tauchen

Tauchen: Alles Wissenswerte zum Tauchsport

Wir verwenden Affiliate-Links und erhalten ggf. eine kleine Provision für Einkäufe. Mehr erfahren.

Sie haben schon immer davon geträumt, zwischen Korallenriffen und seltenen Fischarten Unterwasser zu treiben? Das Tauchen ist für viele eine besonders faszinierende Sportart, die es erlaubt einen ganz anderen Teil unserer Welt zu entdecken. Durch zahlreiche Tauchverbände und Kursangebote ist dieser Traum für viele gar nicht mehr so abwegig.

Das solltest du zum Tauchen wissen:

BeyondSurfing erleichtert Ihnen die Recherche mit einer Übersicht darüber, wie und wo mit dem Tauchsport begonnen werden kann und worauf dabei geachtet werden muss. Außerdem beantworten wir häufige Fragen zum Thema tauchen. So ist das erste Tauchabenteuer nicht mehr weit entfernt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Arten? Wenn vom Tauchen gesprochen wird, denken viele sofort an das Gerätetauchen. Es gibt jedoch auch andere Tauchformen, wie zum Beispiel das Apnoe-Freitauchen (Tauchen ohne Flasche).
  • Sicherheit? Bei guter Vorbereitung, Ausbildung und richtigem Verhalten gilt das Tauchen als eine relativ sichere Sportart.
  • Vorteile? Vorteil des Tauchens ist nicht nur die körperliche Anstrengung, sondern vor allem die entspannende Wirkung, die die Zeit Unterwasser auf viele Personen hat.
  • Tauchausbildung notwendig? Wer Gerätetauchen möchte, kann im Rahmen eines Tauchkurses bzw. einer Tauchausbildung einen Tauchschein erwerben. Je nach der genauen Qualifikation erlaubt dieser es, mit oder ohne Aufsicht überall auf der Welt (an zugelassenen Orten) zu tauchen.

So funktioniert Tauchen

Tauchen lernen mit Tauchausbildung

tauchen-lernen

Wer tauchen lernen möchte, sollte dafür einen Tauchschein erwerben. Dieser kann bei verschiedenen Tauchvereinen und Organisationen, wie zum Beispiel der PADI absolviert werden. Die Grundausbildung kann bereits innerhalb von ca. 3-4 Tagen abgeschlossen werden.

Die Bestandteile einer Tauchausbildung?

Eine solche Tauchausbildung besteht üblicherweise aus einem Theorieteil, bei dem wichtiges Grundwissen vermittelt wird, und einem Praxisteil. Das Tauchen selbst wird dabei erst im Schwimmbad und anschließend im Freiwasser trainiert.

So werden den Kursteilnehmern wichtige Regeln und Verhaltensweisen sowie der Umgang mit wichtiger Ausrüstung, wie der Pressluftflasche, beigebracht. Dazu gehören zum Beispiel die Verständigung Unterwasser, der richtige Auf- und Abstieg und der Druckausgleich.

Der perfekte Ort für die Tauchausbildung?

Eine Tauchausbildung kann in einem Tauchverein in der Nähe des eigenen Wohnortes durchgeführt werden. Die Alternative ist es, den Tauchschein im Urlaub zu erwerben. Das erlaubt es, fremde Orte zu erkunden und ist für viele die perfekte Möglichkeit, den Urlaub zu etwas Besonderem zu machen.

Gut zu wissen: Manchmal ist es auch möglich, den Theorie und Schwimmbadpraxisteil des Kurses zu Hause zu absolvieren und lediglich die Tauchgänge im Freiwasser im Urlaub zu machen.

Die richtige Kurswahl?

Bei der Kurswahl sollte auf einen seriösen Anbieter, wie zum Beispiel die PADI geachtet werden. Es lohnt sich zu kontrollieren, dass das Zertifikat der Ausbilder noch aktuell ist und allen Richtlinien entspricht. Besonders hilfreich sind hier auch Kundenrezensionen.

Die PADI (Professional Association of Diving Instructors) ist eine der bekanntesten Organisationen, über die Tauchscheine erworben werden können. Neben einer PADI Brevertierung können zum Beispiel über die NAUI (National Association of Underwater Instructors) oder die SSI (Scube Schools International) Tauchausbildungen abgeschlossen werden.

Tipp: Wer sich unsicher ist, ob das Tauchen wirklich, das richtige für einen ist, kann einen Schnupperkurs besuchen. So muss nicht gleich in eine vollständige Tauchausbildung investiert werden und der Sport kann relativ unverbindlich ausprobiert werden.

