Packliste Skiurlaub:
Welche Ausrüstung muss mit? (Checkliste)

Steht der nächste Skiurlaub an, wissen alte Hasen bereits, was in den Koffer gehört, um auf der Piste voll ausgestattet zu sein. Wer jedoch nicht allzu häufig im Winterurlaub ist, kann ein wenig Unterstützung beim Packen gebrauchen.

Nichts mehr vergessen dank Skiurlaub Packliste:

packliste-checkliste-skiurlaub-vorschau

» Packliste Skiurlaub zum Ausdrucken (PDF)

Auf BeyondSurfings Skiurlaub Checkliste können Sie sich verlassen. Wir zeigen, was in den Koffer gehört und was zu Hause bleiben kann. Die Liste stellen wir auch als PDF-Datei zum Ausdrucken zur Verfügung, um beim Packen bequem die jeweiligen Punkte abhaken zu können.

Dir fehlt Ausrüstung auf der Checkliste? Schreib es uns in die Kommentare!

Skiausrüstung

skiurlaub_ausruestung

Für den vollen Spaß auf der Piste ist das Wichtigste natürlich die Ski- bzw. Snowboardausrüstung. Dazu gehören neben den Skiern, Skistöcken und Skischuhen auch ein Helm, Brille und ein guter Gesichtsschutz.

Welche Skiausrüstung braucht man zum Skifahren?

Optional:

Gut vorbereitet und nicht alleine losgehen!

Alle, die sich nicht auf präparierte Pisten festlegen wollen, sondern die Freiheit und Unabhängigkeit der Natur suchen, müssen sich auch mit ihren Risiken beschäftigen. Um sicher auf der Off-Piste unterwegs zu sein, ist es zwingend erforderlich, sich mit der Lawinengefahr der Berge auszukennen.

Wer auch abseits der Skipisten unterwegs ist, sollte sich mit entsprechender Sicherheitsausrüstung bei Lawinengefahr eindecken. Dann gehören auch eine Lawinensonde, eine Schaufel und ein LVS ins Gepäck! Wir legen nahe, sich niemals alleine auf den Weg zu machen, sondern stets Gruppen mit erfahrenen Alpinisten zu bilden, um sich im Zweifelsfall gegenseitig aus der Patsche helfen zu können.

Tipp: Protektoren und Crashpants schützen für blauen Flecken

Gerade Anfänger fallen häufig hin – das tut weh und kann den Spaßfaktor beim Skifahren und Snowboarden enorm reduzieren! Protektoren stellen hier eine gute Lösung dar, da sie den Aufprall beim Fall abfedern und ein sichereres Fahrgefühl vermitteln.

Kleidung für die Skitour

skiurlaub_kleidung

Wer schon einmal nach einer schnellen Abfahrt im Sessellift gesessen hat, weiß, wie wichtig die richtige Bekleidung auf der Piste ist.

Zu viele Schichten führen schließlich dazu, dass unnötig geschwitzt wird, während dünne Kleidung für die Abfahrt vielleicht reichen mag, spätestens im Lift aber ein erhöhtes Kälteempfinden begünstigt. Hier ist also die richtige Balance gefragt.

Für freie Tage in der Unterkunft oder Abende am Kamin darf auch gemütliche Kuschelkleidung nicht fehlen. Aber auch Freizeitkleidung für den Winter sollte sich im Koffer befinden.

Welche Kleidung zum Skifahren?

Kleidung für freie Tage:

Tipp: Nie mehr frieren dank Merinowolle

Besonders im Winterurlaub ist warme Kleidung mit den richtigen Eigenschaften essenziell. Als äußerst praktisch haben sich Kleidungsstücke aus Merino-Fasern erwiesen, die selbst bei Nässe optimal isolieren und sich weich auf der Haut anfühlen.

Obendrein sind sie antimikrobiell, geruchsneutral und schnelltrocknend und damit optimal für die Skiferien geeignet. Wer besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legt, greift zu mulesingfreier Merinowolle.

Gesundheit und Hygiene

skiurlaub_gesundheit

Ob beim Skifahren oder am Strand, im Urlaub muss auf die eigene Gesundheit geachtet und dementsprechend eine angemessene Reiseapotheke eingepackt werden. Das Erste-Hilfe-Set beinhaltet neben Wunddesinfektion, Wundsalbe, Mullbinden und kleinen Pflastern auch grundlegende Medikamente.

Wer es beispielsweise bei der Ernährungsumstellung im Hotel schnell mal mit dem Magen zu tun hat, sollte auch entsprechende Magen-Darm-Medikamente mitnehmen.

Auch für die alltägliche Hygiene muss gesorgt sein. Die Ausstattung beinhaltet alles, was auch im Alltag gebraucht wird, z. B. Shampoo und Duschgel, Deodorant und alles für die Mundhygiene.

