länge eben ist. So kann mit hoher Präzision abgefeuert werden.

Rail Guns werden meist mit einem oder zwei Gummibändern verwendet. Wird ein Band genutzt so ist dies in der Regel 20 mm dick, bei zwei Bändern sind es 16-18 mm. Der Speer ist zwischen 7 und 8 mm lang und eignet sich für mittelgroße Fische. Wirklich große und dickhäutige Fische lassen sich damit nicht ideal jagen.

5 American-Style Harpune
  • Für große Fische
  • Meistens aus Hartholz
  • Bis zu 6 Gummibänder
  • Klobig
  • Extra Schnur

Für die Jagd auf wirkliche große Fische, die vor allem in amerikanischen Gewässern heimisch sind, gibt es die American-Style Harpunen. Der Speer ist zwischen 8 und 9 mm dick und die Harpune besteht in der Regel aus Hartholz und ist dadurch sehr robust.

Dass muss die Harpune auch sein, denn auf ihr werden bis zu 6 Gummibänder gespannt. Je mehr Gummis, desto höher ist die Feuerkraft der Harpune. Der Nachteil ist, dass die Harpune dadurch etwas unhandlich wird. Außerdem muss die Schnur, die unterhalb des Laufs verläuft, jedesmal wieder aufgerollt werden.

Die richtige Harpunen Größe?

Bei der Frage, wie große die Harpune sein soll, ist es wichtig zu wissen, unter welchen Voraussetzungen Sie Harpunenfischen werden. Dabei spielen die Faktoren Sicht und Ort die wichtigste Rolle.

  • Für Anfänger:

    Eine Harpune zwischen 100 und 120 cm ist für Harpunen Anfänger am besten geeignet. Harpunen dieser Größe sind in den meisten Situationen die richtige Wahl, natürlich sind sie nicht immer perfekt, aber 100 bis 120 cm ist eine gute Allround-Größe.

  • In Höhlen oder bei schlechter Sicht:

    In einer Höhle herrschen häufig schlechte Sichtverhältnisse, genauso wie im Meer, wenn das Wasser sehr trüb ist. Dann sollte, für die Jagd auf kurze Distance, eine Harpune zwischen 50 und 75 cm Länge genutzt werden. Außerdem können Sie sich mit einer kurzen Harpune in Höhlen besser bewegen und auch auf Fische in Felsspalten und Rissen schießen.

  • Bei klarem Wasser oder an Riffen:

    Ist die Sicht unter Wasser gut, oder wird am Riff gejagt, kommen Harpunen mit einer Länge von über 75 cm zum Einsatz, am besten 100 bis 120 cm. Diese bieten genug Reichweite für pelagische Fische (Fische die nicht am Meeresboden leben) und verhindern das Fische verschreckt werden.

  • Im offenen Meer:

    Wer in offenen Gewässern jagt, hat es auf große Beute, wie z. B. Thunfische, abgesehen. Oft sind diese Fische weit vom Taucher entfernt, daher müssen Harpunen eine hohe Reichweite haben.
    Damit der Schuss weit genug geht und um den Fisch noch mit genug Wucht zu treffen, kommen hier lange Harpunen zum Einsatz. Wir empfehlen im offenen Meer eine Harpunenlänge von über 140 cm.

Der richtige Harpunen Speer?

Der Speer ist das Geschoss, das aus der Harpune abgefeuert wird. Der Stab kann mit einer festen Spitze oder einem Gewinde ausgestattet sein. Der Vorteil bei einem Speer mit Gewinde ist, dass die Spitze kann gewechselt werden.

Welches Material?

Beim Material stehen klassischer rostfreier Edelstahl, verzinkter Stahl und gehärteter Rostfreier Edelstahl zur Auswahl. Wir empfehlen gehärteten rostfreien Edelstahl, da dieser am robustesten und am wenigsten Anfällig für Korrosion ist.

Sollte ein Schuss das Ziel verfehlen und die Spitze an einem Stein kaputtgehen, kann diese einfach ausgetauscht werden. So muss nur ein Teil ersetzt und nicht gleich ein neuer Speer gekauft werden. Trotzdem ist ein Ersatzspeer empfehlenswert.

Die richtige Dicke des Speers?

Wie dick der Speer sein muss ist davon abhängig, auf welche Fische gejagt wird. Speere sind in der Regel zwischen 6,5 und 9 mm dick.

