5.813 km gepaddelt | 3 Sonnenbrände | 1,7M+ Leser

Die 7 besten Tauchtaschen 2024?

von Erik

Wenn Du über Links auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

Bei über 258 Angeboten allein auf der Online-Platform Amazon.de ist es schwer den Überblick zu behalten. Wir haben die TOP 7 der besten und beliebtesten Tauchtaschen zusammengestellt.

Nie wieder Fehlkäufe:

Die wichtigsten Informationen dazu sind in unserer Checkliste zusammengestellt. Wer all diese Informationen nutzt, findet im Handumdrehen das passende Modell. Im anschließenden Ratgeber verraten wir zudem wertvolles Hintergrundwissen zum Kauf einer Tauchtasche.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Tauchtaschen 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Tauchtaschen im Überblick.
  4. Ratgeber: So triffst Du die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Tauchtaschen.

Die besten Tauchtaschen 2024 im Vergleich

Wie wurde bewertet? Unsere Experten recherchieren und bewerten jede Empfehlung gründlich. Dabei berücksichtigen wir die wichtigsten Produktmerkmale, eingehaltene Qualitätsstandards, Prüfzeichen, Preise, Kundenbewertungen, die eigenen Erfahrungen und vieles mehr. So arbeiten wir.

1. Bester Tauchrucksack

Geräumig
Cressi DRYGARA, Trockensack Rucksack, 60 L*

    Dieser Tauchrucksack zeichnet sich durch eine gute Verarbeitung, die garantiert, dass es kein Wasser ins Rucksackinnere eindringt. Die Schultergurte sind ergonomisch geformt und ermöglichen es, den Rucksack bequem zu transportieren.

    Was wir mögen:

    • Ergonomische Schultergurte
    • Gute Qualität
    • Versiegelte Nähte
    Was wir nicht mögen:

    • Sehr flache Fronttasche

    Warum wir es mögen: Die 60 L Füllmenge des Rucksacks sind ideal, um die komplette Ausrüstung für einen Tauchgang zu verstauen. Zwei Riemen auf jeder Seite ermögliche die Mitnahme von zwei Speerpistolen.

    Empfohlen für: Dieser Tankrucksack ist ideal für Wassersportler, die ihre Ausrüstung sicher und trocken transportieren möchten.

    2. Bester Tauchkoffer

    Mit Rollen
    Samsonite-Paradiver light 121,5 l*

      Dank der gepolsterten Rückseite und ergonomischen Brust- und Schultergurten lässt sich dieser Tauchkoffer von Samsonite bequem auf dem Rücken tragen. Er verfügt über einen Flaschenhalter und einen integrierten Adressenschild.

      Was wir mögen:

      • Nachhaltige Materialien
      • Tragegriff an der Oberseite
      • Mehrere Fächer
      • Abnehmbarer Schultergurt
      Was wir nicht mögen:

      • Nicht standfest
      • Preis

      Warum wir es mögen: Als Trolley mit Rollen ist dieser Tauchrucksack sehr leicht zu transportieren. Die Tasche verfügt über ein großes Hauptfach mit Packriemen, zwei Vordertaschen sowie ergonomische Rucksackgurte und einen ausziehbaren Teleskopgriff.

      Empfohlen für: Dieses Modell eignet sich für alle, die sich nicht zwischen einem Rollkoffer und einem Rucksack entscheiden wollen.

      3. Bester Duffel Bag

      Wasserdicht
      Cressi Gorilla Pro Bag*

        Die Tauchtasche besitzt bequeme Tragegriffe für den Transport. Wasserdichte Reißverschlüsse sorgen für die trockene Lagerung des Zubehörs.

        Was wir mögen:

        • Geräumig
        • Verstellbare Trageriemen
        • Gepolsterte Tragegriffe
        Was wir nicht mögen:

        • Mangelnde Qualität von Reißverschlüssen

        Warum wir es mögen: Diese Gorilla Pro Tasche ist strapazierfähig und widerstandsfähig. Sie verfügt über ein großzügiges Volumen, das ausreichend Platz für lange Tauchflossen, Masken, Schnorchel und andere Tauchausrüstung bietet.

