5.813 km gepaddelt | 3 Sonnenbrände | 1,7M+ Leser

Paragliding: So gelingt das Gleitschirmfliegen

von Lilly Schuster

Paragliding Beitragsbild

Wer beim Wandern schonmal die in der Luft schwebenden Paraglider beobachtet hat, wird die Faszination, die viele für die Sportart haben, bestimmt verstehen. Gleitschirmfliegen ist für viele mit einem Gefühl unbeschreiblicher Freiheit und vielleicht sogar Neugierde verbunden. Meist ist jedoch auch die Frage nach den Gefahren und Risiken des Paragliding nicht weit entfernt.

Gleitschirmfliegen gehen:

Wer schonmal mit dem Gedanken gespielt hat, das Paragleiten selbst auszuprobieren, findet hier alle wichtigen Informationen. Von Tipps zu den besten Lernmöglichkeiten, den beliebtesten Orten fürs Paragliding und einer Übersicht über die Funktion, Vorteile und Risiken des Sportes, ist alles dabei.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Begriffe Gleitschirmfliegen und Paragliding bzw. Paragleiten werden in der Regel als Synonyme verwendet. Sie bezeichnen das Fliegen mithilfe eines Gleitschirms, der durch zwei Leinen gesteuert wird. Personen sind dabei mit dem Gurtzeug befestigt.
  • Gleitschirmfliegen wird von vielen in erster Linie mit Bergen verbunden, von denen die Personen ihren Flug starten können. Hier ist zum Beispiel die Alpenregion ein sehr beliebtes Ziel für Gleitschirmflieger. Um Paragliden zu können, sind jedoch nicht zwingend Berge nötig. Im Flachland können die nötigen Höhen mithilfe einer Winde erreicht werden.
  • Beim Paragliden wird viel Eigenverantwortung gefordert. Um möglichst sicher unterwegs zu sein, müssen Piloten die Situation und ihre eigenen Fähigkeiten gut einschätzen und sich auf diese verlassen können.
  • Paragliden ist für eine Vielzahl von Personengruppen möglich. Mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten können auch Kinder das Gleitschirmfliegen bei einem Tandemflug erleben. Die Ausbildung für den A-Schein kann mit 14 Jahren begonnen werden.
  • Wer Paragliden lernen möchte, muss eine Flugschule besuchen. Hier kann die Ausbildung zum Pilot begonnen werden. Außerdem können Personen in den Teammitgliedern der Kurse weitere Interessierte kennenlernen.

Gleitschirmfliegen lernen

Paragliding Blogfoto 1
Mit dem Gleitschirmfliegen anzufangen ist meist deutlich einfacher möglich als gedacht. Für Interessierte kann es sinnvoll sein, sich vorher mit den Vor- und Nachteilen der Sportart zu beschäftigen und sich einen Überblick über die verschiedenen Optionen zu verschaffen.

Kurs- & Ausbildungsoptionen: Wie kann Gleitschirmfliegen gelernt werden?

Wer selbst Paragleiten möchte, hat verschiedene Optionen. Es lohnt sich meist, klein anzufangen und bei anhaltendem Interesse die Kenntnisse zu vertiefen und für weitergehende Informationen mehr zu investieren.

  1. Tandemflug

    Bei einem Tandemflug wird bei einem ausgebildeten Tandempiloten im Gleitschirm mitgeflogen. Dieser übernimmt dabei die Steuerungsaufgaben, sodass die Person ohne jegliches Können das Fliegen genießen kann. Oft wird erst durch einen solchen Tandemflug bei Personen das Interesse geweckt, selbst Gleitschirmfliegen lernen zu wollen.

    Tipp: Ein Tandemflug lässt sich gut als Gutschein an Interessierte verschenken.
  2. Schnupperkurs

    Wer jetzt beschlossen hat, eine Ausbildung zum Gleitschirmflieger anzufangen, beginnt am besten mit einem Schnupperkurs. Bei einem verhältnismäßig geringem Zeit- und Geldaufwand können hier in 1-2 Tagen erste Erfahrungen mit dem starten und fliegen mit Gleitschirm gesammelt werden. Genutzt werden hierfür Übungshänge, durch die Personen in der Nähe des Bodens bleiben.