Je dünner der Speer ist, desto schneller gleitet er durchs Wasser, hat aber dafür auch weniger Durchschlagskraft. Bei kleinen Fischen ist das kein Problem, aber zum Jagen von Fischen mit dickerer Haut, sind dünne Speere nicht optimal.

Als Fautregel gilt:

Je größer der Fisch, desto dicker muss die Harpune sein. Bei kleinen Harpunen wird ein kleiner und dünner Speer verwendet und auf kleine Fische gejagt. Als Allround-Speer für Anfänger sind 8 mm die ideale Dicke.

Die richtige Harpunen Speerspitze?

Die Speerspitze wird entweder vorne auf den Speer geschraubt, oder ist bereits fest mit diesem verbunden. Entweder ist der Speer gerade, oder ein sogenannter Tri-Cut Speer bei dem noch zwei Widerhaken angebracht sind.

  1. Gerade Speerspitzen:

    Eignen sich am besten für Fische mit dünner Haut, die leicht zu durchdringen ist z.B. Yellowtails, Blaubarsche, Mackrelen oder Doraden.

  2. Tri-Cut Speerspitzen:

    Werden für Fische mit dicker Haut verwendet. Dazu zählen z.B. Snooks oder Snapper.

Gut zu wissen:Speerspitzen gehen schneller kaputt, wenn sie aus Versehen gegen einen Stein geschossen werden. Ist die Speerspitze aufgeschraubt, stellt dies kein Problem. Es kann einfach ein Ersatzteil gekauft werden, ohne gleich den ganzen Speer auszutauschen.

Die richtigen Harpunen Gummizüge?

Die Feuerkraft der Harpune hängt von der Länge, dem Durchmesser und der Anzahl der oder des verwendeten Gummizugs ab:

  • Je Dicker der Gummizug, desto höher die Feuerkraft
  • Es können mehrere Gummizüge gespannt werden

Je dicker das Band und je mehr Bänder gespannt werden, desto höher ist die Feuerkraft. Typische Größen sind 9/16 inch (1,43 cm) oder ⅝ inch (1,59 cm).

Der richtige Harpunen Auslösemechanismus?

Der Auslösemechanismus wird am Abzug betätigt und sorgt dafür, dass der Speer aus der Harpune abgefeuert wird. Er besteht aus rostfreiem Edelstahl oder Kunststoff.

Risiko der Fehlzündung:

Wir empfehlen grundsätzlich eine Harpune mit einem Auslösemechanismus aus rostfreiem Edelstahl zu kaufen.

Warum?

Die meisten anderen Materialien nutzen sich über die Zeit ab, dadurch entsteht das Risiko einer Fehlzündung. Die Harpune feuert in diesem Fall, ohne dass der Abzug betätigt wird. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann unter Umständen schlimme Verletzungen hervorrufen.

Das richtige Material des Harpunen Laufs?

Der Lauf der Harpune kann aus Holz, rostfreiem Stahl, Carbon oder Aluminium bestehen. In den meisten Fällen spielt das Material nur beim Gewicht und der Ästhetik eine Rolle.

Für Anfänger:

Anfängern im Speerfischen empfehlen wir eine Harpune aus rostfreiem Edelstahl. Diese erfüllt ihren Zweck genauso wie alle anderen Materialien und hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die richtige Shooting Line?

Die Shooting Line ist eine Leine, an der der Speer befestigt ist. Ohne diesen wichtigen Teil der Harpune könnte ein Fisch einfach mit dem Speer wegschwimmen, wenn der Treffer ihn nicht direkt erlegt hat. Bei der Auswahl der richtigen Shooting Line, spielt das Gewicht eine große Rolle. Je leichter, desto weniger Widerstand hat die Schnur im Wasser und der Speer kann weiter fliegen.

Typische Materialien für die Shooting Line von Harpunen sind Nylon, Kevlar, Monofilament oder rostfreier Edelstahl. Nylon und Monofilament sind in den meisten Situationen die richtige Wahl, sind zudem lange haltbar und am preiswertesten.

Für die Jagd auf große Fische kommen Kabel aus rostfreiem Edelstahl zum Einsatz. Diese sind zwar anfällig für Rost und nutzen sich mit der Zeit oft ab, sind aber bei großen Fischen absolut unerlässlich.

Die richtige Harpunen Mündung?

Die Mündung befindet sich am vorderen Ende des Laufes, das vom Speerfischer weg zeigt. Es wird zwischen einer offenen und geschlossenen Mündung unterschieden.