        Empfohlen für: Dieser Duffle Bag eignet sich für den Transport der vollständigen Ausstattung von zwei Tauchern.

        4. Beste Tauchtasche mit Rollen

        Robuste Reißverschlüsse
        Cressi Piper Trolley Bag*

          Bei dieser Tauchtasche handelt es sich um ein leichtes Modell mit hochwertiger Verarbeitung. Die Ausstattung mit 2 Rollen ermöglicht es, die Tasche leicht und bequem zu transportieren.

          Was wir mögen:

          • Hohe Qualität
          • Geringes Eigengewicht
          • Leichtgängige Rollen
          • Kippstabil
          Was wir nicht mögen:

          • Preis

          Warum wir es mögen: Dieser Cressi Piper Trolley Bag besticht durch ihr Design und bietet eine robuste Konstruktion aus einem Stoff mit wasserfester Beschichtung. Zudem verfügt er über verstärkte Kanten, die der Tasche zusätzliche Stabilität verleihen.

          Empfohlen für: Durch ihre Größe eignet sich diese Tauchtasche auch als Handgepäck für die meisten Fluglinien.

          5. Beste belüftete Tauchtasche

          Sehr geräumig
          Mares Cruise Mesh*

            Diese Tasche von Mares Cruise ist aus einem robusten, stabilen Gewebe hergestellt. Dank des Mesh-Materials kann Feuchtigkeit und Sand aus der Tasche entweichen, wodurch keine Ansammlung von Feuchtigkeit oder unangenehme Gerüche entstehen.

            Was wir mögen:

            • Geringes Eigengewicht
            • Hohe Atmungsaktivität
            • Praktische Tragegriffe
            Was wir nicht mögen:

            • Sehr lange Ausführung

            Warum wir es mögen: Bei Nicht-Nutzung kann die Tasche zusammengefaltet werden und nimmt so nur wenig Platz im Gepäck weg. Das luftdurchlässige Material macht sie besonders leicht, während die Größe genug Stauraum für sehr viel Equipment bietet.

            Empfohlen für: Diese Tasche eignet sich ideal für den Transport von Tauchausrüstung und anderen Zubehörteilen.

            6. Beste Tauchtasche mit Kompressionsriemen

            Wetterfest
            UNPLUG Ultimate Adventure Bag -1680D Rucksack, Seesack, Dry Bag, wasserdichte Reisetasche*

              Dieser wasserdichte Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 155 Litern. Die ergonomisch geformten Gurte lassen sich individuell anpassen und erhöhen den Tragekomfort.

              Was wir mögen:

              • Verstärkte Belastungspunkte
              • Verschweißte Nähte
              • Abnehmbare Schultergurte
              Was wir nicht mögen:

              • Nur 1 Außentasche
              • Schmale Trageriemen

              Warum wir es mögen: Dieser Tauchrucksack besteht aus Oxford-Gewebe und ist äußerst robust. Die geschweißten Nähte garantieren, dass der Inhalt des Rucksacks trocken bleibt.

              Empfohlen für: Dieser Rucksack ist ideal für verschiedene Anwendungen, darunter für den Transport von Tauchausrüstung oder den Einsatz als Notfallrucksack.

              7. Beste Tauchtasche mit hervorragender Qualität

              Reißfest
              Cressi Unisex-Adult Piovra Fins Backpack XL *

                Dieser Backpack verfügt über ein großzügiges Fassungsvermögen und bietet Platz für lange Flossen. Die robuste Ausführung schützt den Inhalt der Tasche vor Kratzern und anderen Beschädigungen.

                Was wir mögen:

                • Verstellbare Träger
                • Robuste Materialien
                • Geräumig
                • Mehrere Fächer
                • Robuste Reißverschlüsse
                Was wir nicht mögen:

                • Schmale Schultergurte

                Warum wir es mögen: Dieser Rucksack verfügt über perfekte Abmessungen, die es ermöglichen, die gesamte Ausrüstung perfekt zu verstauen. Er bietet ausreichend Platz für große Flossen, Tauchanzüge, Tauchmasken, Handtücher und alles, was benötigt wird. Insgesamt ist er sehr gut durchdacht und bietet höchsten Komfort beim Transport der Tauchausrüstung.