Die beliebtesten Orte zum Tauchen gehen

tauchen-ort

Tauchen ist in zahlreichen Orten auf der Welt möglich. Es ist jedoch nicht zwingend nötig, weit zu reisen, um spannende Unterwasserwelten zu entdecken.

Tauchen in Deutschland:

Wer in Deutschland Gerätetauchen möchte, sollte dafür auf die entsprechend gekennzeichneten Gebiete der Gemeinden achten. Zu den beliebtesten Freiwasserzielen für Taucher gehören zum Beispiel der Bodensee und die Ostsee.

Tauchen im Ausland:

Wer im Urlaub tauchen gehen möchte, kann zwischen zahlreichen wunderschönen Urlaubszielen wählen. Die beliebtesten Tochspots und Tauchgegenden auf der Welt im Überblick:

Land Merkmale
Ägypten Ägypten ist ein besonders beliebtes Reiseziel für Taucher und überzeugt durch viele seltene Fischarten, verschiedene Korallenriffe sowie spannende Höhlen und Wracks. Auch dem ein oder anderem Hai kann hier beim Tauchen begegnet werden.
Malediven Tauchen auf den Malediven ist besonders aufgrund der vielseitigen Unterwasserlandschaft und -lebewesen beliebt. Vorteil sind außerdem die milden Wassertemperaturen, die es erlauben, das ganze Jahr über tauchen zu können.
Mallorca Auch Mallorca überzeugt durch eine besonders vielseitige Unterwasserflora und -fauna. Wer hier tauchen geht, hat die Chance, seltene Tierarten aus der Nähe und in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Das Tauchen ist das ganze Jahr über gut möglich und sowohl für Anfänger als auch Experten interessant.
Kreta Viele Taucher schwärmen von dem klaren Wasser rund um Kreta, das eine hervorragende Sicht auf besondere Unterwasserlebewesen bietet. Beliebt bei Tauchern sind zudem die vielen Felsenriffe.
Sardinien Sardinien ist eines der beliebtesten Reiseziele für Taucher im Mittelmeer. Sowohl für Anfänger als auch für Experten bietet das Gebiet perfekte Tauchbedingungen.
Teneriffa Auf Teneriffa kann das Tauchen das ganze Jahr über genossen werden.
Fuerteventura Wer in Fuerteventura taucht, kann vielseitige Fischarten entdecken und das helle Wasser genießen.
Kroatien Mit den verschiedenen Tauchgebieten in Kroatien voller spannender Höhlen, Riffe und Wracks, wird das Tauchen nie langweilig.
Malta Malta bietet Tauchern zahlreiche Tauchgebiete, die ganzjährig gut genutzt werden können.
Madeira Auf Madeira kann die Vielfalt der Unterwasserflora und -fauna beim Tauchen das ganze Jahr über bestaunt werden.
Korsika Tauchen auf Korsika ist am besten in den Sommer- und Herbstmonaten möglich. Dann können viele verschiedene Lebewesen in dem klaren Wasser gut beobachtet werden.
Azoren Die Azoren laden ebenfalls besonders im Sommer und Herbst zum Tauchen ein. Beliebt sind hier außerdem Nachttauchgänge im Frühling.

Die richtige Tauchausrüstung

tauchen-ausruestung

Um längere Zeit am Stück Unterwasser bleiben zu können, benötigen Menschen einiges an Ausrüstung.

  • ABC Ausrüstung: Zu der Grundausrüstung eines jeden Tauchers gehören eine Tauchermaske (ggf. Vollgesichtsmaske), ein Schnorchel und die Taucherflossen.
  • Taucheranzug (meist Neoprenanzug): Der Taucheranzug bietet Wärme und Sicherheit beim Tauchen.
  • Atemregler & Taucherflaschen: Atemregler und Pressluftflasche erlauben es Personen, Unterwasser zu atmen.
  • Oktopus: Als Oktopus wird ein zweiter Atemregler bezeichnet, der bei Problemen mit dem ersten Atemregler oder des Tauchpartners zum Einsatz kommt.
  • Gewichte bzw. Bleigürtel: Diese verhindern, dass der Taucher im Wasser aufsteigt.
  • Tauchjacket: Die Tauchjacket, auch Tarierweste genannt, wird beim Tauchen nach Bedarf mit Luft aufgefüllt bzw. die Luft wird abgelassen. So kann die Tauchtiefe beeinflusst werden.
  • Tauchcomputer: Mithilfe des Tauchcomputers bleibt ein Taucher immer über die Tiefe und Tauchdauer während eines Tauchganges informiert. Dies ist essenziell für die Sicherheit des Tauchers und schützt zum Beispiel vor Dekompressionsunfällen.
  • Extras: Neben der Grundausrüstung können zahlreiche Extras während eines Tauchgangs praktisch sein. Hier bieten sich zum Beispiel eine Tauchlampe oder ein Tauchermesser an. Viele Personen bringen außerdem geeignete Unterwasserkamera (z.b. GoPro) zum Tauchen mit, um den Tauchgang in Form von Fotos und Videos festhalten zu können.
Gut zu wissen: Tauchanfänger müssen keinesfalls eine vollständige Tauchausrüstung kaufen. Für die Ausbildung genügt es, sich die Ausrüstung für die Kursdauer auszuleihen.

