wasserski_teaser
Beyond » Boards » Wasserski

Die besten Wasserski 2020? (Auswertung)

Wasserski fahren hat eine lange Tradition und zählt bis heute zu den beliebtesten Wassersportaktivitäten. An über 80 Wasserskianlagen in Deutschland hat jeder die Möglichkeit Wasserski fahren auszuprobieren.

Was viele Menschen nicht wissen:

Viele fortgeschrittene Wasserskifahrer machen irgendwann den Schritt von zwei Ski auf einen. Das Fahren mit einem Wasserski wird auch Slalom Wasserski oder Monoski genannt.

So wählen Sie die richtigen Wasserski:

BeyondSurfing hat über 31 Stunden recherchiert und stellt Ihnen die besten Modelle 2020 vor. Im Kaufratgeber erfahren Sie außerdem, welche Wasserski-Modelle am besten zu Ihnen passen und wie Sie garantiert die richtige Kaufentscheidung treffen.

Die besten Wasserski 2020?

In Eile? Der Gewinner nach 31 h Recherche & Vergleich:

Jobe Allegre*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • Komplett-Set
  • Auch als Einstiegs Slalom Ski nutzbar
  • V-Concave
  • Für Personen über 50 kg
  • In verschiedenen Farben erhältlich

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Wasserski gleiten Sie mit einem oder zwei Ski über das Wasser.
  • Wasserski ist eine der beliebtesten Wassersportarten.
  • Das Tragen einer Schwimm- oder Prallschutzweste ist beim Wasserski empfehlenswert.
  • Eine Trainingsstange ist für Anfänger ein optimales Hilfsmittel.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Wakeboards im Vergleich.

Das sind die Top 5 Combo Wasserski in 2020

Platz 1: Jobe Allegre

Vorteile

  • Komplett-Set
  • Auch als Einstiegs Slalom Ski nutzbar
  • V-Concave
  • Für Personen über 50 kg
  • In verschiedenen Farben erhältlich

Nachteile

  • One-Size Bindung

Zusammenfassung

In diesem Wasserski Set ist alles enthalten, was für die ersten Wasserski Versuche benötigt wird. Neben den 67’’ (1,70 m) langen Combo Wasserski ist im Lieferumfang eine Schwimmweste, ein Seil und eine Tragetasche enthalten.

Die Ski eignen sich, durch ihre One-Size Bindung, gut als Familien- oder Bootsski für mehrere Personen. Die Bindung ist passend für Schuhgröße 36-47 und für Menschen mit über 50 kg Körpergewicht.

Das Beste:

Diese Ski sind auch zum Üben von Slalom Wasserski fahren geeignet. Einer der Ski hat eine zweite Bindung und lässt sich als Monoski nutzen.

Das V-Concave sorgt für Stabilität im Wasser, gleichzeitig bleiben die Ski wendig und eine Kurve lässt sich mit wenig Aufwand einleiten.

Manche Menschen bevorzugen eine Bindung, die besser an den Fuß angepasst sitzt. Für Anfänger spielt dies keine übergeordnete Rolle.

Fazit

Wasserski Set für Anfänger und die ganze Familie.

Produktdetails

Farbe: Lindgrün | Bindungsgröße: 36-47 | Länge: 67 inches (1, 70 m) | Gewicht: N/A | Concave: V-Concave

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 50 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Rund 50 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 0 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Kunde gab an, dass die Bindung für seine Füße zu schmal war und er das Produkt nicht nutzen konnte.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Lohnt sich ein Set?
Ja, gerade Anfänger können damit kostengünstig ihre ersten Wasserski Versuche wagen.
Können meine Kinder die Wasserski mitbenutzen?
Ja, vorausgesetzt sie haben mindestens Schuhgröße 36 und wiegen über 50 kg.

Platz 2: Radar Combo Origins

Vorteile

  • Hochwertige Wasserski
  • Inklusive Trainingsstange
  • Dünnes Profil
  • Auch als Einsteiger Slalom Ski nutzbar

Nachteile

  • One-Size Bindung

Zusammenfassung

Radar ist eine der großen Wasserskimarken und für ihre qualitativ hochwertigen Produkte bekannt. Die Combo Origins sind das Einsteigermodell des Herstellers und eignen sich für alle, die ihre ersten Wasserski Schritte machen wollen.

Besonders hilfreich ist die enthaltene Trainingsstange. Mit ihr können die beiden Ski miteinander verbunden werden. So fällt es Anfängern leichter die Ski in einer geraden Position zu halten.

Dank ihrem dünnen Profil fühlen sie sich auf dem Wasser wendig, aber trotzdem stabil an. Die One-Size Bindung ist verstellbar und eignet sich für Menschen bis Schuhgröße 45. Auf einem Ski befindet sich eine zweite Bindung, somit kann dieser auch als Slalom Ski genutzt werden.

Die One-Size Bindung ist nicht jedermanns Sache. Manche Wasserskifahrer bevorzugen eine Bindung, die sich an die Fußform anpassen lässt.