                Empfohlen für: Dieser Rucksack wurde speziell für Taucher konzipiert und eignet sich perfekt für den Transport von Tauchzubehör.

                Tauchtasche Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichitg

                • Größe: Soll nur ein Schnorchel mitgenommen werden, oder wird mit einem Gerät und viel Zubehör getaucht? Die Größe einer Tauchtasche ist einer der wichtigsten Aspekte, die vor dem Kauf beachtet werden sollten. Um kein zu sperriges oder zu kleines Modell auszuwählen, sollte hier im Vorhinein das Volumen der Ausrüstung und der Tasche einem Vergleich unterzogen werden.
                • Art der Tasche: Bei Tauchtaschen wird zwischen drei verschiedenen Arten unterschieden: Tauchrucksäcken, Rolltaschen und Duffel Bags.
                • Belüftung: Nach dem Tauchgang ist das Equipment nass. Damit es trotzdem gut transportiert werden kann, verfügen viele Taschen über Systeme, um Luft ins Innere zu bringen und Wasser abfließen zu lassen.
                • Material: Eine Tauchtasche muss einiges aushalten können. Ob Seeluft, raue Felsen oder Sand, die Ausrüstung im Inneren sollte keinen Schaden nehmen. Gute Tauchtaschen sind zusätzlich gepolstert, um die transportierten Geräte zu schützen.

                Schon gewusst? Die beliebtesten Tauchkompasse 2024.

                Bestseller: Die beliebtesten Tauchtaschen

                Was kaufen andere? In unserer Bestseller-Liste stellen wir die TOP 11 der am meisten gekauften Angebote vor. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.

                (**Letzte Aktualisierung am 30.05.2024.)

                Tauchtasche kaufen:
                So triffst die richtige Entscheidung


                Bevor eine Tauchtasche gekauft wird, sollte entschieden werden, welche Ansprüche an die Tasche bestehen. Die folgenden Kriterien helfen bei der Wahl des passenden Produktes:

                Größe: Wie viel Ausrüstung muss in der Tauchtasche transportiert werden?

                Ausschlaggebend für die Tauchtaschen Größe ist vor allem der Umfang des zu verstauenden Equipments. Ein minimalistischer Schnorchler wird weniger Material benötigen, als eine enthusiastische Gerätetaucherin. Dementsprechend sollte auch das Volumen der Tasche gewählt werden.

                Bei der Größe der Tauchtasche muss auch bedacht werden, wie diese bewegt werden soll. Ob sie an einen unzugänglichen Strand gebracht werden muss, oder nur zum See vor dem Haus macht einen enormen Unterschied.

                Als Faustregel gilt, dass Taschen von Warmwassertauchern in etwa über ein Fassungsvermögen von 60 bis 80 l verfügen sollten. Wird in kälteren Gewässern getaucht, sollte die Kapazität der Tasche nicht unter 100 l liegen.

                Gut zu wissen: Als Test empfiehlt es sich, die gesamte Tauchausrüstung auf mehrere genormte Kunststoffsäcke aus dem Baumarkt zu verteilen, um so das benötigte Volumen zu bestimmen.

                Wer im Outdoorbereich tauchen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass seine Tauchtasche lang genug ist, um Schwimmflossen fürs Freiwasser zu verstauen. Beträgt die Länge der Schwimmflossen z.B. 98 cm, sollte die Tasche etwas länger sein.

                Aufteilung: Wie soll das Equipment in der Tauchtasche sortiert sein?

                Der Tauchsport kann auf die unterschiedlichsten Arten betrieben werden. Dementsprechend viel Ausrüstung steht dem einzelnen zur Verfügung. Doch wie soll das umfangreiche Equipment transportiert werden, ohne dass an der Tauchstelle erst alles neu sortiert werden muss?

                Fächer und Einschübe?