Wer gefallen am Tauchen findet, der kann im Anschluss mit einer gut sitzenden ABC Ausrüstung und einem Tauchcomputer anfangen und sich dann langsam selbst eine Ausrüstung aufbauen.

Wichtige Tauchregeln und Verhaltensweisen

tauchen-regeln

Damit die Tauchgänge sowohl für den Taucher als auch die Umwelt und die Lebewesen sicher und angenehm ist, müssen verschiedene Regeln beachtet werden. Die folgende Liste bietet einen ersten Überblick über wichtige Regeln und Verhaltensweisen. Genaueres eignen sich Personen im Rahmen der Tauchausbildung an.

1Vorkehrungen treffen:

Bei gesundheitlichen Problemen muss vor dem ersten Tauchgang ein Arzt aufgesucht werden. Auch ohne bekannte gesundheitliche Probleme kann eine Untersuchung beim Arzt sinnvoll und sogar für Tauchkurse vorausgesetzt sein.

2Nie allein tauchen!

Es darf nie alleine getaucht werden. Üblich ist hier das Buddy-System, bei dem jeder Taucher einen Tauchpartner zugewiesen bekommt. Die Buddys müssen einander während des Tauchgangs im Auge behalten, sich austauschen und im Notfall Hilfe leisten.

3Ausrüstung prüfen:

Gute Vorbereitung ist die Grundlage für sichere und erfolgreiche Tauchgänge. Hierzu gehört es, die Tauchausrüstung vor jedem Tauchgang zu kontrollieren und immer einen Plan zu haben. Vom Anlegen der Ausrüstung bis hin zur Tauchroute, möglichen Gefahren und ggf. Alternativrouten muss hier alles bedacht werden.

4Aufmerksamkeit:

Beim Tauchen ist es essenziell, auf die Umgebung zu achten. Außerdem ist es wichtig, die Gruppe und den Tauchpartner nicht zu verlieren und deren Hinweise zu beachten.

5Auf die Atmung achten:

Beim Tauchen muss regelmäßig geatmet werden. Das Luftanhalten kann hier zu gesundheitlichen Problemen und Komplikationen führen.

6Ruhig bleiben:

In stressigen Situationen und bei Problemen Unterwasser ist es essenziell ruhig zu bleiben und nicht in Panik zu verfallen. Wer einen klaren Kopf behält, kann oft einen Weg finden, die Probleme zu beheben oder den Tauchgang sicher abzubrechen. Viel gefährlicher ist es hingegen, panisch auf Probleme zu reagieren.

Hier kann es helfen, sich auf beruhigende Atemtechniken zu konzentrieren. Diese werden am besten vor dem Tauchen geübt und verinnerlicht.

Wichtig: Das gilt auch für Begegnungen mit Haien. Diese sind meist deutlich ungefährlicher als viele denken. Wer einen Hai sieht und einfach ruhig weiter schwimmt, dem wird normalerweise nichts passieren. Führt die Situation zu viel Stress, wird der Tauchgang am besten abgebrochen.

7Nichts anfassen!

Bei einem Tauchgang wird nichts angefasst. Dies ist zum einen wichtig, um die Umgebung zu schützten. Geschützt wird jedoch auch der Taucher selbst, da viele Lebewesen Unterwasser giftig sind oder aggressiv auf Berührungen reagieren können.

Einblicke ins Tauchen

28 Tage unter dem Mittelmeer - Station Bathyale | Doku HD | ARTE

Häufige Fragen und Antworten

tauchen-faq

Wie funktioniert tauchen?

Beim Tauchen können Personen nach einer kurzen Ausbildung die Unterwasserwelt erkunden. Benötigt wird dafür einiges an Ausrüstung, wie zum Beispiel eine Taucherflasche. Im Gegensatz zum Schnorcheln ist es hierbei möglich, mehrere Meter unter die Wasseroberfläche abzutauchen.

Was muss man beim Tauchen beachten?