Fazit

Sehr gute Wasserski für Anfänger, inkl. Trainingsstange.

Produktdetails

Farbe: Blau/Orange | Bindungsgröße: bis 45 | Länge: 67 inches (1, 70 m) | Gewicht: N/A | Concave: N/A

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Was ist der Sinn der Trainingsstange?
Die Stange hilft Anfängern beim Geradeaus Fahren, weil die Ski damit zusammengehalten werden.
Brauche ich noch Zubehör?
Ja, zumindest einen Helm und eine Schwimmweste, diese können auch an der örtlichen Wasserskianlage ausgeliehen werden.

Platz 3: O’Brien Jr. Celebrity

Vorteile

  • Für Kinder und Jugendliche
  • One-Size Bindung
  • Kann als Slalom Ski gefahren werden
  • Trainingsstange enthalten
  • Für Menschen bis 55 kg
  • Tunnel Concave

Nachteile

  • Nicht für Erwachsene und ältere Teenager geeignet

Zusammenfassung

Wer einen guten Anfänger Wasserski für seinen Nachwuchs sucht, für den ist der O’Brien Jr. Celebrity eine gute Wahl. Die One-Size Bindung eignet sich für Füße bis Schuhgröße 39, was gerade bei wachsenden Kinderfüßen optimal ist.

Der Tunnel Concave sorgt für ein stabiles Fahrverhalten auf dem Wasser und die breite Oberfläche der Ski erleichtert Starts aus dem Wasser. Mit der enthaltenen Trainingsstange wird Anfängern das Wasserskifahren erleichtert. Die Ski werden dadurch miteinander verbunden.

Die Ski sind für ein Gewicht bis 55 kg ausgelegt und damit für die meisten Erwachsenen ungeeignet.

Fazit

Idealer Wasserski für Kinder und junge Teenager.

Produktdetails

Farbe: Schwarz/Weiß/Blau | Bindungsgröße: bis 39 | Länge: 58 inches (1,47 m) | Gewicht: N/A | Concave: Double Tunnel

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Sollte ich meinem Kind nicht gleich einen Monoski kaufen?
Nein, Anfänger sollten unbedingt auf Combo Wasserski beginnen.
Was bringt die Trainingsstange?
Durch die Stange werden die Wasserski miteinander verbunden und können nicht in unterschiedliche Richtungen zeigen, was einen Sturz zur Folge hätte.

Platz 4: Jobe Hemi Combo

Vorteile

  • Auch als Einstiegs Slalom Ski nutzbar
  • Tunnel Concave
  • Für Personen mit über 50 kg Körpergewicht
  • Inklusive Trainingsstange

Nachteile

  • Hoher Preis
  • One-Size Bindung

Zusammenfassung

Der Hemi Combo von Jobe ist ein hochwertiger Anfänger Wasserski. Dank des Tunnel Concave verhält sich der Ski im Wasser sehr stabil und die Kanten lassen sich bei Kurven gut belasten.

Geeignet sind diese Ski für Personen mit über 50 kg Körpergewicht. Dank der verstellbaren One-Size Bindung ist der Wasserski mit den Schuhgrößen 36 bis 47 nutzbar. Somit eignet sich dieses Paar Ski auch für die ganze Familie oder als Bootsski für mehrere Personen.

Dank der mitgelieferten Trainingsstange werden die ersten Versuche mit den Ski bestimmt zum Erfolg. Die Stange sorgt dafür, dass die Skispitzen immer in die gleiche Richtung zeigen und zusammen bleiben.

Der etwas höhere Preis für dieses Einsteigermodell wird durch die gute Qualität des Produkts gerechtfertigt. Die One-Size Bindung ist nicht bei vielen Wasserskifahrern beliebt, da sie sich nicht ideal an den Fuß anpassen lässt.

Fazit

Hochwertiger Einsteigerski im mittleren Preissegment.

Produktdetails

Farbe: Blau | Bindungsgröße: 36-47 | Länge: 67 inches (1,70 m) | Gewicht: N/A | Concave: Tunnel

FAQ

Ist dieser Wasserski auch für Kinder geeignet?
Ja, sofern sie über 50 kg wiegen und mindestens Schuhgröße 36 haben.
Soll ich die Trainingsstange benutzen?
Ja, die Stange ist bei den ersten Versuchen sehr hilfreich. Sobald Sie mit Stange gut fahren können, wird die Stange weggelassen.

Platz 5: MESLE Comboski Strato

Vorteile

  • Hybrid Wide Shape
  • Auch als Monoski für Anfänger nutzbar
  • Tunnel Concave
  • Ab 50 kg Körpergewicht fahrbar

Nachteile

  • One-Size Bindung
  • Trainingsstange nicht enthalten

Zusammenfassung

Der Mesle Strato zeichnet sich durch seinen Hybrid Wide Shape aus. Dank der Form lässt sich dieser Wasserski mit besonders wenig Kraftaufwand fahren und eignet sich perfekt für Wasserski Neulinge.