Gesundheit:

Hygiene:

Optional Gesundheit:

Optional Hygiene:

Finanzen & Dokumente

skiurlaub_dokumente

Besonders bei einer Reise ins Ausland sind Ausweispapiere das A und O. Aber auch im Falle einer Verletzung im Skigebiet sind eigene Dokumente, sowie der Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung essenziell. Hinzu kommen Führerschein (bei Anreise mit dem Auto), Buchungsbestätigungen, Giro- und Kreditkarten und etwas Bargeld.

Welche Dokumente sollten auf jeden Fall mit?

Optional:

Eigene Dokumente sollten vor der Reise immer eingescannt und digital in einer Cloud hinterlegt werden. So sind im Falle des Verlustes Nachweise vorhanden, die die eigene Identität bestätigen und helfen, schneller an Ersatzpapiere zu kommen.

Tipp: Wasserdichte Taschen für die wichtigstne Dokumente

Damit die wichtigsten Dokumente im Schnee nicht feucht werden, empfehlen wir, diese in eine wasserdichte Hülle zu verpacken.

Elektronik

skiurlaub_elektronik

Am Ende einer Reise bleiben all die wertvollen Erinnerungen! Um diese festzuhalten, bedarf es einer guten Kameraausstattung. Auch das Smartphone dient im Urlaub als praktisches Helferlein, zum Beispiel mit gutem Kartenmaterial oder einer verlässlichen Wetter-App. Ladegeräte nicht vergessen!

Welche Elektronik wird im Skiurlaub wirklich gebraucht?

Optional:

Tipp: Nützliche Apps für Unterkünfte und Informationen über Skigebiete

Vor der Reise ist es sinnvoll, sich über praktische Apps für den Urlaub zu informieren. Beispielsweise gibt es mit der AirBnb App die Möglichkeit, private Unterkünfte zu günstigeren Preisen im Vergleich zu Hotelanlagen zu mieten und gleichzeitig in einer gemütlicheren Atmosphäre unterzukommen.

Die App MapsMe stellt nützliches Kartenmaterial bereit, das bei der Orientierung im Skigebiet hilft. Die bergfex/Ski-App gibt Informationen zu verschiedenen Skigebieten und Pistenplänen, zur Schneehöhe und zum Wetter am Berg.

Sonstiges

skiurlaub_sonstiges

Manches Zubehör lässt sich keiner Kategorie unterordnen, ist im Skiurlaub aber dennoch praktisch und hat es deshalb auf die Checkliste geschafft. Die Ausrüstung ist individuell – daher lohnt es sich, vorab zu prüfen, was von der Liste für den eigenen Urlaub gebraucht wird.

Was könnte sonst noch nützlich sein?

Tipp 1: Eine sichere Anreise

Vor dem Urlaub sollten Informationen eingeholt werden, ob Schneeketten im Urlaubsland Pflicht sind. So gibt es in einigen Ländern Straßen, die ohne Schneeketten nicht passiert werden dürfen. Ohnehin helfen auch die besten Winterreifen bei viel Schnee nicht weiter. Wer also mit dem eigenen Auto anreist und auf die Piste möchte, muss sie unbedingt bereithalten.

Tipp 2: Selber kochen schont das Budget

Die Verpflegung im Skigebiet ist in der Regel kostspielig. Wer eine Woche lang im Skiurlaub ist, vielleicht als Familie mit Kindern, kann dabei viel Geld in Skihütten ausgeben.

Um sich finanziell kein Bein auszureißen, kann im Tal im Lebensmittelladen der Wahl eingekauft und für den Tag ein Snackpaket zusammengestellt werden.

In vielen Hütten ist es kein Problem, im Warmen zu sitzen und sich selbst und die Kinder zu versorgen (vorher informieren!). Mit einer Thermoskanne bleiben Getränke warm.

Mit diesen Tipps wird der Skiurlaub zum Erfolg

1Vor Abreise das Material überprüfen

Wer einen Skiurlaub plant, sollte bereits einige Wochen vor Abreise das Material checken oder einen Ski- bzw. Snowboardservice nutzen. Dort können die Kanten überprüft und die Bretter ggf. gewachst werden. Verkanten die Skier / das Snowboard nicht so schnell und ist der Untergrund geschmeidig, ist ein hoher Spaßfaktor sicher.

2Über das Skigebiet informieren

Die Auswahl des Skigebiets ist von den eigenen Wünschen und Anforderungen an den Skiurlaub abhängig. Wo manch einer viele Pistenkilometer oder gute Off-Pisten-Bedingungen herbeisehnt, wünscht sich ein anderer ein überschaubares Gebiet. Auch die Frage nach der Unterbringung, Apres-Ski-Möglichkeiten oder Ski-Touren sollte vorab geklärt werden.

3Eigene Grenzen respektieren

Keine Frage, Skifahren macht Spaß und fühlt sich nicht nach einer herausfordernden Sportart an. Und doch ist Wintersport anspruchsvoll – besonders, wenn der Körper keine Belastung gewöhnt ist! Daher ist es sinnvoll, sich auch körperlich auf den Skiurlaub vorzubereiten und ein wenig zu trainieren. So lassen sich die Tage auf der Skipiste noch besser auskosten und schmerzhafter Muskelkater vermeiden!