Beim Tauchen muss einiges beachtet werden. Wichtig ist es hier, sich auf das zu stützen, was im Laufe der Tauchausbildung gelernt wurde. Zu den wichtigsten Regeln und Verhaltensweisen gehören zum Beispiel eine gute Vorbereitung, ruhiges und vernünftiges Verhalten und Respekt vor der Umwelt. Es muss sich außerdem immer an den Tauchpartner bzw. den Buddy gehalten werden.

Wie sicher ist Tauchen?

Mit einer guten Vorbereitung und Ausbildung gilt das Tauchen als relativ sicher. Gefahren können zum Beispiel durch gesundheitliche Probleme oder beim Aufstieg entstehen. Um für die größtmögliche Sicherheit zu sorgen, ist es essenziell, aufmerksam zu sein und nicht übermütig zu werden.

Ist tauchen gesund?

Tauchen ist körperlich anstrengend, entlastet den Körper durch den Auftrieb im Wasser und macht Spaß. Ein großer Vorteil des Tauchens ist zudem der Stressabbau und die Entspannung, die viele beim Tauchen erfahren können.

Ab wann darf ein Kind tauchen?

Kinder müssen mindestens 10 Jahre alt sein, um mit dem Tauchen zu beginnen.

Wie tief darf ein Kind tauchen?

11 und 12-jährige Kinder dürfen maximal 12 Meter tief tauchen. Kindern bis zu 14 Jahren schreibt die PADI eine Maximaltiefe vom 18 Metern vor.

Wie tief darf ein Sporttaucher tauchen?

Die Grenze für Sporttaucher bzw. Freizeittaucher liegt bei 40 Metern. Bis dahin gilt der Sport als relativ sicher.

Wie tief kann man mit Sauerstoffflasche tauchen?

Für Freizeittaucher ist es mit Sauerstoffflasche möglich, relativ sicher bis zu einer Tiefe von 40 Metern zu tauchen.

Wann sollte man nicht tauchen?

Nicht tauchen sollten zum Beispiel Personen mit gesundheitlichen Problemen, wie schwerem Asthma oder Herzproblemen. Ausgeschlossen ist der Sport außerdem für alle, die nicht sicher schwimmen können.

Wo kann man überall tauchen?

Gerätetauchen ist in Deutschland sowie in verschiedenen Gebieten auf der Welt in vielen freien Gewässern möglich. Einen Überblick über einige der beliebtesten Reiseziele für den Tauchurlaub bietet die obige Liste. Eine beliebte Möglichkeit in Deutschland Indoor zu tauchen bietet zum Beispiel das Tauchgasometer in Duisburg.

Wo sind die schönsten Tauchgebiete?

Besonders beliebt bei Tauchern sind zum Beispiel Ägypten und die Malediven. Auch in Europa gibt es jedoch schöne Tauchgebiete, zum Beispiel in Sardinien oder auf Kreta.

Wo liegt der Weltrekord im Tiefseetauchen?

Der Weltrekord im Tiefseetauchen liegt bei 332,35 Metern. Er wurde 2014 von dem Ägypter Ahmed Gabr aufgestellt.

Ich trage eine Brille, kann ich trotzdem tauchen?

Ja, auch Brillenträger können Tauchen. Am leichtesten ist es hier, auf Kontaktlinsen zurückzugreifen. Alternativ kann zusammen mit einem Optiker die Tauchermaske an die eigene Brillenstärke angepasst werden.

Wie alt muss ich zum Tauchen sein?

Um mit dem Tauchen anzufangen, ist ein Mindestalter von 10 Jahren nötig. Jüngere Kinder ab 8 Jahren können Vorstufen des Gerätetauchens im Schwimmbad ausprobieren.

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um selbständig tauchen zu dürfen?

Wer selbständig tauchen möchte, sollte einen entsprechenden Tauchschein besitzen. Ohne Tauchschein abzutauchen ist an manchen Orten zwar möglich, jedoch nicht empfohlen und kann zu Problemen, zum Beispiel beim Verleih der Ausrüstung führen.

Ist tauchen teuer?

Wer einen Tauchkurs machen möchte, muss mit Preisen von einigen hundert Euro rechnen. Je nach Land, Tauchschule und weiteren beinhalteten Leistungen (Ausrüstung, Bootsfahrten, etc.) können diese Preise stark schwanken.

Muss ich schwimmen können, um tauchen zu können?

Ja, es ist eine Voraussetzung für Tauchkurse sicher im Wasser zu sein und gut schwimmen zu können.

4.7/5 - (6 votes)

Laura

Lara lebt in Griechenland und könnte sich einen Tag ohne Meer vor der Haustür kaum noch vorstellen. Wenn Sie nicht gerade für BeyondSurfing schreibt, verbringt Sie ihre Freizeit am liebsten am Strand oder mit Schnorchelausrüstung im Wasser.

Kommentar schreiben