Die verstellbare One-Size Bindung ist für Menschen mit Schuhgröße 36-47 geeignet. Sowohl Erwachsen als auch Kinder ab einem Körpergewicht von 50 kg können diesen Wasserski fahren.

Der Strato kann dank extra Bindung auf einem Ski auch als Slalom Ski gefahren werden. Wird nur ein Wasserski verwendet, kann dieser auch von Personen unter 50 kg Körpergewicht genutzt werden.

Die One-Size Bindung lässt sich nicht ideal an den Fuß anpassen und eignet sich nicht für sehr breite Füße. Eine Trainingsstange ist nicht enthalten und muss, wenn gewünscht, extra gekauft werden.

Fazit

Anfänger Wasserski der mit einem geringen Kraftaufwand gefahren werden kann, allerdings ohne Trainingsstange.

Produktdetails

Farbe: Blau | Bindungsgröße: 36-47 | Länge: 67 inches (1,70 m) | Gewicht: N/A | Concave: Tunnel

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Brauche ich eine Trainingsstange?
Nein, die Trainingsstange ist hilfreich, wird aber nicht unbedingt benötigt.
Ab wie viel kg Körpergewicht kann der Ski als Monoski gefahren werden?
Der Hersteller macht hierzu keine genauen Angaben.

Die Top 2 Slalom/Mono Wasserski in 2020

Platz 1: O’Brien World Team Slalom Wasserski

Vorteile

  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Mittelstarker Rocker
  • Fehlerverzeihend
  • Für Schuhgröße 39-44
  • Tunnel Concave

Nachteile

  • Nicht für Wasserski Neulinge geeignet
  • Hoher Preis

Zusammenfassung

Ambitionierte Slalom Wasserski Anfänger und Fortgeschrittene sind mit diesem Wasserski von Jobe gut beraten. Der mittelstarke Rocker sorgt für weiche Turns und macht den Ski gleichzeitig fehlerverzeihend. Dank des Tunnel-Concaves verhält sich der Ski auf dem Wasser sehr stabil.

Die Bindung lässt sich mit Schnüren festziehen und eignet sich für Menschen mit einer Schuhgröße von 39 bis 44.

Allerdings sind Slalom Wasserski wie dieser nicht für Wasserski Neulinge geeignet. Preislich befinden sich die World Team Slalom Wasserski im mittleren Segment.

Fazit

Hochwertiger Wasserski für ambitionierte Slalom Anfänger und Fortgeschrittene.

Produktdetails

Farbe: Rot | Bindungsgröße: 36-47 | Länge: 68 inches (1,73 m) | Concave: V-Concave

FAQ

Eignet sich dieser Ski als erster Wasserski?
Nein. Wenn Sie zuvor noch nie auf Wasserski gestanden sind, sollten die ersten Wasserski Combo Ski sein.

Platz 2: Mesle Monoski Strato

Vorteile

  • Für Slalom Ski Anfänger und Fortgeschrittene
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hybrid Wide Shape
  • Für Personen zwischen 40 und 100 kg Körpergewicht

Nachteile

  • One-Size Bindung
  • Nicht für Wasserski Neulinge geeignet

Zusammenfassung

Der Monoski Strato eignet sich ideal für den Umstieg von Combo auf Slalom Wasserski. Auch Fortgeschrittene kommen damit auf ihre Kosten.

Dank des Hybrid Wide Shape eignet sich der Ski für Menschen mit einem Körpergewicht von 40 bis 100 kg und verhält sich auch bei kabbeligem Wasser ruhig. Außerdem punktet der Wasserski mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vor- und Nachteil zugleich ist die One-Size Bindung. Auf der einen Seite können dadurch alle Personen mit einer Schuhgröße von 36 bis 47 diesen Ski fahren, auf der anderen Seite kann die Bindung nicht ideal an die Fußform angepasst werden.

Fazit

Slalom Wasserski für Anfänger und Fortgeschrittene mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Produktdetails

Farbe: Blau | Bindungsgröße: 36-47 | Länge: 67 inches (1,70 m) | Concave: Tunnel

FAQ

Was bringt der Hybrid Wide Shape?
Dadurch können leichte bis schwere Personen diesen Wasserski fahren.
Benötige ich zusätzliches Zubehör zum Wasserskifahren?
Ja, um an einer Wasserskianlage zu fahren, brauchen Sie einen Helm und eine Schwimm- bzw. Prallschutzweste.

Bestseller: Die beliebtesten Wasserski

Was wird am meisten gekauft? BeyondSurfing stellt für Sie täglich die TOP 11 der beliebtesten und am meisten gekauften Angebote in der Produktkategorie zusammen. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.**

(**Letzte Aktualisierung am 29.11.2020.)

Wasserski kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

wasserski_fahren

Wasserski sind längst mehr als nur Holzlatten mit Lederriemen. Der Sport und die Ski haben sich innerhalb der letzten Jahrzehnte immer weiter entwickelt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Wasserski Herstellern, die Ski für jeden Anspruch fertigen.