Offene Mündung:
  • Gutes Zielen
  • Leise
  • Etwas ungenau

Mit einer offenen Mündung lässt sich gut zielen, da direkt von oben auf den Speer gesehen wird. Außerdem ist die Harpune beim Abfeuern leiser, wodurch Fische in der Umgebung nicht so leicht verschreckt werden.

Allerdings ist das Nachladen etwas schwerer und eine Harpune mit offener Mündung ungenauer, da sich der Speer beim Abfeuern leicht verbiegt.

Geschlossene Mündung:
  • Zielen schwerer
  • Laut
  • Genau
  • Einfacheres Nachladen

Viele Speerfischer sind der Meinung, dass mit einer geschlossenen Mündung schlechter gezielt werden kann, weil nicht direkt auf den Speer gesehen wird. Diese Aussage ist jedoch stark umstritten. Die Entscheidung, ob die Mündung offen oder geschlossen sein soll, hängt stark von den persönlichen Vorlieben des Tauchers ab.

Fakt ist: Harpunen mit geschlossene Mündungen sind beim Abfeuern etwas lauter und können Fische in der Umgebung verschrecken.

Außerdem haben Harpunen mit geschlossener Mündung mehr Rückstoß, der ausgeglichen werden muss. Die Treffgenauigkeit wird erhöht, weil sich der Speer beim Schießen nicht verbiegt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Harpunen mit geschlossener Mündung einfach Nachladen lassen.

Der richtige Umgang im Wasser

spearfishing tactics - moving and holding the speargun

5 Tipps zur richtigen Harpune Pflege

Da die Harpune immer wieder in Kontakt mit Salzwasser kommt, muss sie regelmäßig gepflegt werden, um eventuell Schäden und Korrosion zu verhindern. Mit diesen 5 Tipps bleibt Ihre Harpune lange erhalten:

  1. Mit Süßwasser abspülen:

    Die Harpune nach dem Tauchgang mit reichlich Süßwasser abspülen und Verschmutzungen, wie Sand oder Pflanzenteile entfernen.

  2. Den Speer überprüfen:

    Vor dem Gebrauch müssen Speer und die Speerspitze überprüft werden. Der Speer sollte nicht (stark) gebogen sein und die Speerspitze muss intakt sein. Nur so ist ein erfolgreicher Fang möglich.

  3. Gummizüge überprüfen:

    Die Gummizüge der Harpune müssen regelmäßig überprüft werden. Diese dürfen nicht porös sein oder Beschädigungen, wie Risse oder Schnitte aufweisen. Werden die Bänder länger nicht gebraucht müssen sie an einem kalten und trockenen Platz gelagert werden. Es empfiehlt sich, die Gummizüge einmal im Jahr zu wechseln.

  4. Harpune zerlegen:

    In regelmäßigen Abständen, oder vor dem nächsten Urlaub muss die Harpune auseinandergenommen und die Einzelteile auf ihre Funktionalität überprüft werden. Beginnt ein Teil zu rosten oder zeigt starke Abnutzung oder sogar Beschädigung, muss dieses ausgetauscht werden.

  5. Mechanik überprüfen:

    Alle mechanischen Teile, wie der Abschussmechanismus sollten regelmäßig gecheckt werden, besonders wenn die Harpune lange nicht abgefeuert wurde. Sie sollten einwandfrei funktionieren und keine Anzeichen von Rost oder Korrosion zeigen. Die Federn müssen jedes halbe Jahr geölt werden.

7 Gefahren beim Speerfischen

Speerfischen ist ein gefährlicher Sport und sollte nur ausgeführt werden, wenn Sie sich komplett sicher sind. Das sind die Gefahren, die beim Speerfischen lauern:

  1. Ertrinken

    Die größte Gefahr ist das Ertrinken und viele der folgenden Punkte können dazu führen.

  2. Wellengang

    Oft ist die See rau und um aufs Wasser zu kommen, muss die Brandung überwunden werden. Daher muss sichergestellt sein, wo das Meer sicher betreten und wieder verlassen werden kann. Ist der Wellengang zu stark, wird der Tauchgang verschoben.

  3. Strömungen

    An der Wasseroberfläche und unter Wasser herrschen zum Teil starke Strömungen und Söge, die einen in Sekunden weit abtreiben lassen können. Wer das das Meer beobachtet um Strömungen frühzeitig zu erkennen und die lokalen Rettungsschwimmer oder andere Speerfischer nach möglichen Gefahren fragt, ist auf der sicheren Seite.