  3. Luftfahrerschein bzw. A-Schein

    Wer alleine Höhenflüge machen möchte, sollte einen Luftfahrerschein anstreben. Für diesen Schein müssen Theoriestunden sowie ausreichend Alleinflüge vorgewiesen werden können. Sowohl eine Theorie- als auch eine Praxisprüfung muss außerdem bestanden werden.

    Gut zu wissen: Für einen Luftfahrerschein muss mit Preisen um die 1400 Euro gerechnet werden. Um die Ausbildung zu beginnen, müssen Personen mindestens 14 Jahre alt sein.
  4. Weiterbildung

    Auch nach dem A-Schein kann sich mithilfe einer Gleitschirmreise und einem Sicherheitstraining weitergebildet werden. Empfohlen wird es, hier den B-Schein, auch unbeschränkter Luftfahrerschein genannt, zu machen. Dieser erlaubt es Personen, Überlandflüge selbstständig zu planen und durchzuführen.

Beliebte Orte: Welche Orte eignen sich perfekt zum Gleitschirmfliegen?

Paragliding Blogfoto 2
Gleitschirmfliegen ist an zahlreichen Orten, sowohl in und um Deutschland, als auch an anderen Orten der Welt möglich. Obwohl der Sport auch ohne Berge ausgeübt werden kann, sind viele der beliebtesten Reiseziele für Gleitschirmflieger von Berglandschaften geprägt.

In Deutschland kann zum Beispiel in den folgenden Orten das Paragliding ausprobiert werden:

Oberstdorf

Oberstdorf liegt ganz im Süden Bayerns und ist für eine Vielzahl von Outdoor- und Wintersportarten beliebt. Mit verschiedenen Flugschulen kann hier das Gleitschirmfliegen gelernt oder bei Tandemflügen ausprobiert werden.

Angebote können zum Beispiel hier gefunden werden.

Schwarzwald

Auch der Schwarzwald bietet verschiedene Möglichkeiten zum Gleitschirmfliegen. Ein Tandemflug, mit dem die Aussicht über den Schwarzwald genossen werden kann, wird zum Beispiel hier angeboten.

Halde Hoheward im Ruhrgebiet

Nicht nur im Süden Deutschlands kann das Paragliding genossen werden. Dieses neue Fluggebiet erlaubt es ausgebildeten Piloten das Gleitschirmfliegen auch hier in vollen Zügen zu genießen. Weitere Informationen können auf der Seite des Ruhrpott Paragliding e.V. gefunden werden.

Gleitschrimfliegen in Österreich und Schweiz?

Viele Fluggebiete in der Nähe Deutschlands bieten Österreich und die Schweiz. Beliebt sind zum Beispiel die folgenden Reiseziele:

  • Ötztal
  • Grünberg am Traunsee
  • Goldeck
  • Interlaken
  • Lauterbrunnen

Voraussetzungen: Worauf muss geachtet werden?

Paragliding Ausrüstung
Um Gleitschirmfliegen gehen zu können müssen die Ausrüstung sowie geeignete Wetterverhältnisse gegeben sein. Außerdem muss die Person die richtige Technik kennen.

Ausrüstung und Kosten?

Die Ausrüstung ist ein essenzieller Teil des Gleitschirmfliegens. Für einen Tandemflug oder Anfängerkurse muss diese jedoch üblicherweise nicht selbst gekauft werden. Fortgeschrittene Gleitschirmflieger, die sich eine eigene Ausrüstung zulegen möchten, müssen mit Kosten um die 3000 Euro rechnen.

Zu den essenziellen Teilen der Gleitschirmausrüstung gehören die folgenden:

  • Gleitschirm + Rettungsschirm
  • Gurtzeug
  • Helm

Bei der Kleidung sollte auf ausreichend Komfort, Wärme und Windschutz geachtet werden. Es ist wichtig nicht zu unterschätzen, wie kalt es hoch in der Luft im Vergleich zum Boden werden kann. Oft werden deshalb auch passende Handschuhe getragen.