Nicht den Überblick verlieren:

Bei diesem umfassenden Angebot fällt es schwer den Überblick zu behalten. Deshalb hat BeyondSurfing diesen Ratgeber mit wertvollen Tipps und allem Wissenswerten zum Thema Wasserski erstellt.

Was Sie beim Kauf von Wasserski beachten müssen

Auf der Suche nach den besten Wasserski sollten Sie unbedingt auf folgende Merkmale und Eigenschaften achten:

  • Art der Ski
  • Größe
  • Breite
  • Steifigkeit
  • Rocker
  • Concave
  • Material
  • Bevel
  • Finnen
  • Bindung
  • Helm
  • Schwimmweste

Die richtige Art von Wasserski

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Wasserski, die verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen. Unterschieden wird zwischen:

  1. Combo Wasserski
  2. Slalom Wasserski
  3. Crossover Wasserski
  4. Wideboy Wasserski
  5. Freeski
Schon gewusst?

Die meisten Wasserskifahrer benutzen nur einen Ski. Lediglich Combo Wasserski, die sich für Anfänger und gelegentliche Wasserskifahrer am besten eignen, bestehen aus zwei einzelnen Skiern.

1 Combo Wasserski
  • Gut für Anfänger
  • Das Fahren auf einem Ski kann geübt werden
  • Hoher Spaßfaktor
  • Eingeschränkte Fahrweise

Die ersten Wasserski sollten Combo Wasserski sein. Sie helfen dabei, ein Gefühl für das Wasserskifahren zu bekommen und sind leichter zu fahren als “normale” Wasserski. Daher sind sie ideal für Anfänger und Kinder geeignet, da diese auf Combo Wasserski schnell Fortschritte machen.

Das Beste:

Viele Combo Wasserski haben auf einem der Ski zwei Bindungen. Sie sitzen hintereinander versetzt auf dem Ski und das Fahren auf einem Ski kann bereits trainiert werden.

Natürlich sind zwei Ski weniger wendig als einer und als Konsequenz sind mit Combo Wasserski keine extrem aggressiven Turns und Manöver möglich.

2 Slalom/Mono Wasserski
  • Sehr wendig
  • Für Tricks geeignet
  • Mehr Fahrspaß
  • Für hohe Geschwindigkeiten
  • Nicht für Wasserski Neulinge

Hier kommen nicht mehr zwei, sondern nur noch ein Wasserski zum Einsatz. Der Wasserskier steht mit beiden Füßen in den Bindungen des Skis, die beiden Bindungen sind hintereinander versetzt auf dem Wasserski angebracht.

Diese Art von Wasserski ist sehr wendig und das auch bei hohen Bootsgeschwindigkeiten. Hiermit sind radikale und sehr enge Kurven möglich, weshalb Slalom Ski unter anderem auch in Slalom Parcours gefahren werden.

3 Crossover Wasserski
  • Gute Performance, gleichzeitig fehlerverzeihend
  • Auch für niedrige Geschwindigkeiten gut geeignet
  • Gutes Verhältnis zwischen Stabilität und Wendigkeit
  • Nicht für Anfänger geeignet

Wer einen Wasserski sucht, der eine gute Performance liefert und gleichzeitig kleinere Fehler verzeiht, trifft mit einem Crossover Ski die richtige Wahl. Diese Art von Ski ähnelt dem Slalom Ski, ist aber etwas breiter und eignet sich auch für Wasserskifahren bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Crossover Ski halten die Waage zwischen Stabilität und Wendigkeit. Enge Kurven sind kein Problem und Sie müssen keine Angst haben bei kleinen Ausrutschern gleich die Kontrolle zu verlieren. Für blutige Anfänger sind sie trotzdem nicht geeignet, als erster Monoski dagegen sehr.

4 Wideboy Wasserski
  • Sehr breit, dadurch stabil
  • Leichter Start aus dem Wasser
  • Nicht für Anfänger geeignet
  • Weiter Radius bei Kurven

Als Wideboys werden besonders breite Wasserski bezeichnet. Mehr Breite bedeutet mehr Volumen, was im Endeffekt für eine höhere Stabilität des Wasserski sorgt. Diese Stabilität bedeutet aber auch gleichzeitig, das extrem enge Kurven mit diesem Ski nicht möglich sind.

Einfache Starts aus dem Wasser:

Anfänger, alte oder schwere Menschen tun sich bei Starts aus dem Wasser häufig schwer. Mit Wideboy Wasserski fällt den meisten Wasserskifahrern der Start um einiges leichter, da diese stabiler sind als andere Wasserski.

5 Freeski
  • Kürzer als andere Wasserski
  • Wenig Gewicht
  • Ideal für Tricks und Drehungen
  • Nicht für Anfänger geeignet

Freeski werden unter Wasserskifahrern immer beliebter. Sie sind kürzer und breiter als andere Typen von Wasserski. Auch im Gewicht unterscheiden sie sich vom Rest, denn Freeski sind leichter und haben dadurch mehr Pop auf der Wake. Dadurch werden Tricks und Drehungen in der Luft leichter und benötigen weniger Kraftaufwand.