  4. Ohren

    Ohne einen ordentlichen Druckausgleich beim Abtauchen können permanente und irreversible Schäden im Ohr auftreten.

  5. Schwimmbad Blackout

    Dieses Phänomen ist auch als Shallow-Water-Blackout bekannt. Wenn ein Mensch vor dem Abtauchen hyperventiliert, sinkt der CO2-Gehalt im Blut stark wodurch der Atemreflex unterdrückt wird. Der Taucher ist zu lange unter Wasser und wird plötzlich, ohne vorherige Warnsignale des Körpers, ohnmächtig. Häufig führt dies zum Ertrinken.

  6. Verletzungen

    Dafür können Sie selbst, oder Ihr Speerfisch Buddy verantwortlich sein. Niemand möchte gerne einen Speer in seinem Körper haben, besonders nicht im Torso. Daher sollte die Harpune niemals auf sich oder einen anderen Menschen gerichtet werden.

  7. Haie

    Auch wenn Haie relativ selten Menschen angreifen, in bestimmten Regionen ist die Gefahr eines Haiangriffs real und sollte nicht unterschätzt werden.

Apnoe und Speerfischen

Apnoe tauchen lernen #1: Lang und weit

Ethisches Speerfischen wird nicht mit einem Sauerstoffgerät oder sonstiger Tauchausrüstung wie einem Tarierjacket betrieben. Um lange unter Wasser bleiben zu können erlernen Speerfischer das Apnoetauchen.

Wichtig:

Apnoetauchen und Speerfischen ist nicht für unerfahrene Wassersportler. Sie sollten ein starker Schwimmer und körperlich sehr fit sein!

Safety First: 8 Regeln fürs Speerfischen

Die größten Gefahren beim Speerfischen sind bereits bekannt. Jetzt erklären wir Ihnen, welche Regeln unter Wasser unbedingt eingehalten werden müssen, um Unfälle und lebensgefährliche Situationen zu vermeiden.

  • Immer mit Partner tauchen: Ein Tauchpartner kann im Notfall eingreifen und Leben retten.
  • Einer oben, einer unten: Um sich nicht aus versehen gegenseitig abzuschießen gibt es diese Regel. Der eine bleibt über Wasser und taucht erst ab, wenn sein Buddy wieder an der Oberfläche ist.
  • NIEMALS hyperventilieren: Diese Regel ist extrem wichtig, weil eine Mißachtung zum Tod führen kann. Denn wer vor dem Abtauchen hyperventiliert, riskiert ein Shallow-Water-Blackout.
  • Erholungs-Atmung: Nachdem die Oberfläche wieder erreicht ist, muss sich Zeit genommen werden um ruhig zu atmen.
  • Genug trinken: Um ein dehydrieren während dem Tauchgang zu verhindern ist die Flüssigkeitsaufnahme von großer Bedeutung. Sie unterstützt die Blutzirkulation und hilft die Muskeln mit Sauerstoff anzureichern.
  • Harpune nur unter Wasser laden: Die Harpune sollte niemals an Land geladen werden. Sollten diese aus Versehen abgefeuert werden, würde der Speer viel weiter fliegen als im Wasser und könnte Menschen verletzen.
  • Niemals den Lauf auf Menschen richten: Der Lauf der Harpune darf niemals auf einen Menschen gerichtet werden! Beim Schwimmen an der Oberfläche wird die Harpune in der Mitte und nicht am Griff gehalten, so zeigt sie nach hinten und nicht auf den Schwimmer.
  • Den Partner respektieren: Dem Tauchpartner nicht zu viel abverlangen, kein Fisch ist es wert das eigene und das Leben des Partners zu riskieren.

Bekannte Marken und Hersteller?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Surf Wear Marken & Hersteller gehören:


Cressi, Seac (Sting Sling), Salvimar, Mares


Bisher liegen keine Testberichte von Stiftung Warentest oder Öko Test zu Harpunen vor. Die Hersteller in dieser Liste bieten hochwertige Harpunen an, sodass Sie sich sicher sein können, ein gutes Produkt zu erhalten.

Fliegen mit einer Harpune?

Viele Speerfischer wollen ihr Hobby im Urlaub ausüben, schließlich ist der Sport hierzulande verboten und kann so nur illegal ausgeübt werden, wovon wir unbedingt abraten.

Aber darf ich meine Harpune überhaupt mit ins Flugzeug nehmen? In den meisten Fällen lautet die Antwort ja! Allerdings gilt es hier immer die Gepäckrichtlinien der Airline und die Bestimmungen des Reiselandes zu beachten.