Die Schuhe sollten ebenfalls bequem sein und Personen ausreichend Halt geben. So ist der Gleitschirmflieger gut auf das Rennen beim Start des Fluges vorbereitet.

Gut zu wissen: Teilweise ist es auch sinnvoll, Hilfsmittel, wie ein Funkgerät oder ein GPS mit auf den Gleitschirmflug zu nehmen.

Das richtige Wetter?

Beim Gleitschirmfliegen kann mehrere Meter über dem Boden geflogen werden, wobei die Personen trotzdem immer unter den Wolken bleiben müssen. Meist werden Geschwindigkeiten um die 20 km/h erreicht, wobei auch Geschwindigkeiten bis um die 50 km/h möglich sind. Voraussetzung ist hier unter anderem geeignetes Wetter.

In und um Deutschland ist nicht die Jahreszeit entscheidend, sondern das Wetter zum jeweiligen Zeitpunkt. Winter und Sommer mögen sich in ihren Landschaften, Temperaturen und Windsituationen unterscheiden – Gleitschirmfliegen ist jedoch ganzjährig möglich. Auf dem Boden bleiben sollten Personen jedoch bei keinem oder sehr starken Wind, Regen oder Nebel.

Gut zu wissen: Im Laufe der Theoriestunden einer Gleitschirmausbildung werden die Personen auch in die Meteorologie eingeführt. Dieses Wissen ist essenziell, um die Wettersituation richtig einschätzen zu können. Natürlich sollte auch immer der Wetterbericht kontrolliert werden.

Die richtige Technik?

Beim Gleitschirmfliegen müssen Personen beim Start bergab rennen. Wenn hier genug Geschwindigkeit erreicht wird, beginnen die Personen mit dem Gleitschirm abzuheben.

Es wird noch besser:

In Gebieten ohne geeignete Berge können Personen Winde nutzen, um den Flug zu starten. Diese Winde befördert die Personen auf geeignete Höhen. Oben angekommen, können sich die Piloten ausklinken und den Flug beginnen.

Gesteuert wird der Gleitschirm mithilfe zweier Leinen. So kann der Pilot den Gleitschirm lenken und nach Belieben abbremsen. Wie das in der Praxis aussieht, wird in diesem Video demonstriert. Es bietet außerdem einen Einblick in das, was Personen für den A-Schein lernen:

DHV A-Schein die praktische Gleitschirm Prüfung

Die Vorteile?

Das Gleitschirmfliegen ein Gefühl von Freiheit verleiht, ist für die meisten sehr einleuchtend. Es gibt jedoch noch andere Gründe, warum es sich lohnen kann, den Sport einmal auszuprobieren.

Weitere Vorteile des Paragleitens sind:

  • Kann zu jeder Jahreszeit ausgeübt werden.
  • An zahlreichen Orten möglich.
  • Für viele Altersklassen und Personen geeignet.
  • Platzsparende Ausrüstung, die gut transportiert werden kann.

Die Risiken?

Bei Personen, die mit dem Gedanken spielen, Gleitschirmfliegen zu gehen, wird häufig die Frage nach den Risiken der Sportart aufkommen. Offiziell ist die Sportart nicht als Risikosportart eingestuft, ist aber natürlich trotzdem mit einigen Gefahren verbunden.

Abgesehen von einem Restrisiko, entstehen Gefahren hauptsächlich durch die Handlungen und Entscheidungen des Piloten. Regelmäßige Materialkontrolle, gutes und vorsichtiges Einschätzen der Wetterbedingungen und eine treffende Selbsteinschätzung sind demnach essenziell, um das Risiko zu verringern. Das Stichwort beim Gleitschirmfliegen ist Eigenverantwortung.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Was ist Gleitschirmfliegen, Gleitsegeln, Paragliding bzw. Paragleiten?

Beim Gleitschirmfliegen ist eine Person über ein Gurtsystem mit Leinen mit einem Gleitschirm verbunden. Dieser erlaubt es in der Luft zu fliegen.