Die richtige Wasserski Größe?

Beim Kauf von Wasserski sollte unbedingt auf die richtige Größe geachtet werden, damit aus Spaß kein Frust wird.

Die Größe des oder der Wasserski ist abhängig von Gewicht und Können des Riders, sowie der Geschwindigkeit mit der er/sie vom Boot oder der Wasserskianlage gezogen wird.

  • Zu kleine Wasserski: Fühlen sich häufig instabil an und sorgen für Probleme beim Wasserstart.
  • Zu lange Wasserski: Fühlen sich klobig an und lassen sich schwer geradeaus fahren.

Haben Sie einen Wasserski gefunden, der Ihren Vorstellungen entspricht, werfen Sie einen Blick auf die Herstellerangaben. Dort steht in der Regel für welches Körpergewicht und welche Geschwindigkeiten ein Ski der entsprechenden Länge geeignet ist.

Für Slalom Wasserski gilt die folgende Tabelle zur ersten Orientierung:

Körpergewicht (in kg)Geschwindigkeit 42-48 km/hGeschwindigkeit 48-55 km/hGeschwindigkeit 55-58 km/h
36-50157-162 cm157-162 cm157-162 cm
43-55165-167 cm160-162 cm160-162 cm
52-64165-176 cm162-167 cm160-165 cm
61-73170-172 cm165-167 cm162-167 cm
70-82175-177 cm170-172 cm170-172 cm
80-91175-177 cm175-177 cm170-177 cm
89-100182 cm +175-182 cm175-177 cm
98+182 cm +175-182 cm175-182 cm

Für Combo Wasserski gilt folgende Tabelle zur Orientierung:

Körpergewicht (in kg)Größe (in cm)
bis 35117
45-55149-162
55+170-175
Empfehlung für Anfänger:

Lieber einen 1-2 inches längeren Wasserski wählen. Längere Wasserski liegen stabiler im Wasser, der Start aus dem Wasser fällt leichter und der Ski ist einfacher zu fahren. Allerdings sitzt der Fahrer etwas höher im Wasser und der Ski reagiert etwas träger als die kürzere Ausführung.

Die richtige Wasserski Breite

Auch die Breite spielt eine Rolle bei der Wahl des richtigen Wasserskis. Generell lässt sich hierzu sagen, dass breite Ski stabiler auf dem Wasser sind, als dünne Wasserski.

Ein breiter Ski erleichtert den Start aus dem Wasser und lässt sich auch bei niedrigen Geschwindigkeiten problemlos fahren. Allerdings lassen sich Kurven und Bewegungen schwerer einleiten als mit einem dünnen Ski.

Daher greifen Anfänger und Gelegenheitswasserskifahrer oft zu breiten Wasserski. Fortgeschrittene, die mehr Wert auf Performance legen, entscheiden sich in der Regel für dünne Modelle.

Der richtige Flex bei Wasserski

Flex, Steifigkeit oder Härte beschreiben im Grunde beschreiben alle dasselbe. Es geht um die Eigenschaften des Skis. Wie sehr er sich biegen kann und wie schnell der Ski nach einem Turn wieder in seine normale Position zurückgelangt.

Während Turns bzw. in Kurven wird viel Kraft auf den Ski gebracht, wodurch dieser sich verbiegt. Am Ende des Turns wird der Ski wieder gerade und gibt die “gespeicherte” Energie wieder ab. Die Härte des Skis hängt nicht zuletzt auch von den persönlichen Vorlieben des Riders und Können ab.

  • Weiche Ski/ hohe Flex: Ein weicher Ski lässt sich leicht turnen, ist dafür aber bei hohen Geschwindigkeiten sehr instabil. Allerdings sorgen zu weiche Ski schnell für ein wackeliges und instabiles Fahrgefühl und wenig Kontrolle über den Ski. Das führt vor allem bei Anfängern schnell zu unnötiger Frustration.
  • Harte Ski/ keine Flex: Ein steifer Ski ist schnell und liegt stabil im Wasser. Er eignet sich besonders für hohe Geschwindigkeiten. Auf der anderen Seite lässt sich ein sehr harter Ski nur schwer kontrollieren und braucht sehr viel Kraft um einen Turn einzuleiten.

Fazit: Wer mit hoher Geschwindigkeit vom Boot oder der Wasserskianlage gezogen wird, benötigt einen harten Wasserski. So bricht der Ski bei radikalen Turns nicht aus. Wer viele Turn fahren möchte greift zu einem Ski mit mehr Flex.

Der richtige Rocker bei Wasserski

Als Rocker wird die Biegung von der Spitze (Tip) zum Ende (Tail) des Wasserskis bezeichnet. Der Begriff wird auch für Surfboards, Wakeboards und andere Wassersportgeräte verwendet. Die Stärke des Rockers beeinflusst das Fahrverhalten und die Lage des Skis im Wasser.