                Viele Tauchtaschen verfügen über eine große Anzahl an Fächern und Einschüben, um alle Teile der Ausrüstung unterzubringen. So ist alles schon in der Tasche sortiert und kann bei Bedarf direkt herausgeholt werden.

                Zudem statten viele Hersteller ihre Tauchtaschen mit wasserdichten Fächern aus. Dadurch können Ausrüstungsgegenstände oder das Smartphone auch trocken gehalten werden, wenn sich nasse Ausrüstung in der Tasche befindet.

                Kompressionsgurt?

                Einige Modelle sind zudem mit Kompressionsgurten ausgestattet, mit denen einzelne Teile des Tauchzubehörs an einem bestimmten Platz der Tasche fixiert werden können. So kann die Ausrüstung während des Transportes nicht durcheinander geraten und sensible Instrumente werden vor einer Beschädigung durch lose, schwere Gegenstände geschützt.

                Regulator Taschen?

                Eine weitere Besonderheit sind Taschen für den Regulator. Diese kleinen Beutel sind besonders gepolstert und darauf ausgelegt, dieses empfindliche Gerät aufzubewahren. Viele dieser Atemreglertaschen können über einen Reißverschluss aus der Tauchtasche gelöst werden. So ist es auch möglich den Atemregler gesondert zu transportieren.

                Art der Tauchtasche: Welches Modell passt zu mir?

                Tauchtaschen-Arten

                Muss das Equipment über einen verwundenen Trampelpfad an eine abgelegene Bucht gebracht werden oder nur über die Straße zum Hafen? Soll die Tasche über der Schulter getragen werden, oder ist die Ausrüstung so schwer, dass sie auf Rollen gezogen werden muss?

                Je nachdem, wie diese Fragen beantwortet werden, sollten verschiedene Typen von Tauchtaschen gewählt werden. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Taschen:

                1 Tauchrucksäcke

                Tauchrucksäcke sind eine einfache Variante, das Equipment schnell und einfach mitzunehmen. Optisch unterscheiden sie sich die Taschen, die auch Backpack genannt werden, kaum von normalen Rucksäcken.

                Sie verfügen jedoch meist über eingearbeitetes Mesh-Gewebe, um beim Transport von nasser Ausrüstung für genügend Luftzirkulation zu sorgen. Zudem werden Tauchrucksäcke aus deutlich widerstandsfähigeren Werkstoffen hergestellt, als herkömmliche Modelle.

                Ein Rucksack zum Tauchen ist leicht und handlich. BeyondSurfing empfiehlt diese Variante daher, wenn nur Ausrüstung für einen Taucher befördert werden muss, oder nur über unwegsames Gelände zur Tauchstelle gelangt werden kann.

                Gut zu wissen: Auf Reisen bieten sich vor allem kleine bis mittlere Taschengrößen an. Besonders bei Flügen ist die Empfehlung von BeyondSurfing, einen Tauchrucksack zu verwenden und auf die Vorgaben der jeweiligen Fluggesellschaft zu achten.

                Egal ob MY Red Sea Explorer oder Emperor Serenity, wer zur nächsten Tauchsafari seine eigenen Tauchflossen mitbringen will, reist gut mit einem Tauchrucksack.

                2 Rolltaschen/Tauchkoffer

                Diese Form der Tauchtasche zeichnet sich dadurch aus, dass sie besonders groß und geräumig ist. Sie verfügt oft über viele einzelne Innentaschen und gesonderte Fächer. So kann das gesamte Equipment ordentlich sortiert eingeräumt werden.

                Rolltaschen sind zudem besonders belastbar. Dadurch, dass die Roller über den Boden gezogen werden, kann mit ihnen auch sehr schwere Ausrüstung einfach zur Tauchstelle gebracht werden.

                Einige Taschen dieser Art verfügen zusätzlich über Träger, um sie auf dem Rücken zu tragen. Diese Modelle werden als Rollenrucksäcke bezeichnet. Sie sind die ideale Wahl, wenn der Sport oft mit leichtem Equipment betrieben wird und nur gelegentlich schwere Ausrüstung befördert werden muss.