Pneumatische Harpunen:

Pneumatische Harpunen können ein Problem darstellen, da viele Fluggesellschaften keine Behälter die unter Druck stehen, transportieren. Wenn eine Pneumatische Harpune mitgenommen werden darf, dann immer nur im leeren Zustand.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Harpunen

Was ist eine Harpune?

Eine Jagdwaffe mit der Fische, Krabben und Oktopusse gejagt werden.

Wie funktioniert eine Harpune?

Die Harpune besteht aus einem Griff und einem Lauf, auf dem der Speer liegt. Durch Luftdruck oder mit Gummizügen wird der Speer, auf das Ziel, abgeschossen.

Wofür braucht man eine Harpune?

Zum Speerfischen. Dabei wird ohne Sauerstoffflasche Jagd auf Fische, Krabben und Oktopusse gemacht.

Wie groß soll eine Harpune sein?

Das kommt ganz darauf an, wofür die Harpune benutzt werden soll. Für ambitionierte Anfänger wird eine Größe zwischen 100 und 120 cm empfohlen.

Welche Reichweite hat eine Harpune?

Beim Gummizug Harpunen, je nachdem wie dick der Gummi ist und wie viele Gummis verwendet werden. Hier gilt, je mehr oder dicker, desto weiter schießt die Harpune. Bei pneumatischen Harpunen kommt es auf den Luftdruck an.

Ist Speerfischen mit Harpunen in Deutschland erlaubt?

Nein, Harpunenfischen ist hierzulande verboten und steht unter Strafe.

Was kostet eine Harpune?

Anfänger Harpunen gibt es schon ab 50 €. Nach oben hin ist die Preisgrenze offen.

Welche ist die beste Harpune?

Die, die Ihren Ansprüchen am besten gerecht wird. Was eine Harpune ausmacht und welche Harpunen wofür verwendet werden, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Sind Harpunen legal?

Ja, der Besitz einer Harpune ist legal, sie darf aber nicht zum Speerfischen eingesetzt werden.

Was ist eine Gummizug Harpune?

Hier wird der Speer mit dem Gummizug gespannt und durch das Lösen der Gummis abgefeuert.

Was ist eine Pneumatische Harpune?

Hier wird der Speer in den Lauf geschoben und drückt gegen einen Kolben. Wenn der Abzug betätigt wird, löst sich der Kolben und schießt den Speer nach vorne.

Ist die Harpune eine Waffe zur Selbstverteidigung?

Nein, dazu ist die Harpune nicht geeignet.

Kann ich eine Harpune mit zum Schnorcheln nehmen?

Ja, auch wenn Speerfischer in der Regel Apnoetauchen.

Was brauche ich noch für Zubehör zum Speerfischen?

Taucherflossen, einen Neoprenanzug (je nach Temperatur), eine Taucherbrille, einen Schnorchel und ein Tauchermesser.

Darf ich in jedem Land Speerfischen?

Nein. Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Rechtslage im Zielland.

Welche Arten von Harpunen gibt es noch?

Harpunenartige Waffen werden nicht nur von Tauchern verwendet. Im Walfang werden leider noch immer große Harpunenkanonen eingesetzt, die einen sehr viel größeren Speer abschießen können. Harpunengewehre oder Pistolen existieren allerdings nicht bzw. werden nicht kommerziell hergestellt.

Fazit: Die beliebtesten Harpunen im Vergleich

Gerade Anfängern fällt es schwer, einen Durchblick zu bekommen. Wer den Ratgeber aufmerksam gelesen hat weiß nun, worauf es bei einer guten Harpune ankommt und was die einzelnen Teile für eine Auswirkung auf die Harpune haben.

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Apnoetauchen Video: https://www.youtube.com/watch?v=4S6Hwz0mOKg

Hinweis: BeyondSurfing ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.
5/5 - (4 votes)

Vinzent

Charlie don’t surf, aber Vinzent schon. Wenn es sein Studium zulässt, dann werden die Bücher weggeworfen und Stifte gegen Boardshorts getauscht. Ansonsten verbringt er seine Zeit gerne in der Natur, am liebsten am Wasser oder in den Bergen.

2 Kommentare

    • Hallo Chris, Danke für deine Meinung. Damit deine Behauptung nicht leer im Raum stehen bleibt würden wir uns über etwas Feedback freuen? Schreib uns gerne per Mail, damit wir die Inhalte noch weiter verbessern können. 🙂

      LG
      Tim