  • Ein flacher Rocker: Hält hohe Geschwindigkeiten gut aus, er gibt dem Ski Stabilität. Wasserski mit flachem Rocker lassen sich einfach fahren und sind auch für Anfänger gut geeignet. Lediglich für enge Kurven ist ein flacher Rocker nicht ideal.
  • Ein steiler Rocker: Macht enge Kurven und einen aggressiven Fahrstil möglich. Da der Ski tiefer im Wasser liegt, hat er mehr Widerstand und wird dadurch langsamer.

Der Rocker eines Wasserskis kann sich entlang des Skis unterscheiden. So ist bei vielen Wasserski die Mitte flach und der Ski zu den beiden Enden hin nach oben aufgebogen.

Concave: Die Unterseite des Wasserskis

Die Unterseite des Wasserskis kann unterschiedliche Formen annehmen, die das Fahrverhalten beeinflussen. Die verschiedenen Elemente können dabei auch kombiniert werden. Gebräuchliche Formen bei Wasserski sind:

  1. V-Concave
  2. Tunnel Concave
  3. Full Concave (auch Edge-to-Edge Concave genannt)
1 V-Concave
  • Unterseite hat eine V-Form
  • Findet sich häufig bei Anfänger Wasserski

Bei einem V-Concave hat die Unterseite vom Wasserski zwei schräge Seiten und eine Flache Mitte. Das V-Concave hat zwei große Vorteile:

  1. Der Wasserski lässt sich einfach geradeaus Fahren. Er hält seine Linie gut, weil das Mittelteil des Concaves für Stabilität sorgt, indem es tiefer im Wasser steht und Ski dieser Form meistens verhältnismäßig breit sind.
  2. Das Gewicht lässt sich leicht verlagern und der Ski folgt der Bewegung, da er aufgrund der V-Form einfach in eine Richtung zu kippen ist.
2 Tunnel Concave
  • Die Unterseite ist nach innen gewölbt
  • Tunnelform
  • Sorgt für Auftrieb und Stabilität

Der Tunnel Concave sieht im Querschnitt aus wie der obere Teil eines Tunnels, den man an den geraden Wänden abgeschnitten hat. Die Unterseite ist also nach innen gewölbt und unterhalb der Außenkante sind auf beiden Seiten zwei Flache Stücke.

Die Wölbung wirkt wie ein Kanal, durch den das Wasser fließen kann. Das Tunnel Concave sorgt für einen guten Auftrieb, Stabilität und erleichtert es den Ski bei hoher Geschwindigkeit gerade zu halten.

Auch bei Turns ist diese Form sehr vorteilhaft, denn es lässt sich gut Druck auf die Kante des Wasserskis ausüben, wodurch dieser nicht so leicht ausbricht und wegkippt.

3 Full Concave
  • Komplett gewölbte Unterseite
  • Sehr wendig
  • Stärke der Wölbung kann variieren

Beim Full Concave (oder auch Edge-to-Edge Concave) ist die gesamte Unterseite des Wasserskis, von einer Kante zur anderen, nach oben gewölbt. Wasserski mit diesem Concave sind sehr performanceorientiert.

Der Wasserski wird durch das Full Concave sehr wendig, da mit dieser Form ein schneller Wechsel von einer Kante auf die andere möglich wird. Daher verwenden auch die meisten Fortgeschrittenen und Profis einen Wasserski mit diesem Concave.

Die Stärke der Wölbung kann bei verschiedenen Wasserski variieren. Je tiefer die Wölbung, desto mehr Halt hat der Wasserski. Allerdings wird auch mehr Kraft notwendig, um von einer Kante auf die andere zu wechseln.

Das richtige Wasserski Material

wasserski_kaufen
Während Wasserski früher aus Holz gebaut wurden, sind die Hersteller mittlerweile um einiges weiter und verwenden Kunststoffe und neue Herstellungsverfahren, um möglichst hochwertige Wasserski zu produzieren.

Es kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz, die dafür sorgen, dass der Ski sich im Wasser optimal fahren lässt. Die beiden geläufigsten Materialien sind:

  • PU
  • PVC
PU-Kern Wasserski

Diese Wasserski bestehen aus einem Kern aus Polyurethan, der in der Regel mit Fiberglas ummantelt ist. Dieses Material findet sich bei den meisten Einsteiger- und Fortgeschrittenen Modellen.

Das Material ist günstig und fehlerverzeihend. Alternativ kann der Kern auch mit Carbon ummantelt werden. Der Wasserski wird dadurch sehr leicht, reagiert schnell auf Bewegungen ist aber weniger fehlerverzeihend. Daher eignen sich Wasserski mit Carbon Ummantelung eher für Fortgeschrittene.

PVC-Kern Wasserski

Wasserski aus diesem Material sind leichter und steifer als PU Modelle. Dadurch wird ein aggressives Fahrverhalten, insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten möglich. Durch den PVC-Kern reagieren die Ski auf leichte Bewegungen und sind wenig fehlerverzeihend.

Der Bevel bei Wasserski

Als Bevel wird der Punkt zwischen dem unteren Ende der Kante und der Unterseite des Wasserskis bezeichnet. Der Bevel sorgt für Halt im Wasser und kann entweder eine eher schräge oder runde Form annehmen.