                3 Duffel Bags

                Viele Tauchtaschen sind wie eine einzige, kegelförmige Transporthülle aufgebaut und werden als Duffel Bags bezeichnet. Meistens sind zwei Träger an diesen angebracht, sodass die Tasche entweder über einer Schulter getragen werden kann, oder bei hohem Gewicht, über beiden Schultern.

                Durch seine spezielle Form bietet ein Duffel Bag sehr großen Stauraum. So können auch sperrige Ausrüstungsgegenstände gut transportiert werden.

                Wer mehr Equipment befördern will, als in einen Rucksack passt und an schwer zugänglichen Stellen tauchen will, wird mit einem Duffel Bag sein Zubehör problemlos transportieren können.

                Zudem sind viele Modelle darauf ausgelegt, zwei Sets an Tauchausrüstung zu transportieren. Ein Duffel Bag ist deshalb eine gute Wahl, für Tauchpartner, die zusammen unterwegs sind.

                Belüftung: Wie nasses Zubehör in der Tauchtasche transportieren?

                Jeder Taucher wird die Erfahrung gemacht haben: nach dem Tauchgang ist die Ausrüstung nass und muss erst trocknen, bevor sie wieder verstaut werden kann. Die Lösung liegt hier in ausreichender Belüftung:

                Mesh-Gewebe

                Mesh wird in den meisten Tauchtaschen eingearbeitet undermöglicht, eine hohe Luftzirkulation in der Tasche, wodurch das Tauchzubehör trocknen kann. So ist es auch möglich, nasses Equipment zu transportieren. BeyondSurfing empfiehlt, bei Flächen aus Mesh darauf zu achten, dass diese ausreichend groß sind, um ein nachhaltiges Trocknen der Ausrüstung zu gewährleisten.

                Sind die Flächen eher klein, sollte das Equipment vor dem Einpacken etwas antrocknen, damit die Luftzirkulation in dem Produkt ausreicht.

                Abflussösen

                Hierbei handelt es sich um Abflusslöcher in der Tasche, in die ein durchlässiger Stopfen eingesetzt wird. So kann bei besonders nasser Ausrüstung das Wasser aus der Tasche fließen. Das Herausfallen besonders kleiner Teile wird jedoch verhindert.

                Vor allem bei längeren Transporten in Fahrzeugen sollte der Inhalt der Tasche nicht allzu nass sein. Dafür ist nicht genügend Luft für einen funktionierenden Austausch vorhanden, was unangenehme Gerüche oder Schimmelbildung zur Folge haben kann.

                Gut zu wissen: Einige Tauchtaschen verfügen auch über einen Mechanismus, um Wasser außerhalb der Tasche zu halten. Eine sogenannte Sturmlasche wird dabei unter dem Reißverschluss des Produkts angebracht. Diese verhindert das einsickern von Wasser durch die Zähne des Verschlusses.

                Material: Welche Werkstoffe eignen sich für Tauchtaschen?

                Tauchtaschen kommen oft mit Wasser und rauen oder körnigen Oberflächen, wie Sand und Fels in Berührung. Damit sie das Equipment im Inneren dennoch gut schützen, müssen sie aus den richtigen Werkstoffen gefertigt sein.

                Bei guten Taschen ist ein oft verwendetes Material versiegeltes PVC. Es zeichnet sich durch seine hohe Widerstandsfähigkeit aus und ist wasserdicht. Auch 420D und 450D Ripstop Nylon eignen sich gut für eine robuste Außenseite.

                Um die nötige Luftzirkulation innerhalb der Tasche zu ermöglichen, wenn nasse Ausrüstung transportiert wird, ist in die meisten Produkte ein Mesh-Gewebe eingearbeitet. Dieses ist luftdurchlässig, aber dicht genug, dass keine kleinen Gegenstände aus der Tasche fallen können.

                Besonders wichtig ist, darauf zu achten, dass die Tasche ausreichend gepolstert ist, um das transportierte Tauchzubehör zu schützen. Ein gutes Material für solche Polsterungen ist 150D Polyester.