4Rücksicht nehmen

Die Goldene Regel beim Skifahren: Rücksicht auf sich und andere nehmen. Das bedeutet nicht nur, dass die eigene Fahrweise den Fähigkeiten angepasst werden muss, um andere durch eine unvorsichtige Fahrweise nicht in Gefahr zu bringen. Gleichzeitig muss vorausschauend gefahren werden, um die Gefahrenstufe durch andere Teilnehmende auf der Piste einschätzen und rechtzeitig reagieren zu können.

Was braucht man NICHT im Skiurlaub?

Neben all den Dingen, die bei einem Skiurlaub auf keinen Fall fehlen dürfen, gibt es einige Dinge, die getrost zu Hause bleiben können:

  • Unmengen Spielzeug für Kinder: Hier reicht es vollkommen aus, wenn ein Buch, ein paar Buntstifte und ein Malblock eingepackt werden. Schon bei Ankunft finden die Kinder die eigenen Spielsachen meist langweilig und wollen die Gegend erkunden.
  • Schmuck und Wertsachen: Von Kopf bis Fuß eingepackt in Skikleidung, dabei fällt niemandem auf, dass Sie Schmuck tragen. Deshalb lieber zu Hause lassen, bevor die schönen Sachen noch verloren gehen.
  • Hohe Schuhe: Nach einem Tag in Skischuhen fühlen sich die Füße in bequemen Winterstiefeln am wohlsten. Um den Füßen eine Auszeit zu gönnen, bevor es am nächsten Tag wieder auf die Piste geht, sollten die hohen Schuhe lieber zu Hause bleiben.
  • Viel schicke Kleidung: In einem Skiurlaub wird die meiste Zeit auf der Piste oder beim Après-Ski verbracht und natürlich Skikleidung getragen. Deshalb ist es vollkommen ausreichend eins bis zwei schicke Outfits für den Notfall dabei zu haben.
  • Unmengen Skikleidung: Es werden keinesfalls mehr als eine Skijacke und Skihose benötigt. Wenn die Skikleidung nach dem Skitag ordentlich zum Trocknen aufgehängt wird, sind diese am nächsten Tag wieder zum Einsatz bereit.

FAQ: Packliste Skiurlaub

Was mitnehmen für eine Woche Skiurlaub?

Wer eine Woche lang in den Skiurlaub fährt, sollte unsere Packliste beherzigen. Neben der Skiausrüstung reicht eine Garnitur Oberbekleidung (Skihose, Skijacke), sofern es die Möglichkeit gibt, die Kleidung abends zu trocknen.

Ansonsten lohnt es sich, einige Sets an Funktionswäsche einzupacken, bestehend aus langer und warmer Unterwäsche, Longsleeves und Pullovern. So gibt es die Möglichkeit, diese auch mal zu wechseln. Für frostige Tage gerne auch ein, zwei dickere Teile, einen Gesichtsschutz oder ein Buff mitnehmen.

Zusätzlich noch die wichtigsten Ausweispapiere (Führerschein, Personalausweis, Krankenversicherungsnachweis etc.), die notwendige Elektronik (Smartphone, Kamera), die eigene Hygieneausstattung und ein Erste-Hilfe-Set.

Was darf beim Skiurlaub mit Kindern nicht fehlen?

Der Kofferinhalt hängt bei einem Urlaub mit Kindern von unterschiedlichen Faktoren ab. In welchem Alter sind die Kinder, wie ist das Kälteempfinden, welches Aktivitätslevel haben sie und welche Unterhaltungsmöglichkeiten (Spiele, Bücher etc.) werden benötigt?

All diese Fragen sind individuell zu beantworten und beeinflussen das Gepäck. Ansonsten raten wir, ausreichend Kleidung (Zwiebellook!) inkl. Wechselkleidung einzuplanen, da Kinder insgesamt kälteempfindlicher sind und schneller krank werden. Auch kann davon ausgegangen werden, dass Pistentage mit Kindern kürzer ausfallen können und entsprechendes Unterhaltungsprogramm nötig sein könnte.

Fazit: Packliste Skiurlaub

Wer glaubt, im Skiurlaub reicht die Ausrüstung zum Skifahren, hat sich getäuscht! Denn neben all dem Zubehör für die Piste werden auch Utensilien für den Alltag, Dokumente, Hygieneartikel, sowie ein gutes Erste-Hilfe-Set benötigt. Was genau in den Koffer gehört, zeigt unsere Checkliste für die Skiferien.

4.7/5 - (3 votes)

Lara

Lara lebt in Griechenland und könnte sich einen Tag ohne Meer vor der Haustür kaum noch vorstellen. Wenn Sie nicht gerade für BeyondSurfing schreibt, verbringt Sie ihre Freizeit am liebsten am Strand oder mit Schnorchelausrüstung im Wasser.

Kommentar schreiben