  • Ein schräger Bevel: Sorgt für guten Halt bei Turns.
  • Ein runder Bevel: Sorgt dafür, dass der Ski auf die Kante rollt und ist fehlerverzeihend, da während des Turns kleine Korrekturen gemacht werden können.

Die richtigen Finnen bei Wasserski

Ob Wakeboard, Surfboard und SUP Board, kaum ein Wassersportgerät kommt ohne Finnen aus. Wasserski Finnen gibt es in vielen verschiedenen Größen, Formen und Farben. Sie sorgen für Widerstand im Wasser, helfen dabei die Ski zu steuern und geben Halt bei Turns.

TypEigenschaften
Freeride FinnenDie einfachste Art von Finnen, die sich vor allem
an Wasserski für Anfänger und Familien findet. Sie
sehen aus wie eine Surf Finne, sorgen für Stabilität
im Wasser und bei Turns. Sie erleichtern das Wasserski
fahren, denn dank Finnen funktioniert das Fahren, auch
wenn die Technik nicht ganz perfekt ist.
Comp Finnenn den meisten Slalom bzw. Monoski findet man Comp
Finnen. Sie sind etwas größer als Freeride Finnen, aber
erfüllen denselben Zweck.
Tournament FinnenEignen sich perfekt für Slalom Parcours. Die Finne
lässt sich in ihrem Winkel verstellen und wird an die
Anforderungen des Riders angepasst. Erfahrene Wasserski
Fahrer stellen ihre Finne je nach Wasser- und
Wetterbedingungen ein.

Die richtige Wasserski Bindung

Die Bindung stellt das Verbindungsglied zwischen dem Rider und dem Wasserski dar. Sie sorgt dafür, dass der Fuß eng mit dem Ski verbunden ist und Bewegungen optimal vom Körper auf den Ski übertragen werden.

Die meisten Bindungen bestehen aus Neopren. Manche Bindungen sind One-Size und eignen sich für mehrere Schuhgrößen. Andere, meist hochwertige Bindungen, sind nur für eine Schuhgröße geeignet.

One-Size Bindungen findet man auf den meisten Combo Wasserski und solchen, die von der ganzen Familie genutzt werden sollen. Bindungen, die an eine Schuhgröße angepasst sind, finden sich meist auf Monoski.

Der richtige Wasserskihelm

Ein Wasserski Helm schützt Ihren Kopf vor Verletzungen und ist daher an Wasserskianlagen absolut unverzichtbar! Aber auch hinter dem Boot kann ein Helm nicht schaden und gibt ein Gefühl von Sicherheit.

Safety First:

Achten Sie beim Kauf eines Wasserskihelms darauf, dass dieser mit Löchern ausgestattet ist, aus denen das Wasser ablaufen kann. Außerdem darf der Helm nicht wackeln oder verrutschen, sonst besteht im Falle eines Sturzes Verletzungsgefahr.

Es geht sogar noch besser:

Es gibt Wasserskihelme die mit Ear Pads ausgestattet sind. Dadurch bleibt Ihr Kopf warm und einer Ohrenentzündung wird vorgebeugt.

Die richtige Wasserski Weste

Möchten Sie an einer Wasserskianlage fahren, verlangen ausnahmslos alle Betreiber das Tragen einer Weste. Außerdem schützt die Weste vor Prellungen und bei Stürzen oder hartem Aufprall. Nach einem Sturz gibt die Weste Auftrieb und erleichtert das Schwimmen zurück an Land.

Es wird noch besser:

Neben regulären Rettungswesten kommen auch sogenannte Prallschutzwesten zum Einsatz. Diese haben weniger Auftrieb, schützen den Oberkörper beim Sturz aber wesentlich besser als normale Schwimmwesten.

Wo kann ich in Deutschland Wasserski fahren?

Der Sport lässt sich praktisch an jedem See betreiben, sofern es dort erlaubt ist mit einem Motorboot zu fahren. In Deutschland gibt es außerdem eine Vielzahl von Wasserskilifts, an denen die ersten Versuche auf den Ski gewagt werden können.

Auch für Fortgeschrittene haben diese Anlagen viel zu bieten. Es gibt Kicker oder Obstacles wie Boxen und Rohre, über die gesprungen oder gegrindet werden kann. Aber bitte nur mit Prallschutzweste.

Tipp: Eine Auflistung aller Wasserskianlagen in Deutschland finde Sie hier.

Die richtige Geschwindigkeit beim Wasserski

Welche Geschwindigkeiten eignen sich für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis? Wie schnell ist zu schnell?