Wie hoch darf ein Paragleiter fliegen?

Das ist von den gegebenen Bedingungen abhängig. Bei guten Voraussetzungen können Höhen über 1000 Meter erreicht werden.

Wie lange dauert ein Paragliding Flug?

Auch die Dauer des Fluges kann sich stark unterscheiden. Für kürzere Flüge kann mit einer Dauer von ungefähr 15 Minuten gerechnet werden.

Wie lange dauert es, Gleitschirmfliegen zu lernen?

Für einen Grundkurs im Gleitschirmfliegen sollte ungefähr eine Woche eingeplant werden.

Wie gefährlich ist Paragliding wirklich?

Das Paragliding ist nicht als Risikosportart eingestuft, aber natürlich trotzdem mit einigen Gefahren und Risiken verbunden. Die Gefahren stammen hier vor allem durch falsche Selbsteinschätzung, Übermut, mangelnder Vorbereitung oder eine unpassende Einschätzung der Wetterverhältnisse.

Als sehr sicher gilt hingegen die Ausrüstung, vorausgesetzt sie wird regelmäßig kontrolliert. Wer sich gut vorbereitet und richtig verhält, kann die Gefahr demnach deutlich verringern. Etwas Risiko wird jedoch immer zurückbleiben.

Wie viel kostet Paragliding?

Bei einem kurzen Tandemflug können Personen zu Preisen von ca. 100-200 Euro das Paragliden genießen, ohne jedoch selbst das Steuern zu lernen. Wer selbstständig fliegen möchte, kann einen Luftfahrerschein für ca. 1000-1600 Euro erwerben.

Was kostet eine Paragliding Ausrüstung?

Wer die komplette Paragliding Ausrüstung selbst kaufen möchte, muss mit Preisen von mindestens 3000 Euro rechnen. Wer regelmäßig Gleitschirmfliegen geht, kann die Ausrüstung jedoch meist lange nutzen, sodass der Preis auf Dauer nicht mehr so teuer erscheint. Anfänger, die zum Beispiel nur einen Schnupperkurs absolvieren möchte, können die Ausrüstung problemlos ausleihen.

Was braucht man zum Paragliding?

Nötig sind ein Gleitschirm, das Gurtzeug und ein geeigneter Helm. Es sollte auf ausreichend warme, bequeme und winddichte Kleidung sowie gutes Schuhwerk geachtet werden.

Wo lernt man Paragliding?

Paragliding wird am besten in einer Paragliding Schule mit gut qualifizierten und erfahrenen Lehrern gelernt.

Wie schwer ist Paragliding?

Generell gilt Paragliding nicht als eine besonders schwierige Sportart, die auch schon von jüngeren Personen gut ausgeübt werden kann. Trotzdem ist es natürlich wichtig, das nötige Theoriewissen und die genutzten Techniken beim Fliegen gut zu verinnerlichen und sich nicht zu überschätzen.

Ist Gleitschirmfliegen eine Risikosportart?

Nein, das Gleitschirmfliegen ist nicht als Risikosportart eingestuft. Trotzdem ist der Sport natürlich mit Risiken verbunden, auch bei guter Vorbereitung und richtigem Verhalten.

Wie viel kostet ein Gleitschirmschein?

Bei einem Luftfahrerschein bzw. A-Schein muss mit Preisen um die 1400 Euro gerechnet werden.

Wo kann man Gleitschirmfliegen lernen?

Das Gleitschirmfliegen kann in zahlreichen Flugschulen in passenden Kursen gelernt werden.

Quellen

Lilly Schuster

Expertin für Schwimmen, Eislaufen und Wintersport
Lilly hat schon viele Stunden ihres Lebens auf Schlittschuhen verbracht. Wenn sie nicht gerade fürs Studium am Laptop sitzt, ist sie gerne in der Natur unterwegs oder genießt die eisige Winterluft beim Eislaufen und Skifahren.

4.6/5 - (5 votes)

Kommentar schreiben