                FAQ: Häufige Fragen und Antworten

                Was ist die beste Tauchtasche?

                Die beste Tauchtasche entspricht immer den individuellen Bedürfnissen des Trägers der Tasche. Abhängig von dem Gewicht und dem Umfang der Ausrüstung sollte eine Tasche ausgewählt werden, die in ihrer Art, Größe und Aufteilung den Anforderungen ihres Einsatzes genügt. Auch die Belüftung und das verwendete Material sollten vor einem Kauf geprüft werden.

                Wichtig ist darauf zu achten, dass sich die Tasche gut tragen lässt, auch wenn sie beladen ist. Zudem sollte sie der Umgebung des Tauchspots angepasst sein. Muss zuerst ein Felsen erklommen werden, um zum Wasser zu gelangen, ist eine sperrige Rolltasche eher ungeeignet.

                Welche Alternativen zur Tauchtasche gibt es?

                Alternativ zur Tauchtasche kann zur Beförderung der Tauchausrüstung auch jede andere Tasche verwendet werden, die groß genug ist und das Gewicht des Zubehörs aushält.

                Jedoch sollte dabei beachtet werden, dass eine Tauchtasche darauf ausgelegt ist, das Equipment besonders zu schützen. Da die Ausrüstung zum Tauchen oft sehr kostspielig ist, sollte gut überlegt werden, ob auf diesen Vorteil verzichtet wird.

                Gerade, wenn die Tauchstelle am Meer oder an einem See liegt, empfiehlt BeyondSurfing, auf eine Tauchtasche zurückzugreifen, die diesen Outdoor Bedingungen standhält.

                Was kostet eine gute Tauchtasche?

                Gute leichte Tauchtaschen sind bereits ab 30 € erhältlich. Wer eine besonders große Variante mit vielen Fächern kaufen möchte, muss allerdings mit einem Preis bis zu 200 € rechnen.

                Wo gibt es Tauchtaschen zu kaufen?

                Tauchtaschen sind bei Onlinehändlern wie etwa Amazon.de erhältlich. Aber auch im Sportfachhandel, beispielsweise bei Decathlon, werden einige Modelle angeboten.

                Wie wird eine Tauchtasche gepflegt?

                Damit die Tauchtasche gute Dienste über einen langen Zeitraum hinweg leisten kann, muss sie richtig gepflegt werden. Nach jeder Benutzung sollte die nasse Ausrüstung herausgenommen und die Tasche mit klarem Wasser ausgespült werden, somit werden Salz und Sand entfernt. Bevor die Tasche verstaut wird, sollte sie gründlich getrocknet werden.

                Welche bekannten Tauchtaschen Marken und Hersteller gibt es?

                Bekannte und beliebte Anbieter von Tauchtaschen sind unter anderem:

                • Mares
                • Scubapro
                • Mero

                Gibt es einen Test von Stiftung Warentest oder Ökotest zu Tauchtaschen?

                Es gibt keine Tauchtaschen Testergebnisse oder Testsieger von Stiftung Warentest oder Ökotest. In unserem Ratgeber wird erklärt, worauf beim Kauf einer Tauchtasche geachtet werden muss. Unsere Empfehlungen präsentieren 7 Produkte, die bei Kunden große Anerkennung gefunden haben.

                Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wir nehmen nur Produkte auf, die unserer Meinung nach nützlich sind. Wie wir arbeiten

                *Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

                Erik

                Experte für Paddel- und Wintersport
                Erik liebt das Wasser und hat bereits einige Kanu-Touren hinter sich. Sitzt er nicht gerade fürs Studium am Bildschirm, ist er gerne in der Natur unterwegs, vor allem im Wald oder auf dem Fluss. Im Winter tauscht Erik sein Kanu gerne gegen ein Snowboard ein.

                Bewerte diesen Beitrag:

                4.7/5 (3 Bewertungen)

                Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

                Danke! Verpasse keine Neuigkeiten mehr...

                Folge uns auf Social Media!

                Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

                Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

                Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

                Kommentar schreiben