LevelGeschwindigkeit
AnfängerFür Anfänger ist eine Geschwindigkeit von unter 48 km/h ideal.
Bei dieser Geschwindigkeit kann sich der Rider langsam an das
Gefühl auf den Wasserski gewöhnen. Meistens kommen breite Wasserski
zum Einsatz, die das Starten aus dem Wasser erleichtern.
Fortgeschritten45-53 km/h – in diesem Bereich bewegen sich fortgeschrittene
Wasserskifahrer. Hier ist der Nervenkitzel schon etwas größer.
Als Kapitän sollten Sie immer mit dem Wasserskifahrer kommunizieren,
sollte dieser sich nicht mehr wohlfühlen wird die Fahrgeschwindigkeit
gedrosselt.
ProfiWer viel Erfahrung auf Wasserski hat, der kann bei Geschwindigkeiten
von über 53 km/h Wasserskifahren. Allerdings sollten sich an dieses Tempo
wirklich nur erfahrene Wasserskifahrer wagen, wer seinen Ski nicht unter
Kontrolle hat begibt sich in eine gefährliche Lage.

Bekannte Marken und Hersteller

Zu den bekanntesten und beliebtesten Surf Wear Marken & Hersteller gehören:


Jobe, O’Brien, MESLE, Radar


Bisher liegen keine Wasserski-Tests von Stiftung Warentest oder Öko Test vor. Beim Kauf ist es hilfreich, sich an den genannten Marken zu orientieren, da diese sich als Hersteller von hochwertigen Wasserski etabliert haben.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Wasserski

Was ist Wasserski?

Eine Wassersportart bei der eine Person auf Wasserski über das Wasser gleitet und von einem Boot oder einem Wasserskilift gezogen wird.

Wo kann man Wasserski fahren?

Auf jedem See an dem Motorboote erlaubt sind, oder auf einer der über 80 Wasserskianlagen in Deutschland.

Wie viel PS braucht man zum Wasserski fahren?

Ein Boot mit 90 PS ist ausreichend um Wasserski zu fahren. Mehr PS bedeuten natürlich höhere Geschwindigkeiten und mehr Spaß.

Wie fährt man Wasserski?

Der Skier startet sitzend aus dem Wasser und lässt sich dann mit gestreckten Armen vom Seil ziehen.

Welches Boot für Wasserski?

Schon mit kleinen Sportbooten ab 250 cm Länge ist es möglich Wasserski zu fahren.

Welches Zubehör zum Wasserski?

  • An einer Wasserskianlage: Helm und Schwimm- oder Prallschutzweste.
  • Am Boot: Seil, Griff, Schwimmweste und eventuell ein Helm.

Was anziehen zum Wasserski?

Sie sollten eine Badehose, Helm und eine Schwimm- bzw. Prallschutzweste tragen. Bei längerer Zeit in der Sonne empfehlen wir zusätzlich ein Lycra Shirt.

Ab wie viel Jahren ist Wasserski möglich?

Das lässt sich pauschal nicht sagen und liegt im Ermessen der Eltern. Wichtig ist, dass das Kind schwimmen kann und sich bereits alleine im Wasser wohlfühlt.

Ist Wasserski mit einem Schlauchboot möglich?

Nein, Schlauchboote erreicht dafür nicht die nötige Mindestgeschwindigkeit von ca. 30 bis 35 km/H.

Worauf achten bei Wasserski?

Im Vordergrund sollte immer die eigene Sicherheit stehen. Deshalb sollten Sie immer eine Schwimm- oder Prallschutzweste tragen.

Wie teuer sind Wasserski?

Gut Anfänger Wasserski gibt es bereits ab ca. 150 € zu kaufen.

Wo kann man Wasserski kaufen?

Wasserski können in gut geführten Sportfachgeschäften wie z.B. Decathlon oder in Onlineshops wie Amazon erworben werden.

Was ist leichter Wasserski oder Wakeboard?

Das lässt sich so einfach nicht beantworten und hängt stark vom subjektiven empfinden ab. Allgemein gilt Wasserski als leichter zu erlernen.

Fazit: Die beliebtesten Wasserski im Vergleich

Wer Lust hat demnächst ersten Wasserski Erfahrungen zu sammeln, weiß nun, auf welche Dinge es beim Kauf von Wasserski zu achten gilt.

Warum einen eigenen Wasserski kaufen?

Leihski werden schnell langsam und mit eigenem Equipment werden Sie schneller Fortschritte machen. Also nichts wie los zur nächsten Wasserskianlage und rauf aufs Wasser!

Die beliebtesten Combo Wasserski 2020 im Vergleich

Die beliebtesten Slalom/Mono Wasserski 2020 im Vergleich

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Geschichte des Wasserski (in Englisch): https://www.boatus.com/magazine/trailering/2011/october/history-of-waterskiing.asp
  • Wasserski Anlagen in Deutschland: http://www.cablemekka.com

Hinweis: BeyondSurfing ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.

Vincent

Charlie don’t surf, aber Vinzent schon. Wenn es sein Studium zulässt, dann werden die Bücher weggeworfen und Stifte gegen Boardshorts getauscht. Ansonsten verbringt er seine Zeit gerne in der Natur, am liebsten am Wasser oder in den Bergen.

Kommentar schreiben

Sag Hi

Wir lieben es interessante Menschen zu treffen und neue Freunde zu gewinnen, also sag doch mal Hi! ;)